Manakel

Am 25. August geht es los! MIT VIELEN PROBLEMEN!

Hi, Leute,

am Montag werde ich eine UK-Vorverlagerung im Dortmund machen lassen. Bis Mittwoch war ich sehr froh darüber. Ich habe meine Behandlung vor 2 Jahren angefangen und ich dachte, mit der OP wäre zumindest den größten Teil abgeschlossen. Bis Mittwoch dachte ich, es lief alles super...

Dann wurden Röntgen-Bilder für die OP gemacht und: Mein Oberkieferknochen hat sich in den letzten Monaten so stark abgebaut, dass der Chirurg behauptete, ich werde wahrscheinlich die vorderen Zähne nicht behalten können. Also: Ich habe 2 Jahre lang Brackets getragen (Damon-System, viel Geld Zuzahlung) und bin nun kurz davor, eine Protese tragen zu müssen. Ich sage euch, ich koche vor Wut!

Ich habe heute mit dem KFO gesprochen. Er sagte, man könnte eine "Intrusion" der Zähne versuchen. Ich vertraue ihm aber nicht mehr. Ich gehe morgen zu einem anderen, weil meine Zahnärztin eine "Einschätzung" von einem anderen KFO möchte.

Im Internet habe ich die Seite von einem ZA gefunden, der im Parodontologie spezialisiert ist. Auf der Seite kann man über "Knochenaufbau", "Verankung lockerer Zähne" usw. lesen. Ich habe mit ihm einen Termin nach der OP.

Hat jemand Erfahrung damit? Ich bin wirklich fertig. Ich dachte, ich würde ein "besseres" Profil durch die Behandlung bekommen und bin nun dabei meine Zähne zu verlieren. Ich habe kein Geld für mehrere Implantate oder so etwas... Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Manakel,

Mein erster Beitrag, trau mich jetzt auch mal etwas zu schreiben...das Thema interessiert mich auch sehr.

Wollte dir nur schreiben, dass mir deine Situation echt leid tut!! Mir ist selbst vor einigen Jahren, durch eine falsche Zahnarztbehandlung (die Füllung wurde zutief gemacht) ein Zahn "abgestorben" und einen tag vor meiner Gne, hat meine KFO auch nebenbei den Satz fallengelassen "Wir wollen ja nicht ihre schönen Frontzähne verlieren!" und mich damit erst mal geschockt! Ich habe meine Zähne noch...aber vier Monate nach der Gne sind meine Frontzähne immernoch taub.:-(

Hat dich dein KFO überhaupt über das Risiko aufgeklärt?! So kurz vor der Op merkt er erst das sich der Knochen zu weit abgebaut hat, nach zwei Jahren (teurer) Behandlung?? Kaum zu glauben!! :roll:

Ich wünsch dir jedenfalls das eine Lösung für dein Problem gefunden werden kann, dass dir deine Zähne auf jeden Fall erhalten bleiben und alles Gute für die Op!!!

Liebe Grüße, Milky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo milky,

erstmal willkommen im forum!

durch eine falsche Zahnarztbehandlung (die Füllung wurde zutief gemacht) ein Zahn "abgestorben"

klär mich auf: was ist an einer vollständigen entfernung der karies falsch? wäre es dir lieber gewesen, er hätte unten noch 'n bisschen schmodder dringelassen, damit die füllung nicht so tief wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja gerne hätt ich noch schmodder dringehabt, weisste!:roll:

nein, also mein zahnarzt bei dem ich jetzt bin (und übrigens zufrieden) hat mir das so erklärt. Die Füllung sei zu tief gemacht worden und der Nerv sei abgestorben und der Zahn musste zwei mal wurzelbehandelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klär mich auf: was ist an einer vollständigen entfernung der karies falsch?

aber eine bohrung die bis zum nerv reicht einfach aufzufüllen, ohne wurzelbehandlung, ist richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber eine bohrung die bis zum nerv reicht einfach aufzufüllen, ohne wurzelbehandlung, ist richtig?

wenn der nerv nicht eröffnet wurde - selbstverständlich. oder hättest du bei der nächsten tiefen füllung gerne eine prophylaktische wurzelbehandlung? und selbst wenn die pulpa offen ist, gibts immer noch den versuch der vitalerhaltung durch überkappung, die leider manchmal nicht funktioniert.

Die Füllung sei zu tief gemacht worden und der Nerv sei abgestorben und der Zahn musste zwei mal wurzelbehandelt werden.

glaubst du, es macht uns zahnärzten spaß, besonders tiefe löcher zu bohren? wenn die karies nahe an den nerven geht, muss sie nunmal entfernt werden. und dann geht hin und wieder auch mal der nerv über den jordan - ausnahmsweise mal nicht die schuld des zahnarztes. sonst nehmen wir aber gerne weiterhin alles auf uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
glaubst du, es macht uns zahnärzten spaß, besonders tiefe löcher zu bohren? wenn die karies nahe an den nerven geht, muss sie nunmal entfernt werden. und dann geht hin und wieder auch mal der nerv über den jordan - ausnahmsweise mal nicht die schuld des zahnarztes. sonst nehmen wir aber gerne weiterhin alles auf uns.

Keine Ahnung was dein Problem ist, ob ihr alles auf euch nehmt usw. (als ob man nicht über eine falsche Behandlung schreiben dürfte) Das war die Schuld dieser Zahnärztin.

Mein Zahnarzt hat die Füllung selbst als "merkwürdig" (v.a. das Material) bezeichnet und wie die erste Wurzelbehandlung gemacht wurde als "totalen Mist" bezeichnet. Bei meiner Schwester ist genau das gleiche passiert, mit einem von dieser Zahnärztin gefüllten Zahn.

Das gefällt mir auch an meinem Zahnarzt, dass er es auch ganz direkt ausspricht wenn ein Kollege etwas schlecht gemacht hat, ich hatte mich gar nicht beschwert.

Die Sache hatte sogar auch etwas positives, ich musste wegen der Schmerzen wegen diesem Zahn vor drei Jahren zum Notdienst und hab so mein jetzigen Zahnarzt gefunden und bin gleich geblieben! :-)

@Manakel: Sorry, es sollte um deine Situation gehen und nicht einen Zahn von mir der eh hinüber ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manakel,

wenn ich deinen bericht lese, dann tust du mir wahnsinnig leid.

Meine Frontzähne im Uk sind sehr freihalsig und ich habe auch angst davor probleme damit zu bekommmen, aber mein KO und mein zahnarzt versichern mir, dass das nicht so schlimm sei.

Wurdest du bereits operiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Drissiya,

versichern kann dir kein Arzt das nicht auch etwas schief laufen kann.

Diese Behandlung hat genau wie auch andere medz. Behandlungen ihre Risiken, über du dich im Vorhinein erkundigen solltest!

Es muß nicht, aber es kann......darüber sollte man sich im Klaren sein.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden