Toshua

Retainer schon wieder raus..!!!

Heidi liebe Leitz..

Ich habe vor Ewigstkeiten eine Kieferorthopädische Behandlung hinter mich gebracht mit Pubertätsproblemen obendrein (häßlich diese Zahnspangen).

Auf jeden Fall hatte ich alles drum und dran, das "Komplettpaket" könnte man sagen:

Erst eine lange Phase mit lockerer Zahnspang (ganztags), dann eine ca. zwei-jährige feste Zahnspange und zu guter Letzt habe ich dann im Oberkiefer so einen Draht-Retainer reinbekommen.

Soweit so gut!

Etwa 2 Jahre später ist mir dann irgendwie der Draht vom linken Schneidezahn gelockert, weil sich der Klebstoff abgelöst hat. Habe ich aber leider erst nach einem Monat mitbekommen als mich meine Leute auf meine plötzliche Zahnlücke aufmerksam gemacht haben.

Da auch schon zwei Jahre vergangen sind, sagte mir dann die gute Frau von meinem alten Kieferorthopäden, dass ich die weitere Behandlung selbst bezahlen müsse, da der Kieferothopäde nur eine Behandlung von 2 Jahren gewährleiste.

Ich also zur Uniklinik Frankfurt (da ich nicht mehr in München wohne) und die haben mir diesen dann Ausnahmsweise für "schleppische" (wie die junge Frau Doktor meinte) 20 € den einen mit Klebstoff überklebt (ich Zivi).

Das Gleiche nocheinmal mit meinem Zahnarzt, der zufällig so einen Klebstoff parat hatte.

So und jetzt nocheinmal ein halbes Jahr später ist mir noch so ein Klebstoff "abhanden" gekommen (wie das auch immer geht - die Dinger sollten doch steinhart halten!? Ganz abgesehen davon, dass die Wahrscheinlich immer in meinem Magen landen!).

Ich bin Verzweifelt!!!

Bin jetzt Student und habe jetzt erstrecht nicht mehr das Geld um mir jedesmal den Akt zu geben.

Ich weis nicht was ich machen soll!

Soll ich das Ding lieber ganz rausnehmen lassen (was bestimmt auch wieder ein weiteres Vermögen kostet)? Verschieben sich dann die Zähne nicht in alle Richtungen, wenn sie schon so stark sind jeden Klebstoff einmal zu sprengen?

Obendrein ist jetzt Wochenende und der Draht fängt auch noch an zu pieksen!

Bitte bitte gebt mir Rat! Bin jetzt 21 und muss mich immer noch mit meinen Zähnen herumschlagen.

Ich danke schonmal vielmals im Voraus!

Liebe Grüße Heiko..!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich würde nach so langem "leiden" nicht eine behandlung abbrechen weil gerade was schief läuft. Wenn Frankfurt nichts war würde ich dir mal Uniklinik Mainz ans Herz legen. Kopf hoch bist ja am so gut wie fertig was macht da der rest aus. Was ist mit der Krankenkasse? nur weil du umgezogen bist oder nicht mehr den alten arzt hast muss das doch nicht heißen das du nun jeden Pups selbst zahlen musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja also ich bin familienversichert durch die AOK. Die meinten alle bisjetzt, dass ich das alles selbstzahlen soll/muss.

Was mach ich denn jetzt? Fängt schon an ein kleines bisschen zu Schmerzen. Ist des schlimm, wenn ich jetzt noch paar Tage warte bis ich zur Uniklinik geh? Ist ja Wochende. Ich will aber auch nicht, dass sich die Zähne noch mehr verschieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

leider ist es so, dass die gute Stabilisierung eines Behandlungsergebnisses Zeit, Geduld und Geld kostet. Du solltest auf jeden Fall so schnell wie möglich einen kieferorthopädischen Behandler suchen, der Dir helfen kann.

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden