tarisai

Worauf achten bei Auswahl des KFO?

Ich bin dabei die Tür zur kieferorthopädischen Behandlung zu öffnen. Jahre hat mich mein Kiefer nun belastet und nun, nach meiner Schwangerschaft möchte ich das Ganze in Angriff nehmen. Ich gehe nun auf die dreißig zu und habe mir vorgenommen mit einem verbesserten Kiefer zu heiraten. Vorher nicht. Mag sich blöde anhören, aber irgendeine Motivation braucht man ja.

Wie immer gibt es gute und nicht so gute Ärzte. Warauf sollte man denn achten bei der Auswahl. Ich bin motiviert und zu allen Schandtaten bereit. Meine Zähne sind etwas schief, was ich aber tolerieren könnte. Mein Unterkiefer steht aber ca 3mm vor den Zähnen des OK. Eigentlich kann ich gar nicht mehr abbeißen. Im Profil sieht das Ganze schon ziemlich blöde aus. Ich versuche das natürlich zu überspielen, aber das kennt ihr wahrscheinlich alles.

Ich habe das Gefühl meine Zunge ist zu groß. Mittlerweile weiß ich, meine Zunge liegt falsch und zwar eigentlich immer im UK vor den Zähnen. In der Schwangerschaft hat sich die Gesamtsituation verschlechtert.

Ich will einfach mit einem gewissen Wissensstand in die Behandlung und gewisse Dinge abfragen und mir keinen Esel aufbinden lassen.

Konkret suche in einen Arzt in Kreuznach oder Umgebung, sprich Mainz, Wiesbaden, zur Not auch Frankfurt.

Ich danke euch für Antworten und bin natürlich schon dankbar für dieses Forum

Tarisai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wenn es da mal das ultimative Rezept gäbe.

Gut find ich wenn man andre Leute kennt, die sich bei dem KFO behandeln haben lassen - die können einem dann schon sagen, wie er so ist und wie die Behandlung abgelaufen ist - bzw wie das Ergebnis ist.

Ich hab mich auf die Erfahrung des KFO's verlassen und auf den Ablauf der Beratung.

Ich hatte eine Beratung, dann wurd ich zum Zahni und KFCH geschickt - ich solle mir das überlegen, und dann hatte ich nen Termin für die Behandlungsunterlagen ... nächstes Mal Besprechung und wieder Zeit zum Überlegen.

Was ich damit sagen will ich wurde überhaupt nicht gedrängt, glaub auch gut aufgeklärt, der KFO nahm sich immer die Zeit die ich wollte (bis alle Fragen besprochen waren) ....

Genau wissen an wen man gerät tut man nie - aber ich bin bisher gut gefahren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi tarisai,

ich würde den kfo auch fragen, ob er häufiger mit erwachsenen "zu tun" hat und - falls das nötig ist/wird - er auch mit op-fällen zu tun hat.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie immer gibt es gute und nicht so gute Ärzte. Warauf sollte man denn achten bei der Auswahl. Ich bin motiviert und zu allen Schandtaten bereit. Meine Zähne sind etwas schief, was ich aber tolerieren könnte. Mein Unterkiefer steht aber ca 3mm vor den Zähnen des OK. Eigentlich kann ich gar nicht mehr abbeißen. Im Profil sieht das Ganze schon ziemlich blöde aus. Ich versuche das natürlich zu überspielen, aber das kennt ihr wahrscheinlich alles.

Da du vermutlich eine Kieferfehlstellung hast und diese möglicherweise nur mit einer OP optimal zu korrigieren sein wird, ist es wichtig einen KFO auszusuchen, der Erfahrung mit der kieferorthopädischen Vorbehandlung vor Kiefer-OPs hat. Da er sich mit dem behandelnden Chirurgen absprechen wird müssen, ist es sinnvoll evtl. gleich einen KFO zu suchen, der schon des öfteren mit dem Chirurgen deiner Wahl zusammengearbeitet hat (auch zwischen zwei Ärzten die in Kooperation einen Patienten behandeln sollte die Chemie stimmen.)

Ansonsten würde ich persönlich sehr darauf achten, dass die Praxis des behandelten KFO keine "Zahnspangenfabrik" ist. Bei einer Massenabfertigung, wie sie einige KFOs betreiben, ist das Erzielen eines optimalen Behandlungsergebnisses in den meisten Fällen einfach nicht möglich. Woran merkt man, ob es sich um eine Zahnspangenfabrik handelt? -viele KFO-Helferinnen, viele Patienten im (großen) Wartezimmer, große Ordination.

Einen seriösen Arzt erkennt man auch daran, dass er den Patienten (von sich aus) über Risiken der Behandlung aufklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja eigentlich wurde hier schon alles gesagt, denn DAS rezept an sich gibt es leider nicht, es ist so ein bisschen die eigene (lebenserfahrung), menschenkenntniss, und noch so ein par dinge die einem aber zum teil nur selber gefallen oder ebend nicht, wobei natürlich auch grundlegende dinge dabei sind...

So wie iris schon sagte (dein Wort Zahnspangenfabrik hat mit im überingen ein Lachen auf die lippen gezaubert:lol:) sollte man drauf achenten das es keine massen, fliessband abfertigungshalle ist...

dann die terminvergabe ist natürlich auch ein nicht zu unterschätzender faktor, wie ich finde. also es gibt hier in OL kfo's bei dennen die wartezeit momentan bis 2010 beträgt... sorry wollte mich in diesem leben noch behandeln lassen, die einen sagen okay das spricht für denn KFO, ich sage naja endweder hat de rsich übernommen oder nen shclechtes terminmanagment... man muss sich dnan ja auch fragen wieso man zb. bei denn wohl gefragtesten KFO's hamburg inerhalb von 2-3 wochen nen termin bekommt wenn se nicht gerade betriebsferien machen...

dann habe ich es persönlich für mich gerne wenn der doc ne hompage hat, klar gibt auch ne menge ärzte die gut sind und keine haben, aber wenn auch nur ne kleine selbstgepastelte, finde ich das ganz gut wenn man sich vorher schonmal die praxis angucken kann und sehn kann mit wem man es zu tun hat.

dann gibt es dinge die man leider erst hinterher rausfindet, oder garnicht weil sie "hinter der fassade" stattfinden... so zb. die planung... da finde ich einen schritt dnen meine KFO geplant hat immernoch überagend...

anderes ding sind die helferinnen, okay okay das klingt oberflächlich, aber wenn beim bogenwechsel selbiger min. 6mal in deiner wange landet is das uncool... wenn man weiss das sie ne auszubildende ist, kann mans verschmerzen und sagen sie fängst durch ihre freundlichkeit wieder auf... irgendwann haben schliesslich alle mal "klein" angefangen...

Zeit? wieviel hat man für denn patienten? genau portioniert, oder darfst auch etwas mehr sein, also was die beratung und besprechungen angeht sollte eh genung da sein, da bin ich auch immernoch meinem KFO zu tiefst dankbar bei der beratung hatte er irgendwas um die 2 std. für mich... hat sogar noch seinen eigentlichen feierabend gestrichen... aber auch bei meinen normalen routineterminen wirkt es nie gedrungen, wenn meine lieblingshelferin Michaela an mir rumwerkt, kann das auch mal über ne halbe stunde dauern, aber es ist ordentlich, und sie kann ja nix dafür das es in bestimmten zahnregionen so eng ist...

irgendwo auch immer wieder cool wenn man hört (auch über umwege) wer so alles dort in behandlung ist... so weiss ich zb. das die schwester einer angestellten meines KFO's auch bei ihm ist, oder eine andere zahnarzthelferin aus oldenburg (andere praxis aber erwachsen), oder auch über umwege schon von vielen eltern die mit ihren kindern dort sind gehört... und dann denkt man schon puh was man in 2 jahren alles ereichen kann, auf jedenfall ist de praxis hier in Oldenburg in aller munde...

Angaemont finde ich super, das zeigt nämlich das der KFO noch spaß an seinem job hat, ich weiss das mein KFO regelmässig in Oldenburgs berufskolleg für die angehenden Zahnarzthelferinnen vorträge hält...

auch ein nicht zu unterschätzendes ding sind meine ausgedehnten emailkonversationen mit meinem KFO :lol: wo schon so einniges hin und her getextet wurde und mir das leben erleichtert hat.

das empfinden des arztes ist auch so eine sache für sich, klar der kann nicht bei jedem auf knieen liegen, aber wenn er weiss was so abgeht ist das schon ganz angenehm wenn er einen dann so ein wennig "tröstetn" kann wenn es mal wieder unangenhem wird... so weiss ich das mein KFO mal genau die selbe spange hatte wie ich, eigentlich eine komplette behandlung so wie ich sie habe, ist ein wennig beruhigent, oder auch eine zahnärztin die beim bohren nicht "schwester rabiata" spielt sondern auch mal nachfragt und zumindest ein wennig mitfühlt bzw. mitleid hat... was nicht heißt das man pausenlos bequengelt werden soll, also ich würde das nicht wollen...

Vertrauen ist noch einer der wichtigsten punkte, wenn man einem arzt nicht vertraut gerade bei so super unangenhemen und auch u.U. teuren dingen wie KFO kann man es eigentlich von vornerein vergessen... ist nen bisschen uncool wenn man schon bauschmerzen hat vor einem termin und denkt: och ne jetzt muss ich schon wieder zu diesem metzger... nene viel cooler ist wenn man denk: hey hab morgen nen termin wie cool, endlich mal wieder vortschritte, und endlich ma wieder die netten menschen treffen.

so später mehr, heißt ich schreibe hier noch weiter, mir fallen noch nen par sachen ein, aber jetzt muss ich erstmal ne Bühne bauen *kotz* für die grausamste veranstaltung die Oldenburg zu bieten hat... ich bekomme auch keine gage sondern schmerzensgeld..

also bis bald

euer chris äh zahnspängchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden