Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
keramikbiene

also doch

Hallo miteinand!

Ich hatte schon vor einiger Zeit über Probleme gepostet, die ich in Zusammenhang mit der Zahnspange brachte: ich dachte an eine Allergie.

Nun, trotz des ersten Ergebnisses der diagnostik, dass prompt beim Einbau der Klammer eine Primärinfektion mit dem EBV losging, worauf sich viele der Symptome zurückführen lassen,die ich falschlich der KFO anlastete, liegt nun auch das Ergebnis des Allergietests vor: Nickel, und leider auch noch andere Metalle waren positiv.

Die Klinik ist mittlerweile auf den Mundbereich bezogen: v.a. Lippenschwellung.

Verstärktes Niesen ist leider auch da, klassisch wird dies zwar nicht auf Metalle als Typ VI-Allergie zurückgeführt, aber nickel soll das Immunsystem allgemeiner irritieren können, womit leider....nun gut, die eigentliche frage:

Metall muss raus, und das was bleiben muss, muss möglichst allergiefrei sein: Bänder raus, Bögen wenn möglich Nickelfrei.

Problem:

meine Keramikbrackets haben eine anscheinen mit metall ausgekleidete Fürhungsrinne.

- Ist das üblich?

- ist das notwendig?

- ist das bei der allergie problematisch? (berührung durch die Lippe?)

Ich weiß auch, dass trotz positiver testergebnisse im Mundraum eine Allergieauslösung durch bekannte allergie seltener ist. meine Klinik spricht aber dafür, wenn ich auch nicht weiß, in welchem Umfang sich alle meine Problem darauf zurückführen lassen.

- Gibt es hier einige, deren bekannte Metallallergien zu Problemen mit der klammer geführt haben? welche waren es, wie wurden sie behoben?

Vielen dank -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also ich bin starke Allergikerin: Neurodermitis, Nickel, Kolophonium, ziemlich alles was an Pollenarten rumfliegen kann, Silber.

Ich hatte mir jetzt die Frage als die Zahnspange anstand nicht wirklich gestellt, da ich als Jugendliche all diese Allergien auch anstanden und ich damals keine Probleme mit den "Kassenbrackets" (die habe ich heute auch drinn ) hatte. Ich hatte trotzdem das mit meiner jetzigen KFO besprochen und sie meinte, das eine Unverträglichkeit sehr selten ist, die Brackets und Bögen nickelfrei (da habe ich eine sehr starke Allergie ) sein.

Hilft dir jetzt wahrscheinlich nicht wirklich weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

doch!

Danke Dir, Sarah!

Mein Problem ist nämlich gerade, dass sich verschiedene Erkrankungen durchmischen: EBV, irgendetwas, was die Nase hyperreagibel macht, oder vielleicht eine immer wiederkehrende Infektion und eben die Sache mit der Klammer -

Und eben die Symptome im Mund plus der positive Test:

ich werde das mit meiner KFO besprechen, nur kann ich eben nicht unterscheiden, ob die Symptome nun auf eine allergische reaktion zurückzuführden sind, und wenn nicht, ob womöglich über eine nicht symptomatische Kontaktallergie das immunsystem mehr belastet wird (habe einen IgG-Subklassenmangel, der mir gerade eben mit dem EBV zuschaffen macht, so dass ich schwimme)

Deswegen ist es für mich sehr sinnvoll, möglichst wenig Metall im Mund zu behalten. Aber ebenso, die Behandlung nicht zu unterbrechen und daher einschätzen zu können, was bei allergikern sache ist.

Ich verstand leider nicht: hat Dein Kassengestell nun Nickel-Anteile? Bitte verzeih, aber ich konnte das Deinem letzten Satz nicht entnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut meiner KFO alles nickelFREI, also kein Nickel drin.

Ich meinte nur, das ich auch ganz besonders gegen Nickel allergisch bin, Gott sei dank ist da aber keines.

Hast du eine Allergie gegen Kontaktstoffe wie z.B: Kolophonium ?

Darunter leide ich ja und das besonders tükische an dem Stoff, es steckt in ziemlich vielen Dingen, gerade beim Zahnarzt / KFO ( und die wissen es oftmals garnicht, das es darin versteckt ist ), z.B. Flouridierung, ich hatte auf die Flouridierung bei der KFO so extrem ( musste mit Cortison behandelt werden ) reagiert, das ich nun auf Anraten meiner KFO, meines Zahnarztes und der Hautklinik auf diese Flourpaste vezichten soll, statt dessen bekomme ich alle 2 Monate über den Zahnarzt so eine "Ersatzcreme" drauf, vielleicht wäre das ja noch ein Ansatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laut meiner KFO alles nickelFREI, also kein Nickel drin.
Dann arbeitet deine KFO also nur mit Stahl-Bögen??

Nitinol-Bögen, die bei den meisten KFO-Behandlungen zur Anwendung kommen, bestehen zu 55% aus Nickel und zu 45% aus Titan. Diese Legierung wird als sehr biokompatibel eingeschätzt. Hier ein Artikel zu Nitinol in der ZHK: http://209.85.135.104/search?q=cache:8HoILdsDD2EJ:dzz-abo.de/beitragpdf/pdf_2009.pdf+nitinol+nickel+allergie&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=at

Zu bedenken gilt, dass Wurzzelkanalinstrumente eine wesentlich geringere Verweildauer im Mund haben als Bögen ;).

Ich hab allerdings weder hier im Forum noch in anderen Foren jemals gelesen, dass allergische Reaktionen durch die Bögen aufgetreten wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann arbeitet deine KFO also nur mit Stahl-Bögen??

Ich hatte ganz am Anfang einen Titan Bogen drinn, sofern ich das richtig mitbekommen habe und der nächste (jetziger Bogen) ist ein Stahlbogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0