Sarah1280

Dringend Rat gesucht :Gummis einhängen trotz Wackelzahn

Hallo,

bräuchte dringend Rat, ich soll ja seit Mittwochs 5 Gummis in meinem Mund einhängen, jeweils im Backenzahnbereich 2 Dreiecke und in Front an den Schneidezähne ein Viereck ( also von 12 zu 22 und den Gummi dann auch von 32 zu 42 ). Jetzt hatte ich ja letzten Monat so ein wahnsinnges Problem mit dem 1 2 er der auf einmal furchtbar wackelte und zwar mehr als üblicherweise, die KFO hatte auch scon ganz große Augen deswegen bekommen. Der Zahn hate sich jetzt wieder im laufe der letzten Wochen wieder gefestigt, nun nachdem ich dort jetzt den Gummi spannen soll, wackelt er wieder sehr extrem. Was soll ich nun am besten tun ?

Einerseits bin ich kurz davor den Gummi rauszumachen um den Zahn zu entlasten, anderseits möchte ich auf keinen Fall meinen Behandlungsverlauf negativ beeinflussen wo ich doch jetzt kurz vor dem Ende bin. Meine KFO kann ich jetzt schlecht fragen, da ja Wochenende ist , was würdet ihr mir raten ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich glaube, ich würde den Gummi lieber mal rausmachen und am Montag mit dem KFO reden. Denn in Hinblick auf die gesamte Behandlungszeit sollten 2 Tage ohne Gummi nicht ins Gewicht fallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

wuerd den gummi auch lieber rausgeben, die 2 tage sind sicher nicht so wesentlich. vielleicht kann ja mit einer mikroschraube gearbeitet werden, um so den zahn zu entlasten, wenn es unbedingt erforderlich ist, die gummis so zu haengen. mein kfo hat auch eher die gummis umgehaengt, wenn er sah, dass gewisse teile zu stark belastet werden, hat den behandlungserfolg nicht geschmaelert :).

lg marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits, also ich habe auch nach der Empfehlung von tomtom die Gummis ausgelassen und mich direkt gestern beim KFO gemeldet. Meine KFO fand die Entscheidung auch richtig und gab mir weniger starke Gummis mit. Ich soll jetzt erstmal etwas Pause machen und dann stundenweise mit den schwächeren Gummis anfangen, wenn möglich dann auf 24h hochsetzen und dann wieder auf die stärkeren Gummis. Habe seit heute stundenweise die schwachen Gummis drinn und das läuft schon einmal sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na prima. Ist doch alles nicht so starr und streng in der Kieferorthopädie. Manchmal reagieren die Zähne halt einfach anders als es sich der Arzt denkt. Und da muss man halt manchmal einfach für sich Entscheidungen treffen.

Ich hatte auch für einige Zeit einen Gummi drin um den Weisheitszahn (18er) aufzurichten. Der Gummi wurde vom 18er zum Backenzahn im Unterkiefer (47er) gespannt. Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass sich nicht nur der 18er bewegt, sondern auch der 47er, was der aber nicht sollte. Aber ein Gummi zieht halt in beide Richtungen. Ich habe dann den Gummi abwechselnd an der Außenseite und dann wieder an der Innenseite des 47ers eingehängt und manchmal auch den 46er dafür verwendet. Das ist auch gut gegangen, der 18er hat sich schön aufgerichtet und den anderen Zähnen hat es nicht geschadet. Nur davon weiß meine KFO nichts.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden