Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
g46

Hi, ich bin auch noch nicht lange dabei

mein Name ist Gabi und ich bin mit 46 Jahren älter als die meisten von euch. Allerding habe ich dasselbe Problem. Mein Oberkiefer liegt zurück. Aus diesem Grund denke ich über eine OP nach (eigentlich habe ich mich schon dafür entschieden). Bisher hatten alle Zahnärzte und Kieferorthopäden von einer OP abgeraten, weil sie sehr ungangenehm und schmerzhaft ist. Inzwischen habe ich einen Kieferchirurgen in Osnabrück (Möserstraße) gefunden, der mir sagte, dass die OP nicht so schlimm ist, wie ich denke und dass man nach drei Wochen wieder arbeiten kann.

Hat dieser Kieferchriurg recht? Viele haben hier schon OP-Berichte erstellt, die wirklich Mut machen. Mut braucht man sicher dafür.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Gabi !

Ich habe auch noch alles vor mir habe mich auch erst vor ein paar Tagen nach langem hin und her für eine OP Bimax entschieden.

Ich habe mich vor 4 Jahren gegen eine OP entschieden, aber es hat mich immer gestört so das ich nochmal zum KFO ging und jetzt mache ich sie doch.

Auschlag geben das ich mich damals gegen diese OP entschieden habe war, das mein damaliger KFO mir nur von der Verdrahtungsmethode erzählt hat und auch das ich künstlich ernährt weden müsste ( 14 Tage ) lang und Blutkonserven bräuchte und das ich grün und blau sein werde, das hat mich damals so geschockt und ich habe es dann nicht gemacht.

Es hat mich aber weiterhin immer wieder gestört und nach einem Verkehrsunfall ist mir vorne ein Zahn rausgeflogen und auch meine Kronen ( Fontzähne ) zum Teil und dann neu gemacht werden musste, dachte ich mir wenn schon denn schon, auf der suche nach Erfahrungen mit der Verdrahtungsmethode habe ich dann herausgefunden, das es auch anders geht :-D so und nun geht es bald los warte nur noch auf die Krankenkasse/Zusage.

Ich habe sehr viel gelesen hier im Forum und viele sind sehr schnell wieder fitt aber bei jeden ist es anders.

Ich glaube das man sich schon Zeit führ die Heilung nehmen sollte, vor allem kommt es bestimmt auch auf die Arbeit an die man macht, bücken oder sogar wie beim wischen/Flurreinigung u.s.w alles was so anstrengend ist, dann müsstest du sicher länger pausieren aber bei z.b Bürotätigkeiten könntest du sicher schnell wieder arbeiten nach ein paar Wochen.

Liebe Grüße : Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so wie es aussieht, hast du auch am meisten Angst vor dem verdrahten der Zähne. Alles andere wird man sicher überstehen, aber diese Vorstellung ist auch für mich schlimm. Mein Arzt sprach allerdings nur von drei Tagen, aber auch das sind drei Tage zu viel!!! Viel Zeit kann ich mir bei der Genesung nicht lassen. Ich mache zur Zeit noch einen nebenberuflichen Lehrgang und habe im Mai nächsten Jahres Prüfung. Leider muss ich auch die OP (wenn ich mich denn dazu durchringe) schnell durchführen lassen, denn ich brauche auch noch drei Implantate und die können erst nach der OP installiert werden.

Alles nicht so einfach.:-?

Viele Grüße, Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja damals als ich nur die Verdrahtungsmethode kannte, dachte ich mir auch wenn ich dann nur durch die Nase Luft bekomme, das wäre ja schlimm, denn ich bekomme so schon wenig Luft duch die Nase ich glaube ich hätte dann Angst zuersticken auch wenn das nicht so wäre, aber Angst hätte ich schon.

Ich lasse mich aber nicht in Münster operieren, sondern in Bad Homburg (ohne Verdrahtung)das kostet zwar ne Menge, aber ich kann zu jeder Zeit den Mund öffnen auch direkt nach der OP, wenn auch nicht weit aber besser als garnicht,

so werde ich dann auch keine Angst haben zu wenig Luft zubekommen.

Das mit den IMplantaten ist ja doof ich muss ca. 1 Jahr auf die OP warten erst werden die Zähne auf die OP vorbereitet, (feste Zahnspange) aber wie wäre das dann bei dir was für Implantate werden denn gemacht ?

Gruß: Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch ich muss noch eine feste Zahnspange tragen. Allerdings waren sich KO und KC einig, dass ich nur kurze Zeit eine Spange tragen muss, weil die Zähne sonst relativ gut im Kiefer stehen. Nach ca. einem halben Jahr wäre es dann so weit. Ich wollte noch nachfragen, ob man die Implantate dann nicht während der OP setzen kann. Hier im Forum habe ich schon gelesen, dass das gemacht wurde.Wäre ja praktisch.

Zu deiner OP noch. Musst du viel dazubezahlen um so operiert zu werden, dass die Zähne nicht verdrahtet werden? Macht das jeder Chirurg oder wird das nur in Bad Homburg gemacht?

Viele Grüße, Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gabi, hallo Diana,

OP gehr auch ohne Verdrahtung. Bei mir war sie nicht möglich, da meine Zähne im OK fehlen:( . Wenn eine Verdrahtung aber bei euch ein besseres Ergebnis sichert würde ich nicht die OP an Verdrahtung oder nicht Verdrahtung festmachen. Gabi bin übrigens nur 2 Jahre jünger als Du und froh, dass ich die OP habe machen lassen. Würde es trotz allen Widrigkeiten immer wieder machen lassen!!!!!:-D

Wünsche euch beiden gutes Gelingen und einen so fähigen Chirurg wie ich ihn hatte! (Uniklinikum Freiburg):mrgreen:

Liebe Grüße Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

für mich war die Verdrahtung überhaupt kein Problem, obwohl ich mir vorher ähnliche Gedanken gemacht habe. Vor allem hatte ich Angst, daß ich nach dem Aufwachen erbrechen müßte- und wie sollte das mit Verdrahtung gehen:confused: Ich habe genau diese Bedenken von der OP geschildert und der Chirurg hat mich beruhigt, indem er gesagt hatte, daß neben meinem Bett die ganze Zeit eine Zange liegt, mit der der Arzt bzw. die Schwestern die Verdrahtung aufmachen können. Luft bekommt man genug. Ich war eine Woche lang verdrahtet und irgenwie war das eher beruhigend, daß man weiß, daß sich da nichts mehr bewegen kann. Ich hätte in der Zeit, wo sich alles so fremd und ungewohnt anfühlt, mehr Angst gehabt, daß ich durch unkontrollierte Bewegungen irgendeine Bewegung der Kiefer auslöse.

Wo ich mich operieren lasse, würde ich niemals an dieser doch recht banalen Angelegenheit festmachen- es ist viel wichtiger, wie gut der Chirurg seine Arbeit macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen Dank für eure netten Mails. Es ist immer wieder gut zu hören, dass andere, die die selben Ängste haben es auch schaffen. Ihr habt mir echt Mut gemacht. Morgen werde ich mir einen Termin beim KO verschaffen, damit die Planung endlich durchgeführt werden kann.

Viele Grüße, Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Ich bin froh das ich meinen KFC gefunden habe.

Auch wenn nun extra Kosten auf mich zu kommen, da ich nicht die Verdrahtungsmethode möchte, aber das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden.

Mein KFC hat mich schon beeindruck, denn er war der erste der wußte was wirklich gemacht werden muss.

Der erste KFO von mir meinte nur der UK muss nach vorne,

der zweite meinte UK und GNE und das ich ein Kreuzbiss habe und Dr. ***** sagte mir dann als ich bei ihm war, das auch der OK nach oben und nach vorne muss.

Da war ich erstmal geschockt. Also mit anderen Worten eine Bimax-Op.

Na toll dachte ich mir.

Als ich gehört habe was alles gemacht werden muss wurde mir erstmal bewußt, das meine Fehlstellung doch nicht ohne ist, denn meine Bekannten sagen immer ach was so schlimm ist das doch nicht u.s.w

Ach "ja" so ist das ..................die Leute hier können uns am besten verstehen.:D

Gruß: Diana !

Liebe Grüße: Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo !

Ich bin froh das ich meinen KFC gefunden habe.

Auch wenn nun extra Kosten auf mich zu kommen, da ich nicht die Verdrahtungsmethode möchte, aber das muss natürlich jeder für sich selber

erzählt k. wirklich immer noch, dass andere chirurgen verdrahten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, es gibt sie schon noch, die Verdrahtungschirurgen. Mir steht das in einem Monat auch bevor. Aber das macht mir weniger was aus, denn was macht es schon für einen großen Unterschied, ob die Zähne jetzt mit Draht verschnürt sind oder mit Gummis zugehalten werden. Auf bekommt man den Mund in beiden Fällen nicht. Und mir ist ein gutes Ergebnis wichtiger, da nehme ich einige Tage der Unanehmlichkeiten (Verdrahtung nur die ersten 6-7 Tage, danach gibt's Gummis rein) lieber in Kauf.

Bei mir werden auch noch Implantate eingesetzt. Aber die Zeitplanung sieht hier so aus, dass bei der Metallentfernung in 6-8 Monaten erst einmal der Kieferknochen im UK verstärkt werden muss, dann ca 3-4 Monate später kommen die Titananker rein und dann noch einmal 3-5 Monate später die Zahnkronen. D.h. meine Implantate sind dann ca. Frühjahr 2010 fertig. Bis dahin hab ich halt Zahnlücken bei den fehlenden 4ern im UK.

Geplant war zu Beginn bei mir auch "nur" eine Vorverlagerung des OKs, aber das wird jetzt doch zur Linderung meiner Schlafapnoe auf eine Bimax ausgeweitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Glück für morgen Gabi !

Muss morgen auch nochmal mit meinem KFO sprechen wie weit er mit dem Papiekram ist.

War am Freitag bei meinem Zahnarzt und im OK wurden zwei Zähne gezogen für die Spange.

"Also" bald zähle ich auch zu den Spangenträger *grins*

Warte nun noch auf die zusage meiner KK.

Gruß: Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erzählt k. wirklich immer noch, dass andere chirurgen verdrahten?

Nein nicht Dr. ***** sondern mein KFO von früher als ich mich gegen die OP entschieden hatte, das ist nun 4 Jahre her Er sagte mir das ich nach Münster sollte und hat mir dann erzählt wie das dann bei dieser OP wäre.

Dr. ***** hat mir das nicht gesagt damals kannte ich ihn auch noch nicht und auch seine Methode noch nicht.

Gruß: Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0