Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Julia

Lispeln nach der OP

Hallo,

ich habe eine einfache Frage an die Leute, die eine Bimax hinter sich haben: habt ihr auch so extrem gelispelt? Auch 3 Wochen nach der OP kriege ich kein s/z/c zustande. Insgesamt hört sich alles komisch an (für mich natürlich mehr als für meine Umwelt) und es fühlt sich auch beim Sprechen seltsam an.

Ich habe mir überlegt, meine KO nach einer Überweisung zum Logopäden zu fragen, da ich allein für meinen Beruf eine möglichst perfekte Aussprache brauche. Wenn ich mir das (laienhaft) logisch überlege, kann ich mir vorstellen, daß das Problem häufiger vorkommt, denn die Zunge hat sich vor der OP ganz anders bewegt, um bestimmte Laute zu erzeugen- jetzt nach der veränderten Kiefer- und Zahnstellung weiß ich nicht so recht, wohin mit der Zunge, um ein S zu produzieren.

Wie war das bei euch?

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

bin ich denn die einzige, die nach der OP lispelt?;) Wäre nett, wenn ihr etwas dazu schreibt: mich interessieren einfach eure Erfahrungen, damit ich weiß, ob das normal ist und sich von allein gibt.

Also, liebe Post-OP-Leute, wie ist es bei euch?

Schöne Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich musste auch lispeln bzw tue dies noch ein bischen.

Nächste Woche kommt meine Zahnspange raus.

Dann wird's hoffentlich noch besser.

Aber von nach der OP bis jetzt ist es schon deutlich besser geworden.

:smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich eine Antwort. Danke!

Das hat mich einerseits beruhigt, weil ich scheinbar doch nicht die Einzige bin:-), andereseits beunruhigt mich die Tatsache, daß du immer noch lispelst, obwohl so viel Zeit vergangen ist. Merken das auch andere Leute, oder bist du der einzige, der es noch hört?

@relative:

OP-Bimax: OK-VV, UK-RV

Meine Zunge hat jetzt weder mehr noch weniger Platz, aber die Lage verändert sich. Eine Logopädin erklärte mir noch vor dem Beginn meiner gesamten Behandlung, daß bei Dysgnathie III-Patienten schon die Ruhelage der Zunge falsch ist. Die Zunge sollte in der Ruheposition (z.B.im Schlaf) im Oberkiefer liegen. Da mein Oberkiefer zu kurz war, konnte die Zunge nicht im OK liegen, sondern war immer im UK. Nach der OP hat sich die Ruhelage der Zunge von allein eingestellt. Aber ob das mit dem Sprechen genauso einfach ist? Bisher glaube ich es nicht- deswegen wollte ich hören, wie es bei anderen Leuten war. Die gleiche Logopädin hat mir "vorhergesagt", daß es wahrscheinlich (zumindest am Anfang) etwas "Probleme" geben wird. Jetzt sind 4 Wochen seit meiner OP vergangen und ich merke kaum eine Verbesserung. Klar, mit dem Splint versteht man mich kaum, aber auch wenn ich den herausnehme, kommt kein "S" zustande.

Mehr Erfahrungsberichte, bitte....:smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@relative:

OP-Bimax: OK-VV, UK-RV

Meine Zunge hat jetzt weder mehr noch weniger Platz

sie hat jetzt mehr platz.

soweit ich weiß, ist das grundsätzlich gewünscht (bei allem geht natürlich auch "zu viel"...), du musst dich also "nur" daran gewöhnen.

die zunge wird mit dem UK verlagert du verwendest sie zum sprechen gegen das OK. d.h. dass jetzt der gaumen und die zähne mit denen du nen S-laut machen willst jetzt um einen zentimeter weiter entfernt sind als die letzten 20 jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0