killer

AOK und Abrechnung.

Hallo an alle,

ich habe auch schon die Sucjfunkzion benutzt, hatte mir aber nicht weiterhelfen können. Darum frage ich jetzt mal in die Runde:

Ich hatte gestern meinen 1. Termin bei Dr. Kater. Er erläuterte mir, was alles bei mir gemacht werden sollte.

Es sollen auf jedenfall 2 Op`s durchgeführt werden.

1.Op: GNE im Obeerkiefer und Distraktion von UK

2.OP: Oberkiefer soll etwas nach oben Verlagert werden, das der Unterkiefer wieder nach oben kommt.

Diese Planung würde aber noch besser gehen, wenn eine Modell Op durchgeführt werde. Er sagte mir auch, das diese nicht von allen Kassen komplett bezahlt werden würde, aber da ich bei der AOK sei, und diese wohl in den meisten fällen die Modell Op bezahlen, hat er mir einen Kostenvoranschlag mitgegeben, dem ich bei meiner KK abgeben / bzw. zukommen lassen sollte. In den wenigsten fällen würde die Modell Op, aufgrund zu geringen Fehlstellungen Abgelehnt und man müßte das dann alles selbst zahlen.

Der Kostenvoranschlag beläuft sich bei mir auf 853,00 €.

Wie ist das jetzt, soll ich mich mit meinem KFO zusammensetzen und Ihn fragen, ob der KVA mit dem Behandlungsplan (den der KFO erst erstellt),und den Bericht von Dr Kater, zusammen wegschicken sollte, oder aber soll ich den KVA von Dr Kater selbst bei meiner KK vorbeibringen, bzw. zuschicken???????????

Fragen über Fragen. Hoffe ihr, die schon Operiert wurden, oder die, die es noch vor sich haben, können mir helfen.

Vorab schonmal Danke.

Grüße Jörg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo killer.

also ich hab den kostenvoranschlag von dr. kater für die modell-op selbst bei der krankenkasse vorbeigebracht. eigentlich hat das auch nicht so eine eile, wie die unterlagen für die behandlung, da die modell-op erst 2 wochen vor der op gemacht wird... mir wurde die modell-op von meiner krankenkasse genehmigt. jetzt hab ich die bewilligung und die op wird erst in frühestens 13 monaten sein...

du musst halt 1-2 monate für die bewilligung/ablehnung einkalkulieren.

gruss,

joasia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joasia,

ich Danke Dir für deine Antwort. Bei welcher Kasse bist Du denn Versichert, wenn ich fragen darf ?

Na dann werde ich mal nächste Woche bei meiner Kasse anrufen, und fragen wann ich das alles abgeben kann.

Danke für die Info.

Gruß Jörg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, mein vater hat das für mich auch beider AOK eingereicht.. Bin ja erst 17. Naja, nach drei Monaten haben wir mal hin angerufen, sie haben den Antrag angeblich nicht bekommen... Wir nochmal einen geschickt, hatten ja ne Kopie gemacht... Und seitdem warten wir auf ne Antwort... Bei mir sind es mein ich auch 853 €...

Sobald ich neues erfahre, melde ich mich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blondine, ein Tipp von mir:

Dein Vater soll des öfteren bei der AOK anrufen bzw. persönlich vorbeigehen, nach dem aktuellen Stand fragen und Druck ausüben.

Sonst kann man bei der AOK Monate warten...

Ciao

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Antrag ist abgelehnt worden. Nun mal sehen wie es weiter geht, wird wahrscheinlich nochmal eingereicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tammy,

wie hat denn die AOK abgelehnt? Hat sie für die Entscheidung einen Gutachter eingeschaltet, oder hat sie einfach entschieden, dass sie sich nicht an den Kosten beteiligen möchte? Wie maienst du das mit nochmal einreichen? Meinst du damit der KK auf den Geist gehen, bis sie freiwillig was ändern wollen? Bei meinem Antrag hat die KK einen Gutachter eingeschaltet und dadurch entschieden. L.G matteo:???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Tammy,

wie hat denn die AOK abgelehnt? Hat sie für die Entscheidung einen Gutachter eingeschaltet, oder hat sie einfach entschieden, dass sie sich nicht an den Kosten beteiligen möchte? Wie maienst du das mit nochmal einreichen? Meinst du damit der KK auf den Geist gehen, bis sie freiwillig was ändern wollen? Bei meinem Antrag hat die KK einen Gutachter eingeschaltet und dadurch entschieden. L.G matteo:???:

Die AOK hat einen Gutachter eingeschaltet und dieser hat das abgelehnt.

Die Begründung war folgende:

"Bei der Versicherten liegt ein ungünstiges vertikales Wachstumsmuster mit progener Tendenz vor. Die Fernröntgenseitenaufnahme vom Dez 04 zeigt einen frontoffenen Biss mit Kopfbiss. Später angefertigte Unterlagen sind nicht vorhanden. Das letzte Modell stammt vom Dez 03. Über die Notwendigkeit einer Progenie-Operation kann deshalb nicht eindeutig entschieden werden. Eine Kostenbeteiligung an einer Operations-Simulation kann nicht befürwortet werden, da keine ausreichende Schwierigkeits vorliegt, die dies rechtfertigen würde."

Das bedeutet doch, dass man neuere Sachen hinschicken sollte, oder???

da bei mir erst vor kurzem Modelle gemacht wurden, sollten wohl eher die dort hingeschickt werden.

Was brauch ich denn sonst noch dazu???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden