Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
n3WVRKop

Durch Arbeitssuchend Kostenübernahme ?

Hallo,

Zur Zeit gehe ich auf eine Abendrealschule in NRW, bin über 18 Jahre und über die Familienversicherung versichert, nun bin ich mittlerweile mit meiner KFO Geschichte so weit das die Krankenkasse hach Gutachterprüfung 80% übernimmt und ich die restlichen 20% selbst zahlen muss (mein KFO sagte mir 2.500€), nun hat mich aber ein bekannter gefragt warum ich mich nicht einfach arbeitssuchend melden würde, da ich kein festes einkommen habe und das amt somit die kosten übernehmen könnte.

kennt sich zufällig jemand damit aus oder hat irgendwelche tipps was ich außer mich arbeitssuchend melden muss, noch tun sollte ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bin auch Arbeitsuchend und muss trotzdem die 20% zahlen, also ganz kostenlos wird das dadurch nicht, aber bei mir legen es die Eltern vor, sie bekommen es ja auch zurück nach abschluss der behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
da ich kein festes einkommen habe und das amt somit die kosten übernehmen könnte.

Interessante Frage.

Ein Arbeitsloser muss sämtliche Kosten des Lebensunterhaltes von seinem Arbeitslosengeld1 bzw.2 bestreiten.

Wie ein Mensch der ein Handy, Internet und eine Zahnspange hat, dies von ca. 350€ bei ALG2 bestreitet, ist sein Problem.....dann kommt wohl der Gerichtsvollzieher.

Kostenübernahmen gibt es da (meines Wissens nach) nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0