Minchen82

Welche Zusatzversicherung bei laufender ärztlicher Behandlung(KEINE kieferorthop.)??

Hallo,

ich brauche dringend einen rat wegen der zusatzversicherung. ich gehe demnächst in kieferorthop./-chirurgische behandlung (hatte aber noch keinen beratungstermin)und muss daher vorher eine zusatzversicherung abschließen weils sonst zu teuer wird (auch minimal-invasive op etc) habe schon im internet recherchiert und einige recht gute angebote gefunden. allerdings habe ich im vergangenen jahr eine behandlung wegen leichter paradontose bei meinem zahnarzt begonnen, die noch läuft und komme daher zb wohl nicht in die css oder arag versicherung(wegen der laufenden behandlung)

angeblich ginge signal a oder signal b.

hat damit jmd erfahrungen mit dieser versicherung bzw könnt ihr mir eine empfehlen?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Karstadt-Quelle ist sehr human

mit verlaub: eine schlechtere versicherung gibts kaum. ich habe regelmäßig patienten, die schon jahrelang dort einzahlen und dann völlig überrascht sind, was die im falle des falles dann tatsächlich bezahlen - nämlich erstaunlich wenig. herr waizmann hat das hier schön zusammengefasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zahnzusatzversicherungen und Kieferorthopädie, das ist eh ein eigenes Kapitel für sich...

So ist es so das die die einen nur Zahlen wenn die GKV gar nichts Zahlt, die anderen haben Altersbeschränkungen, Die nächsten Beschränkungen in der KIG-Klasse, irgendetwas ist ja immer...

So wollte ich auch schlau sein, und habe die Arag als für mich am sinnvollsten befunden, klang ja auch alles super, und mein Bekannter der u.A. auch Versicherungen vertreibt, hat dieses noch unterstrichen.

Nun war es natürlich auch bei mir so das ich schon vor dem Abschluss wusste das ich eine KFO Behandlung will.

Also gehörte ich auch zu denen die ganz schlau sein wollten.

Ich habe denn Vertrag abgeschlossen, mich schon mal bei einem KFO Beraten lassen, hab gedacht naja wenn deine 8 Monate rum sind kann ich immer noch zu einem anderen KFO gehen, und dachte alles super.

Der kasus Knacktus war dann nur der Brief das die GKV die Behandlungskosten wegen einer Kombinierten KFO / KFC Behandlung übernimmt, zumindest denn Teil der nach Bema über die GKV abgerechnet werden kann.

Somit übernimmt die liebe Arag Versicherung nämlich keinen Cent der Behandlung, oder doch? *²

Nun habe mich mich auch mit dem von Rainer angesprochenen Hans Weizmann lange unterhalten, und muss mittlerweile zugeben das die Versicherungen sicherlich mehr versprechen als dann tatsächlich Phase ist wenn es "ernst" wird. Aber man auch ganz ehrlich sein muss, das man hier schon eine Art Versicherungsbetrug vollzieht. Nämlich man schließt die Versicherung ab obwohl man weiß das man eine Behandlung vor hat, nun gibt man das u.U. auch nicht an das man es vorhat, das ist ja vorsätzlich, wie wenn ich eine Brandschutzversicherung abschließe, und nach der Wartezeit mein Haus anzünde...

Von daher muss man auch mal für die Versicherungen Sprechen.

Nun war es bei mir so, das ich aber im nach hin ein keine Lust mehr hatte die Versicherung zu kündigen, weil sie auch nicht so wirklich teuer ist.

Und einen nutzen kann man immer noch daraus ziehen, und nun kommt mein *²:

Ich bin ja ein Verfechter der Professionellen Zahnreinigung (PZR), und diese wird von der Arag bis zu 4 mal pro Kalenderjahr gezahlt, bzw. erstattet.

Und um mal ganz ehrlich zu sein, kostet eine gute PZR zwischen 70-100 Euro, da habe ich die ca. ~150 Euro die ich im Jahr an Versicherungsprämie zahle locker her raus. Und somit trägt diese Zahnzusatzversicherung doch einen gewissen Teil zu meiner KFO-Behandlung bei, bzw. das selbe läuft ja danach auch noch.

Nun möchte ich noch etwas zur Arag vs. Wartezeit in meinem Fall sagen:

Bei mir musste im März eine sehr Schlecht gearbeitete Kunstofffüllung unter der sich ein Kariesrezidiv gebildet hat erneuert werden.

Als ich das erfahren habe, habe ich bei der Arag angerufen, wohlgemerkt, hatte ich noch keine 8 Monate (Die man bei allen Zahnzusatzversicherungen Standartmässig als Wartezeit hat) rum.

Ich hatte ein nettes Gespräch am Telefon, und mir wurde dann gesagt das sie mir leider noch kein Keramikinlay erstatten können, aber eine Plastische Keramik Füllung, also Keramikverstärkter Kunstoff.

Also bin ich zur Zahnärztin meiner vertrauens, und habe das machen lassen, und die Arag hat ohne anstand, und nach sehr sehr schneller Bearbeitung die Gesamte Füllung abzüglich der ~26 Euro Kassenfüllung gezahlt, sprich ich musste nicht einen Cent davon selber tragen. Und das fand ich doch recht anständig, genau das selbe überrings mit 2 PZR'n, jedesmal Anstandslos gezahlt, ob noch in der Wartezeit oder nicht, lediglich mit Zahnersatz und Inlays muss man die 8 Monate die Füsse still halten.

Mein Fazit daraus ist, auch wenn ich natürlich zuerst einen ziemlichen Groll auf die Arag hatte, dass ich sie jetzt verstehen kann, und durchaus zufriedener Kunde bin, obwohl meine KFO-Behandlung nicht bezahlt wird.

2008: Eine Füllung, 2 PZR'n (Eine kommt noch dazu, dann sind es 3), ich habe die Versicherungsprämie für das Jahr voll und ganz raus, und die Versicherung ausgenutzt.

Liebe Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden