Susine

KV GNE - welche weiteren Kosten?

habe den KV für die GNE in B-H erhalten kann mir jemand sagen, wass neben der Rechnung des Chirurgen noch für Kosten für z.B. den Krankenhausaufenthalt zu erwarten sind, oder wird die OP ambulant vorgenommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Susine

Meines Wissens nach verlangt das Krankenhaus lediglich das obligatorische Krankenhaustagegeld (10€/Tag), sofern du nicht von der Zahlungspflicht bei der Krankenkasse befreit bist.

Da die GNE ja eine Kassenleistung ist, sollten meines Wissend nach keine weiteren Kosten entstehen.

Nur warum hast du einen KV aus BH bekommen, rechnet das KH nicht normalerweise direkt mit der KK ab? Oder bist du privat versichert?

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin leider nicht privat versichert. Zudem ist der KV nicht unterschrieben von Dr. K. Ein Begleitschreiben was ich damit zu machen habe (ob KV nur zur Info für mich ist oder ob ich diesen unterschrieben an Dr. K zurücksenden muss keine Ahnung) Werde da morgen nochmal nachfragen...

Weiss nun auch nicht so recht was das zu bedeuten hat.

Meine Behandlung scheint aber keine Kassenleistung zu sein, da die KIG Werte nicht erfüllt sind. Werde aber dennoch versuchen den HUKP des KFO bei meiner GKV einzureichen, vielleicht berücksichtigen die, dass ich ja bereits kfo und kc vornehandelt bin und die Behandlung nicht zum dauerhaften Erfolg geführt hat.

Im KV steht, dass die Hochtaunusklinik bei stationärer Behqandlung eine gesonderte Rechnung stellt. Weiss jemand wie hoch der Tagessatz dann ist, oder kann ich da auch vorab einen KV anfodern? Wie lange muss man denn i.d.R. bei einer GNE im KH bleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susine,

ich war letztens in B-H zum Beratungsgespräch. Zur GNE wurde mir gesagt, dass man ca. 2 Tage im KH bleibt. Habe übrigens auch einen KV für eine Teilbehandlung bekommen, der nicht unterschrieben war. Ich nehme mal an, dass der für mich zur Info bzw. zum Einreichen bei der Krankenkasse ist. Bei Fragen zu Kosten o.ä. kannst Du auch anrufen oder die Leute am Empfang fragen; die können Dir eine ungefähre Größenordnung nennen.

LG Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn der KV zum Einreichen bei der KK wäre müßte er doch von Dr. K. unterschrieben sein. Also nehme ich an, dass er nur zur Info gedacht ist.

Ein kurzes Begleitschreiben wäre zum Ausschluß von Mißvesrtändnissen sicher hilfreich gewesen.

Ja, werde Morgen mal telefonisch nachfragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein kurzes Begleitschreiben wäre zum Ausschluß von Mißvesrtändnissen sicher hilfreich gewesen.

Ja, das stimmt. Wenn ich es richtig verstanden habe, soll ich den KV mit bei meiner KK einreichen. Ich bin mir nicht sicher, ob unter einen ärztlichen Kostenvoranschlag immer eine Unterschrift muss. :confused:

Ja, werde Morgen mal telefonisch nachfragen...

Wäre lieb, wenn Du das Ergebnis Deines Telefonats hier postest. Ich werde dann aber sicher auch nochmal dort nachfragen.

Viele Grüße

Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Angel,

hab' in B-H angerufen. Wie bereits angenommen dient KV nur für mich zur Info also keine Weiterleitung an KK.

Zur Sicherheit hab' ich dann bei meiner KFO nochmal nachgefragt. Die meinten wiederum ich soll mich mit meiner KK in Verbindung setzen und da mal nachfragen, ob die evtl. die Kosten für die GNE übernehmen würden selbst wenn Sie die Kostenübernahme für die kfo-Behandlung ablehnen sei das durchaus denkbar. In diesem Fall kann ich dann den KV noch unterschrieben nachreichen.

Soll aber mit der Behandlung erst mal (noch) nicht beginnen. Muss Entscheidung der KK abwarten sonst zahlen die nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susine,

danke für die Info :-)

Auf die Rückmeldung der KK würde ich an Deiner Stelle auch auf jeden Fall warten. Einen Versuch ist es immer wert, auch wenn man die Behandlung wegen der Schmerzen so schnell wie möglich starten will.

Ich muss jetzt erstmal noch zu einem empfohlenen KFO, wo Abdrücke und Modelle gemacht werden, und dann wird der gesamte HUKP erstellt. Ich hoffe doch, dass die KK alles übernimmt, aber wenn sie bestimmte Maßnahmen ausklammern, könnte ich damit auch leben. Bei mir ist das nämlich etwas kompliziert, da ich eine PKV mit SB im ambulanten Bereich habe. Naja, je mehr die KK übernimmt, desto besser. Und jetzt habe ich schon so lange mit den Beschwerden gelebt, da überlebe ich es auch noch ein paar Wochen länger.

Ich drücke Dir die Daumen, dass wenigstens die GNE bei Dir gezahlt wird.

LG Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden