zuber

Bitte um Rat.

Hallo.

Ich habe ein großes Problem mit einer alten Spange wozu ich erstmal eine kleine Vorgeschichte erzählen muss.

Vor knapp 5 Jahren bekam ich eine Spange verpasst(damals war ich noch minderjährig) die vor gut 3 Jahre wieder entfernt werden sollte, die Behandlung war Praktisch abgeschlossen.

Nur geriet meine Mutter dann in Finanzielle Not und musste eine Privat-einsolvenz anmelden, daher konnte sie die letzten Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Der Kieferorthopäde weigerte sich daraufhin die Spange zu entfernen und ich saß dann da.

Zuerst hatte ich das ding mal vergessen weil sich meine Mutter auch darum kümmern wollte, nur hatte sie dies nicht getan oder konnte es nicht.

Nun ja im Laufe des letzten jahres wandte ich mich an verschiedene Kieferorthopäden mit der Frage ob sie diese Spange herrausnehmen könnten, aber alle sagten das sie nicht Probleme mit ihrem Kollegen bekommen wollen, obwohl ich mich sogar bereit erklärt hatte die herrausnahme Bar und Privat zu bezahlen.

Auch das ich mich an die Landeszahnärztekammer wandte brachte nicht viel bisher.

Im moment sieht es so aus das schon einige teile der Spange herrausgefallen sind, einige Brackets von den Backenzähnen, die Drähte und die mittelstange(weiß leider nicht wie sie heißt).

Mein Mund ist praktisch permanent entzündet(obwohl ich 2 mal am tag putze)und ich habe oft schmerzen und ein Zahnarzt hat auch gesagt das sie dringend raus muss damit ich keine spätfolgen haben werde, die weisheitszähne sind inzwischen auch rausgewachsen.

Da meine Mutter sich immer noch in der Insolvenz befindet darf sie die Rechnungen nicht bezahlen, wenn sie das geld irgendwie auftreiben könnte.

Und ich kann das Geld für eine übernahme der Rechnungen nicht aufbringen, auch wenn ich es gerne würde.

Haben sie einen Rat was ich machen könnte weil ich inzwischen wirklich verzweifelt bin und nicht weiß was ich machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

die Frage ist auch, ob du viele Metallbänder im Oberkiefer und Unterkiefer hast, da man diese mit einer Abziehzange herausholt.

Ich weiß nicht, ob du selbst Geld verdienen kannst, aber wenn du zu einer KFO gehst und deine Beschwerden erzählst, ist doch die Frage, was du zahlen müsstest? Diese Kosten können sich auf eine nicht sehr hohen Betrag beziehen. Dann könntest du diese Rechnung abstottern. Ich verstehe auch nicht die Krankenkasse, dass sie hier nicht einschreitet, denn es ist schließlich nicht der Mund deiner Mutter, sondern dein eigener. Also da würde ich mir diese MetallDinge schnell aus dem Mund nehmen lassen und dann ist eine Versiegelung oder ein Zähnesäubern im Anschluß auch wichtig, sonst hast du überall rauhe Stellen auf deinen Zähnen. Ist das Frankfurt am MAin oder Frankfurt an der Oder? Gruß matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will ja auch unbedingt die Spange los werden und versuch es ja auch an allen enden was zu machen, aber jeder kieferorthopäde weigerte sich bisher.

Bänder trage ich noch 9 stück von ehemals 12. die restlichen sind rausgefallen.

das ist frankfurt am main.

und an meine krankenkasse hab ich mich auch schon gewendet nur das einzige was sie sagten war das sie mir die nummern von kieferorthopäden geben können und sonst haben die nur mit den schultern gezuckt.

ich weiß ja nicht wie viel die entfernung und eine reinigung kosten würden, aber in geringen rahmen von 300 oder 400 euro könnte ich ja auch aufbringen aber das ist auch schon meine grenze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich will ja auch unbedingt die Spange los werden und versuch es ja auch an allen enden was zu machen, aber jeder kieferorthopäde weigerte sich bisher.

Bänder trage ich noch 9 stück von ehemals 12. die restlichen sind rausgefallen.

das ist frankfurt am main.

und an meine krankenkasse hab ich mich auch schon gewendet nur das einzige was sie sagten war das sie mir die nummern von kieferorthopäden geben können und sonst haben die nur mit den schultern gezuckt.

ich weiß ja nicht wie viel die entfernung und eine reinigung kosten würden, aber in geringen rahmen von 300 oder 400 euro könnte ich ja auch aufbringen aber das ist auch schon meine grenze.

also wie immer hier Ferndiagnosen sind schwierig kann aber sagen das du pro Kiefer nur rund 95 € Brakets und Bänder für die Entfernung zahlst. Habe ich gerade auf meinem eigenen Behandlungsplan nachgeschaut und da werden etwas über 90 € für die Brakets und 5 € für die Bänder oder umgekehrt zu entfernen berechnet im Kostenplan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und beim KFO kannst Du ja mit einer Story daherkommen, dass Du im Ausland in Behandlung warst und Du da ja nicht mehr hinkommst, da der Aufwand in keiner Relation zum Nutzen steht.

Alternativ wäre eine Bescheinigung / Überstellung Deines Zahnarztes zu einem KFO eine Möglichkeit mit der Anweisung, dass aus gesundheitlichen Gründen die Spange entfernt werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch auf meiner Rechnung nachgeschaut- genau 90€ für alles. Die Idee mit dem Ausland finde ich auch nicht schlecht.

Ich finde es eher unglaublich, daß die Krankenkasse da nichts macht bzw. der Kieferorthopäde wohl eine seltsame Vorstellung von Moral und seinem "Eid" hat, daß er anderen Menschen helfen soll. Denn das Tragen dieser beschädigten und unvollständigen Zahnspange kann sicherlich nicht für deine Gesundheit gut sein.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerade kam mir noch eine Frage auf, wenn du Minderjährig warst hat doch sicher die gesetzliche Krankenkasse die Behandlung zu den üblichen 80 % bezahlt und deine Mutter die restlichen 20% hätte bezahlen müssen , die Sie ja nach erfolgreicher Behandlung zurück bekommen hätte.

Die Behandlung nehme ich mal an war Erfolgreich nur der KFO hat euere 20 % nicht bekommen, aber anstatt deiner Mutter Sie zuüberweisen könnte die KK diese ja an den KFO überweisen, wenigstens den Teil den deine Mutter nicht bezahlt hat und somit hätte er seine 100 % und müsste die Behandlung ordnungsgemäss zu ende führen, ich verstehe den sowieso nicht, denn du könntest ja den Rest abstottern .

Tipp frage mal bei der Uniklinik Frankfurt ob die dir die Spange nicht entfernen wenn du denen dein Problem schilderst , können ja den "alten" KFo anrufen und es sich bestätigen lassen und ein Kfo in Ausbildung darf an dir selbstverständlich unter Aufsicht das Spangenentfernen üben, ab und zu können die Unikliniken ausnahmen machen , müssen zwar auch Ihr Geld verdienen aber für das Entfernen entstehen ja nur Zeitkosten keine Materialkosten und da findest sich vielleicht ein netter Professor der dir "auf dem kleinen Dienstweg" wie man sagt helfen kann.

Soweit wie ich weis hat FFM einen Med.Uniklinik ansonsten in MZ Fragen die haben eine Uniklinik mit Zahnabteilung

@ Sarah1280 --weil du in MZ in Behandlung bist--

Ich weis das ist nicht der übliche weg aber ich habe einen ähnlichen Deal nach einer Knie OP angeboten bekommen und auch durchgeführt in MZ da musste einen zusatz OP gemacht werden in der Orthopädischen Klinik wo die Barmer nicht zahlen würde weil noch nicht im Leistungskatalog der KK aber weil ich mich bereit erklährt habe das diese OP als "Lehrveranstaltung" gemacht wird --heisst nur das Studenten mit Operieren dürfen und zuschauen-- wurde diese OP gemacht und von der Uniklinik bezahlt --Tagessatz in Zimmer wurde ja sowieso von Barmer wegen der anderen OP bezahlt.

Mehr als Nein können die beiden Unikliniken ja nicht sagen, frage einfach mal nach und nicht über die Pforte oder Telefonzentrale sondern bei einem der Chefärzte direkt :) denn offiziell machen die das nicht und deshalb wird die Pforte oder Sekretariat ablehen aber vielleicht kann Sarah1280 dir Tipp geben welcher DOC vielleicht ein Netter ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

würde in eine kfo-uniklinik gehen, mich gebenenfalls als privatzahler anmelden,

und klar sagen, dass Du die Spange entfernt haben willst.

Auf Nachfrage, einfach sagen, dass Du den KFO gewechselt hast, umgezogen bist, oder auch schlicht die Wahrheit. Oder einfach schlicht, dass es Dein Wunsch ist, die therapie abzubrechen und die Klammer zu entfernen.

Auf Nachfrage, warum Dein alter KFO dies nicht tut: Meinungsverschiedenheiten, akuter Vertrauensverlust, Therapieabbruch wegen Geldmangel.

Weder sind die Kosten der Entfernung allzuhoch, noch spielt es eine große Rolle, was Dein alter kfo will.

Du bist der Patient, es ist Dein Körper und DU (direkt oder per Kasse) bezahlst die Handlung. Ich kann keinen Grund erkennen, warum sie dies verweigern sollten. Der Hinweis auf Entzündungen dürfte zudem reichen.

Ich kann Deine Probleme kaum glauben. Insistieren scheint mir hier der einfachste Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vor knapp 5 Jahren bekam ich eine Spange verpasst(damals war ich noch minderjährig) die vor gut 3 Jahre wieder entfernt werden sollte, die Behandlung war Praktisch abgeschlossen.

Nur geriet meine Mutter dann in Finanzielle Not und musste eine Privat-einsolvenz anmelden, daher konnte sie die letzten Rechnungen nicht mehr bezahlen..

Gibt es sowas?

Minderjährig heisst Kassenleistung+ allenfalls Zuzahlung.

Die Entfernung einer Zahnspange ist Kassenleistung und somit muss dein Behandler (spätestens im Rahmen der Notfallbehandlung) die Spange entfernen.

Falls deine story so stimmt, könntest Du ihn sogar verklagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden