Susine

Kostenvoranschlag KFO - Bitte Aufklärung

Hallo an Alle,

habe da mal eine Frage zum KV bei KFO-Behandlung.

Bei mir ist eine GNE und anschließende Multibandbehandlung sowie OKVV vorgesehen. Die gesamte Behandlungsdauer wird auf ca. 1 Jahr kalkuliert. Nun habe ich den KV vom KFO und dabei kommt eine Summe über 6.000 € heraus. Ist das normal? Habe hier schon von deutlich günstigeren Preise bei längerer Behandlungsdauer gelesen.

Gibt es da keine einheitliche Richtlinie wonach abgerechnet wird?

Hat da jemand von Euch Ahnung und kann mich aufklären?

Was heißt eigentlich Multibandbehandlung konkret (für mich = feste Spange) und was gibt es sonst für Techniken (speed-Brackets, Invasilign, etc.) die evtl. in Frage kommen könnten (wie sehen da die Preise aus?)

Ich frage deshalb, da bei mir evtl. zu befürchten ist, dass die KK die Kosten nicht übernimmt, zumal ich schon einmal kfo/kc vorbehandelt bin und sich ein Rezidiv eingestellt hat.

Bitte um Rat!!!

Danke!

gglg

Susine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also erstmal hallo, zu den Kosten kann ich dir nichts sagen, da z.B. in meinem Fall keine OP vorgesehen ist.

Multiband heisst grundsätzlich nur feste Zahnspange, mit welchen Brackets da gearbeitet werden soll, bzw. mit welchen er jetzt geplant hat, keine Ahnung. Es gibt ja neben den herkömmlichen "Kassenbrackets" diese Speed-Brackets, Damon, Keramik, Kunstoff, u.s.w.. Ich habe die Kassenteile und finde die okay, wenn du was anderes möchtest musst du diesen Wunsch mit dem KFO absprechen.

Invasiligin ist ja was ganz anderes, das sind ja diese Schienen, die man so weit ich weiss nicht bei jeder Fehlstellung anwenden kann, im Forum wurde auch mal erwähnt das es bei geplanten OP´s wohl nicht geht, aber genaueres kann ich dazu nicht sagen, wie gesagt, habe ich mal hier irgendwo gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Susine

die Kassenbrakets sind auch nicht das schlechteste denn wenn du dir meine Geschichte anschaut und die letzten Bilder sieht man das die Kassenbrakets auch nicht mehr so groß wie früher sind oder irre ich mich denn ich wollte die günstigsten haben und denke deshalb das meine Kassenbrakets sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist eine GNE und anschließende Multibandbehandlung sowie OKVV vorgesehen. Die gesamte Behandlungsdauer wird auf ca. 1 Jahr kalkuliert. Nun habe ich den KV vom KFO und dabei kommt eine Summe über 6.000 € heraus. Ist das normal? Habe hier schon von deutlich günstigeren Preise bei längerer Behandlungsdauer gelesen.

die behandlungsdauer spiegelt nur bedingt nur den behandlungsaufwand wider - ein foreninterner vergleich ist daher kaum möglich. hol dir eine zweite meinung ein.

Gibt es da keine einheitliche Richtlinie wonach abgerechnet wird?

Hat da jemand von Euch Ahnung und kann mich aufklären?

ja und nein - den BEMA und die GOZ. was der KFO allerdings daraus macht, ist an keine richtlinie gebunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die gesamte Behandlungsdauer wird auf ca. 1 Jahr kalkuliert. Nun habe ich den KV vom KFO und dabei kommt eine Summe über 6.000 € heraus. Ist das normal? Habe hier schon von deutlich günstigeren Preise bei längerer Behandlungsdauer gelesen.

Solltest Du nicht gerade die Lingualtechnik oder vergoldete Brackets gewählt haben, ist das keineswegs normal.

Für eine rein kieferorthopädische Behandlung mit Dauer von 2 Jahren sind Kosten von ca. 5000 € üblich, nutze mal die Suchfunktion hier.

Kürzere Behandlungsdauer bedeutet i.d.R. geringeren Behandlungsaufwand

und deshalb halte ich KFO-Kosten von 500€ monatlich, bei 8-12 Terminen im Jahr (alle4-6 Wochen sind üblich) und der notwendigen, üblichen vorhergehenden Analyse für schlichtweg unmöglich.

Gehe zu mind. zwei weiteren KFO, eine Uniklinik wäre auch nicht schlecht, da es hier im Forum für eine Behandlung eine Preispanne von 2000- 12000€

gab und demnach extreme Vorsicht geboten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank für eure hilfreichen und konstruktiven Antworten.

Ja eine zweite Meinung einholen scheint mir auch das Richtige zu sein, wobei ich da dann wieder die Befürchtung habe, dass der andere wieder einen ganz anderen Behandlungsansatz vorschlägt und ich damit weiter verunsichert werde.

Noch ne Frage:

Was, wenn der "andere" KFO Röntgenbilder und oder Modelle machen will, dann muss ich ihn ja bremsen und sagen, dass ich bereits einen Behandlungsvorschlag habe oder? Kann ich die Modelle und Röntgenbilder des ersten KFO mir geben lassen ohne dass ich ihn mißtrauisch mache?

Was meint ihr?

Danke

Susine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also natürlich kann es dir passieren, das ein weiterer KFO eine ganz andere Behandlung plant / machen würde, dann frage ihn ganz offen warum er das zum Beispiel so macht und was er von der anderen Variante hält. Ich war bei mehreren und hatte zum Schluss mehrere Behandlungsvorschläge, ich hatte mit allen KFO´s über die Behandlungen gesprochen und für mich die in meinen Augen sinnvollste ausgewählt, mein Zahnarzt war mir da auch eine sehr große Hilfe dabei.

Ich habe mir von dem ersten KFO alles geben lassen ( Röntgenbilder und Abdrücke, habe ich ja schliesslich auch bezahlt) und ihm gesagt das ich mir eine Zweitmeinung einholen will. Natürlich gab es Probleme, erst wollte man nix rausrücken, dann war auf einmal alles weg, dann bekam ich falsche Unterlagen, aber mit viel Durchsetzungskraft und Androhung die KK einzuschalten habe ich schliesslich alles bekommen und war mit dem ganzen Zeug bei mehreren KFO`s. Allein die Art und Weise des ersten KFO`s als es um die Unterlagen ging hat mich in meiner Meinung bestätigt und bestätigt mich immer noch, denn diese "Praxis" ruft immer noch alle 2 Wochen hier an und versucht mich zu "überzeugen" bei IHNEN eine KFo Behandlung zu machen.

Sehr erschreckend finde ich das ich von einigen hier aus dem Forum weiß, die genau in dieser Paxis in Behandlung sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden