Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
steffi_k

Meine OP in Köln

So geschafft... ^^

Nach einer Woche Krankenhaus bin ich nun endlich zu Hause, eine schöne Woche war es nicht muss ich leider sagen. Hatte eine Bimax-OP, die auch super gelaufen ist, aber ich hab sehr nachgeblutet und war angeschwollen (das glaubt keiner ;) wie ein buddha). Das Schlimste war das erschwerte Atmen, nich richtig essen/trinken und laufen können. Das Schönste das ich es geschafft habe und nun meine Erlösung habe :)

Was mich nervt ist, dass mein Mund noch eine Woche fest verschnürt bleibt + Splint und ich nich essen kann richtig bzw garnich (hab 5kg abgenommen und seh aus wie ein Hungerhaken :( ) Unbedingt Nachholbedarf! Aber auch nach ner Woche werden die Gummis nur "gelockert", hoffe da geht dann etwas essen rein (bisher nur flüssiges mit gaaanz viel wasser verdünnt) und erst ab 3 woche kommt splint raus, das macht mir bisher am meisten angst das mit dem abnehmen :(

ABER zur OP kann ich nur sagen SUPER, ich gefall mir jetzt schon auch wenn ich noch mega angeschwollen bin, aber das wird ;)

Lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi steffi,

gratuliere zur überstandenen op! schön, dass du dir gefällst - auch mit hamsterbäckchen ;-)

wenn du dir solche sorgen um das abnehmen machst (wahrscheinlich warst du vorher schon sehr schlank?), dann solltest du vllt mal ne apotheke aufsuchen und dort nach aufbaunahrung fragen? bzw. jemanden fragen lassen, falls es noch nicht so klappt mit reden, was ich vermute, wenn du noch total verschnürst bist.

lg und alles gute weiterhin

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank :) Den Ratschlag werd ich mir zu Herzen nehmen, im mom tröste ich mich mit Haferflockensuppe und das kann ich mir lange nich mehr antun ;)

Lieb Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin mir aber nicht sicher ob man die Einnahme solche Getränke nicht vllt auch mit dem Doc absprechen sollte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi,

endlich mal jemand, der in Köln operiert wurde. ^^ Sicherlich in der Uni-Klinik, oder?

(Ich habe eine Dysgnathie aufgrund einer kondylären Hyperplasie)

Im März d.J. wurde ich das erste mal operiert. (Hohe Kondylektomie, bei der das Wachstum meines rechten Kiefergelenks gestoppt wurde) Die Operation wurde in der Kölner Uniklinik durchgeführt und es ist alles bestens verlaufen. Nun steht mir bald eine Bimax bevor... Ebenfalls in Köln. Ich lese seit kurzem immer mal hier im Forum, welches ich als sehr hilfreich empfinde, aber irgendwie kommen dann doch auch Ängste auf. Jetzt habe ich gelesen, dass viele nach der Op auf der Intensivstation liegen und nicht direkt auf's Zimmer kommen. War das bei dir auch der Fall in Köln?

Donnerstag habe ich ein Gespräch mit dem Prof. ** und werde wohl einfach mal alles erfragen. Aber dennoch würde mich interessieren wie das bei dir so war.

Wurde bei dir vor der Op eine Art Animation gemacht, bei der man sehen konnte wie man sich verändern wird bzw. wie die Operation genau von statten geht?

Ich hoffe mal du hast dies nicht schon irgendwo anders im Forum geschildert. Aber ich bin hier völlig neu und habe noch nicht so die Orientierung.

Vielleicht hat wer anders auch Erfahrungen mit der Bimax-Op in Köln? Über Informationen wäre ich sehr dankbar...

Liebe Grüße,

(auch) Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

erstmal toll das du es hinter dir hast!

Das mit den Gummis ist natürlich übel. Habe auch in den ersten 1,5 Wochen ca. 5Kilo abgenommen weil ich kaum etwas zu mir nehmen konnte. Hoffe das es bald Berg auf geht für dich und gute Besserung!

Nahrung

Habe mich anfangs mit Hochkaloriehaltigen Drinks am Leben gehalten. Sowas gibt es von Hipp oder Novartis z.B. "Rescource 2.0+Fibre" da haben 200ml Flüssigkeit ca. 400kcal und es gibt die Drinks in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Banane,Waldbeer,Vanille,Kaffee,Erdbeer etc. oder von der Firma "Bebivita" gibt es beim Schlecker Milch in Trinkpäckchen auch Trinkmahlzeit genannt. Ist ja eigentlich für Babies schmeckt aber ganz gut und 200ml haben auch ca. 200kcal und Vitamine.

Zusätzlich habe ich mir 750mg Eiweispulver besorgt welches man Prima unter den Kakao rühren kann. Das ist von der Firma "Schubert" und heißt Nutrisano 138plus. Da ist alles drinnen was man an Nährstoffen und Kalorien so im Leben braucht und mann kann es fast unter alle Suppen und Flüssigkeiten rühren.

und an SteffiLi:

Ich habe zwar keine Erfahrung in Köln sondern in Bad Homburg gemacht aber ich kann dir versichern das die Intensivstation nach einer Bimax Op total normal ist. Du brauchst einfach im Laufe des Tages und in der Nacht nach der OP mehr Betreuung da du noch relativ hilflos bist und nicht aufstehen kannst bez. sollst. Schmerzmittel und Flüssigkeit müssen dir zugeführt werden und das regelmäßig.

Einige Kliniken machen vor dem Eingriff die Modellop. Das finde ich persönlich gut und es hat mir vertrauen gegeben das gründlich gearbeitet wird.Allerdings wird diese Simulation in den seltensten Fällen vor der OP dem Patienten gezeigt. Ich habe aber die vorher/nachher Gibsmodelle nach der OP mit nach Hause bekommen. Ja lass dich am Donnerstag nochmal aufklären! Bei jedem läuft die Behandlung sowieso individuell ab.

Lg

Zahnfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0