Zahnfee001

Bimax am 07.08.08 in Regensburg, Barmherzige Brüder

So, hab ich jetzt auch mal dazu aufgerafft was zu meiner Op zu schreiben, da die Oberpfälzer/ Rand Niederbayern hier im Forum OP-Berichts-technisch fasst gar nicht vorhanden sind.

OP-Tag

Da ich so spät wie möglich ins Krankenhaus wollte, hab ich mit meinem KC vereinbart dort erst am Tag der OP zu erscheinen. Um 7:30 sollte ich mich in der Patientenaufnahme melden.

Hab dies dann auch gemacht und durfte dann auf die Station. Dort gab es dann schon mal das erste Problem. Es war kein Bett für mich da. Durfte dann bis halb 10 (!) Uhr warten bis ich endlich mein Zimmer beziehen durfte. Zwischenzeitlich bin ich noch durchs Krankenhaus getiegert weil ich dachte ich hätte die Unterlagen des Narkosearztes verlohren. Naja.

Hab dann auch sofort die Beruhigungspille und die OP-Haute-Couture geliefert bekommen und musste mich dann eh schon beeilen weil der Pfleger meinte so um halb 11 würde ich abgeholt werden.

Schnell noch meine Sachen auspacken, die Bettnachbarin etwas nerven und schon schmiss ich mich in das sexy Kleidchen. Strümpfe hab ich nicht bekommen und ich durfte sogar eine eigene Unterhose anbehalten. Somit hab ich wirklich (!) eine sexy Unterhose angehabt. Wollte mich ja nicht mit irgendeinem ausgeleierten Teil blamieren.

Dann ging es auch schon los. Die Narkoseärztin hat den Zugang gelegt, ein Pfleger begleitete mich (mit zugehaltenem Kleidchen, fand ich sehr süß von ihm!!) zum OP-Tisch und dann wurde dass Narkosemittel gespritzt. Gute Nacht!

Bin dann so um halb 3 aufgewacht. Und dann ging es auch schon los. Ich hab geblutet wie ein Schwein. Der Pfleger ist nur noch um mich rumgehüpft und hat das Blut abgesaugt. Selbst aus meiner Nase kam Blut. Plötzlich stand dann die Narkoseärztin wieder da und ein Kollege meines KC wurde geholt. Die waren sich dann einig dass dies eigentlich nicht sein sollte. Irgendwann wurde dann mein KC geholt und ich hab einen Verband um den Kopf bekommen. Auf die Station durfte ich dann nicht wieder weil ich ja scheinbar als Ziel hatte abends koscher zu sein.

Bin dann in einen anderen Aufwachraum gekommen. Dies war wohl die längste Nacht meines Lebens. Als Höhepunkt hab ich dann auch noch angefangen Blut zu spucken. Allerdings muss ich hier mal anmerken dass die Pfleger in den Aufwachräumen wirklich klasse waren!!! Ein dickes Lob! Die Schwester E***** hätte ich am liebsten mitgenommen!

1. Tag nach der OP

Bin mittags auf das Zimmer gekommen und wurde erstmal sauber gemacht und das Bett wurde neu bezogen. Die Bettnachbarin wurde dann zum Glück entlassen. Ich glaub die war ganz schön geschockt wie ich ausgeschaut habe. Hab dann zum Glück das Zimmer für mich alleine gehabt.

Die nächsten Tage und vorallem die Nächte waren nicht gerade der Hammer. Die Schmerzen waren nicht schlimm. Aber meine Haut hat gespannt dass ich sie mir manchmal am liebsten abgezogen hätte. Vorallem wenn ich eingeschlafen bin und der Eisbeutel lauwarm war, war es am schlimmsten.

Zum Krankenhaus und Essen:

Das Personal und die Ärzte waren wirklich klasse! Dr. La***** mein KC hat sich wirklich lieb um mich gekümmert und auch seine Kollegen.

Die Pfleger und Schwestern sind zum Teil unaufgefordert mit Eisbeuteln gekommen. Ein tolles Team!

Zum Frühstück gab es immer Energy-Drinks/Eiweiß-Drinks. Die konnte ich gar nicht leiden. Aber sonst gab es immer 3 oder 4 verschiedene Suppen. Eine davon kalt und süß. Essen war also ganz gut.

Bin am Sonntag dem 10.08.08 entlassen worden und war auch ganz froh darüber. Zu Hause ist es doch schöner. Vorallem konnte ich da auch wieder mal länger als 2 Stunden schlafen.

Bin jetzt ca 1,5 Wochen nach der OP fast wieder ganz abgeschwollen. (Dank Eisbeutel und Retterspitz) Die Verfärbungen im Gesich sind auch fast weg. Mein Kinn ist telweise noch etwas taub/pelzig

Mein einziger Wunsch für die Plattenentfernung: Hoffentlich blute ich nicht wieder so! 8-)

Liebe Grüße aus Ndb/Opf und ein dickes Lob an das ganze Team der Barmherzigen Brüder!!

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Gratuliere zur überstandenen OP.

Hört sich bis jetzt alles sehr gut an!

Bilder? :D

Nur das mit den Nachblutungen hätte mir an deiner Stelle furchtbar Angst gemacht. Hast du wirklich sooo stark geblutet???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein dickes Lob! Die Schwester E***** hätte ich am liebsten mitgenommen!

deine krankenschwester ist so bekannt, dass ihr name hier gesperrt ist? ;-)

weißt du inzwischen warum du so geblutet hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sweetchoc,

ja die Nachblutungen waren schon ziemlich stark. Es wurde dann auch überlegt ob sie nochmal aufmachen. Aber das wollte der KC nicht. Bin dann auch ständig gefragt worden ob ich Bluter sei oder ob es welche in der Familie gäbe. Oder ob ich irgendwelche Medikamente genommen hätte.

Ich weiß immer noch nicht weshalb dass jetzt so geblutet hat. Mein KC meinte das könne schon mal vorkommen.

Ich glaub wenn ich sofort wieder richtig wach gewesen wäre, hätte ich bestimmt total Panik geschoben. Aber da ich ziemlich lang gebraucht habe bis ich wieder richtig "da" war, war mir alles egal.

Die Schwester ist natürlich nicht so bekannt, hab jetzt aber nicht gewusst ob man diese Namen nennen darf oder nicht! :confused::oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Tochter(10) bekam"nur" eine GNE(chirurgisch) in Rgbg. bei den Barmherzigen! Auch bei Dr. Dr. L. !!!!

Wir waren nur ambulant am 21.8 da. Man hätte sich ja fast getroffen.

Bin froh, Positives über Dr. L. zu hören!

Mit der Aufklärung wurden wir nämlich leider sehr allein gelassen:-x

Schön, dass es Dir inzwischen besser geht! Nahmst Du vorher in der Woche eventl. mal Aspirin? Wenn nicht, würde ich mal Dein ganzes Gerinnungssystem durchchecken lassen. Es gibt da soviel Faktoren, die eine Rolle spielen. Du solltest es dann wissen, an was es liegt, weil 1. musst Du ja nochmal operiert werden un d 2. kann ja auch so mal sein, dass was passiert, was ich natürlich nicht hoffe. aber dann können die gezielter reagieren, wenn die wissen an was es genau liegt, mach das!! Noch gute Heilung wünsche ich Dir. Wann musst Du wieder zu Dr. L. in die Praxis, oder wann ist Dein zweiter OP-Termin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo RosiS,

ich hab keine Medikamente vorher genommen (und zwar genau aus der Angst dass die Gerinnung sonst darunter leiden könnte :-( ). Ich denke ich werde bei der 2. Op vorher das Gerinnungssystem nochmal genauer checken lassen. In der Voruntersuchung beim Hausarzt wurde ein Gerinnungstest gemacht, allerdings wurden dort keine Besonderheiten erkannt.

Meine 2. Op findet im Februar statt. In der nächsten Zeit muss ich nicht mehr in die Praxis von Dr. Dr. L. Ich war am Donnerstag (zunächst) zum letzten Mal dort.

Wie geht es deiner Tochter? Hat sie sich schon wieder von ihrer GNE erholt?

Liebe Grüße

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An dem Donnerstag wurde meine Tochter operiert!

Wir müssen schon drehen, da hat sie große Schmerzen, aber sonst geht es ihr gut. Habe mir die Postop-Schmerzen schlimmer vorgestellt, Gott sei Dank klappt es auch einigermaßen mit Essen. Sie hat 3kg abgenommen, aber heute hat sie zwei Knödel gegessen. Jetzt abends müssen wir wieder drehen und die Stimmung sinkt! Es zerreisst mir das Herz, ihr das antun zu müssen und tausendmal überlege ich mir, ob wir für sie die richtige Entscheidung getroffen haben,...

Aber wie geht es Dir? Geht es einigermassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich kann es mir vorstellen, dass es einem unglaublich schwer fällt, wenn ein Kind solch eine Prozedur durchleiden muss. Aber falls es dich tröstet, ich wäre froh gewesen wenn man bei mir schon früher etwas gemacht hätte.

Ich hoffe dass deine Tochter bald das schlimmste überstanden hat und das sich die Schmerzen in Grenzen halten. Wisst ihr schon wie lange ihr noch drehen müsst?

Mir geht es schon wieder ganz gut. Ich hab mir die Schmerzen schlimmer vorgestellt. Aber das ist wohl auch von Fall zu Fall verschieden.

Also haltet die Ohren steif!

Grüsse Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das ist echt lieb von Dir. Ich habe mich auch über die Aussage gefreut, dass Du froh wärest, hättest Du schon früher was unternommen oder schon früher was machen können. Das war auch immer mein trost vor der OP, dass sie dann(hoffentlich) Im Erwachsenenalter damit keine Probleme mehr hat. Oder zumindest nicht mehr so schwerwiegend, dass sie operiert werden müsste, das tröstet wirklich, auch sie! Danke

Drehen müssen wir soweit es geht, aber der KFO hat auch gesagt, dass es immer besser werden soll.

Und wie geht es Dir? Kann man da eigentlich schon wieder arbeiten? Oder was machst Du?

LG Rosi

Übrigens machen die Hausärzte nur ein oder zwei Parameter bei der "normalen" Gerinnung(das übliche hald) Es gibt schon noch einige Untersuchungen die weiter gehen, bleib dran! Wenn nichts rauskommt dann weißt Du wenigstens, dass es einfach nur Zufall war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab im Moment Semesterferien, somit kann ich mich ganz entspannt auskurieren. Obwohl ich mich eigentlich schon wieder ganz fit fühle. Mein Kreislauf ist wieder ok. Nur beim Autofahren hab ich noch Probleme weil mein Hals noch etwas steif ist.

Ich werd die Gerinnungssache das nächste mal beim Hausarzt auf jeden Fall ansprechen. Der ist eigentlich immer sehr engagiert.

Also liebe Grüsse an deine Tochter. Ich hoffe sie kann ihre Ferien trotzdem etwas genießen!

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden