ferim

KK zahlt nicht die 20% Eigenanteil zurück da KFO gewechselt wurde !?

Hallo !

Werde ( hoffentlich ) bald noch öfters schreiben, denn wenn alles so läuft wie es laufen soll kommen noch viele Fragen auf euch zu :-o

Jetzt aber erstmal das aktuelle kurz zusammengefasst:

  • Bei meinem alten KFO Behandlung begonnen

  • Ohne Empfehlung meines KFOs ( besser trotz abratung zu OP etc) bin ich zu Dr. K ..ihr wisst schon =) gegangen
  • Empehlung für OK vor verlagerung uswusw ( werde dazu noch andermal viele Fragen stellen)
  • Mein Alter KFO hält davon nichts und will meine Brackets rausmachen..
  • Deshalb musste ich gezwungener Maßen die Behandlung abbrechen und habe mir eien neuen Termin bei einem neuen KFO gemacht, dieser ist allerdings erst in ein paar Wochen da davor nichts mehr frei war
  • Heute kam ein Schreiben der KK dass die 20% eigenanteil - aufgrund von Behandlungsabbruchs und nichteinwilligen des vorgeschlagenen Behandlungsplan- nicht mehr übernommen werden können

So, was ist nun, bekomme ich die 20% eigenanteil zurück wenn ich dann bei meinem neuen KFO weitermache , oder ist das Geld weg ( ist nunmal ziemlich viel, da über 8 jahre in behandlung mit Maske etc.)

Danke , das wärs erstmal :-o

p.s. SuFu brachte nur relative ergebnisse, falls ich etwas übersehen habe sorry !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

erstmal im voraus? könntest du dich der Rechtschreibung (Punkt, Komma usw???) ein wenig anpassen? Dein Text war wirklich etwas schwierig zu lesen.

So wie ich dich verstanden habe, ist dein Eigenanteil von 20% durch die eigenwillig abgebrochene Behandlung futsch. Was bei 8 Jahren ein ganz schöner Batzen an Geld sein muss.

Sprich doch nochmal mit deiner KK und versuche zu erklären, warum du diesen Schritt gegangen bist. Würde dies sogar vor Beginn einer neuen Behandlung tun.

Vielleicht hat ja jemand noch einen anderen Tipp für dich...

Wünsche dir viel Erfolg.

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke, ja die Kommas usw, es ist nur so, ich war gestern ein wenig im Stress, da ich heute bei der KK anrufen werde. Natürlich werde ich denen alles erklären, aber wenn es nichts hilft ?

Die Frage ist, muss ich darauf hoffen, dass die KK gnädig ist, oder habe ich eigentlich das Recht, wenn ich die Behandlung bei einem neuen KFO weiterführe ( muss ich ja, da ich noch Brackets drin habe ) die 20% zurückzubekommen ?

Danke, und werde euch wissen lassen was die KK gesagt hat, ist bestimmt für viele hilfreich, falls sie das gleiche Problem mit ihrem KFO haben.

grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lief denn das Gespräch mit der Krankenkasse?

Bist Du weitergekommen?

Hast Du schon einen neuen KFO, der Dich auch behandeln wird? Wenn ja, ist es ja eher ein Behandlerwechsel als ein Abbruch.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es gibt, leider schlechte neuigkeiten.

Die KK würde die Kosten übernehmen, wenn ich die Behandlung jetzt bei einem neuen KFO weiterführe.

Das schlechte daran ist, das ich schon bald, also so schnell wie möglich weitermachen muss, leider hat mich der KFO, zu dem ich wechseln wollte, nicht genommen. D.h. im Klartext, ich muss schnell einen neuen finden. Wenn ihr gute KFOs in meiner Umgebung kennt, bitte PM an mich, danke !

Also, prinzipiell zahlt die KK weiter, wenn man sich nicht zu viel Zeit zwischen dem Wechsel lässt !

Wünscht mir Glück, dass ich bald einen KFO zur Weiterbehanldug finde, danke und grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden