paul

Kreuzbiss / muskuläre Probleme

Hallo,

Ich bin 23 Jahre alt und habe nach abgeschlossener kieferorthopädischer Behandlung Probleme mit meiner Kiefermuskulatur. Mit 17 wurde bei mir ein Kreuzbiss und Ich glaube ein leichter Unterbiss diagnostiert. Mir wurde also erst mit einer festen Klammer der Oberkiefer gespalten. Anschließend bekam ich eine normale feste Klammer damit sich die Zähne in die richtige Position stellen.

Mein Problem besteht nun darin, dass meine Muskulatur vom Munkdwinkel bis zum Kiefergelenk permanent verspannt ist und schmerzt. Auf alten Fotos ist auch deutlich zu erkennen dass meine Muskulatur am Mundwinkel viel weniger kräftig war.

Ich vermute, dass die Schmerzen und Verspannung daher kommen, dass mein Kiefer in eine unnatürliche Postition "gezwungen" wird.

Entspanne ich meine Muskulatur, habe ich wieder den alten Kreuz- bzw Unterbiss, was ja auch nicht Sinn der Sache ist.

Hat jemand eine Idee oder das gleich Problem?

Ich denke, nachdem ich hier im Forum ein wenig gelesen habe auch über eine OP nach.

Naja, danke im voraus für Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Habe nach kfo/kc- Behandlung einen Kreuzbiss, durch Fehlbehandlung oder Rezidiv (da gehen die Meinungen auseinander), zurückbehalten. Dadurch bedingt habe ich eine Masseterhypertrophie entwickelt. D.h. ich habe extrem starke Kaumuskulatur durch den dorsalen Zwangsbiss. Dadurch habe ich Kiefergelenkprobleme bekommen, Spannungen der Kaumuskulatur, die bis zu Ohrenschmerzen und Tinnitus führen. Habe mich auf anraten eines namhaften KC mit Botox behandeln lassen, damit sich die extreme Kaumuskulatur schneller zurückbildet und die Kiefergelenke nicht weiter Schaden nehmen. Zudem bin ich seit mehr als einem Jahr in physiotherapeutischer Behandlung d.h. Kiefergelenkgymnastik und Ostheopathie.

Stehe nun auch wieder vor der Situation mich einer erneuten kfo/kc-Behandlung zu unterziehen oder den Zustand so hinzunehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tip! Ich hab genau die gleichen Leiden. Und mein Kieferorthopäde wollte mir erzählen das wäre meine "normale" Muskulatur... so ein Quatsch. Dann werde ich wohl mal in eine Zahnklinik gehen und mich über eine Operation erkundigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Paul: wieso willst du dich über eine OP informieren ?

Also bei mir ist es wie Susine, als Kind Kfo Behandlung, nun nach Jahren einen einseitigen Kreuzbiss, trage wegen Muskelproblemen, knirschen und Kiefergelenksknacken seit Jahren eine Aufbißschiene. Seit Juni werde ich mit einer festen Zahnspange behandelt und der Kreuzbiss lies sich dadurch gut und problemlos überstellen, vielleicht brauchst du ja auch keine OP. Ein Kreuzbiss sagt nicht automatisch aus das man eine OP benötigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Susine, ich finde die Behandlungsmethode mit Botox sehr interessant! Ich habe seit über einem halben Jahr Probleme mit starken Schmerzen am Jochbein (aber erst seit ich meine Aufbissschiene habe) vorher hatte ich die Schmerzen nur an den Schläfen. Wer hat dir das Botox verabreicht? Macht das der normale Hausarzt oder muss man da doch zum Schönheitschirugen? Hat ja damit im eigentlichen Sinne nichts zu tun, aber ich schleppe mich immer mehr mit den Schmerzen rum und mein Missbrauch an Schmerzmitteln ist auch nicht mehr normal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

eine Botoxbehandlung für diese Indikation kannst du bei einem Schmerztherapeuten machen lassen. Ein Schmerztherapeut in deiner Nähe findest du auch im Internet bei der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie.

Der Wirkungsdauer ist aber begrenzt. Lass dich beraten.

Lg, Lilly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zerlina,

nachdem Du mich direkt angesprochen hast, will ich auch gerne antworten.

Mir wurde von einem KC das Botox verabreicht, der an einer Studie teilnimmt, um festzustellen inwieweit Botox bei Hypertrophie zur Entspannung und Rückbildung Kaumuskulatur beitragen kann. Zudem habe ich dort erfahren, dass gelegentlich bereits Versuche unternommen werden vor einer Kiefer-OP bereits Botox zu spritzen, damit die Muskulatur dem "Heilprozeß" nicht entgegensteuert, weil die Weichteile sich dann angeblich besser an die neuen Verhälntnisse anpassen.

Das Botox selbst hat bei mir sehr schnell seine Wirkung entfaltet und der Masseter hat sich gut zurückgebildet. Leider ist der Effekt nicht von Dauer und zudem recht kostspielig ca. 300 € pro Behandlung. Bisher habe ich die Behandlung nicht wiederholt, sondern versucht mit Physiotherapie den Zustand zu erhalten. Zudem wäre Botox keine Dauerlösung für mich, denn immerhin ist es ein Nervengift und da bin ich dann doch auch vorsichtig in der Anwendung. Zum damaligen Zeitpunkt war es aber die richtige Entscheidung um eben auch das Kiefergelenk zu entlasten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Susine,

momentan suche ich und habe diesen Beitrag von dir gefunden. Du hast ja auch einen dorsalen Zwangsbiss. Wird das KG tatsächlich entlastet? Bei mir wurden durch örtliche gespritzte Betäubungsmittel nur die Muskelschmerzen etwas besser, KG schlechter.

Wie geht es bei dir kfc weiter?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden