guellejumper

Betrügen wir nicht die Evolution?!

34 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Kieferfehlstellungen sind vererbbar. Sie müssen sich zwar nicht bei unseren Kindern ausprägen, jedoch tragen auch diese das genetische Material für d. Fehlstellung in sich weiter.

Außerdem stelle ich mir die Frage, ob Menschen mit Kieferfehlstellungen früher nicht einfach von der Natur ausgesondert worden sind. Sicher nicht diejenigen mit weniger gravierenden Fehlstellungen, aber diejenigen, die in Folge derer nicht mehr Kauen/Beißen konnten mit Sicherheit.

Nun stelle ich mir, der an einer durchaus gravierenden Fehlstellung leidet und !nur! durch diese entstellt ist, die Frage, ob ich nicht die Evolution betrüge, wenn ich mich operieren lasse, daraufhin gut aussehe und mich fortpflanzen kann, während ich früher vielleicht als "Krüppel" durch die Welt gezogen wäre und von der Natur aussortiert worden wäre.

Versteht mich nicht falsch, ich bin froh, dass uns heutzutage geholfen werden kann nur spuken halt auch diese Gedanken durch meinen Kopf...

Wie denkt ihr darüber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi guellejumper!

Sowas in die Richtung hab ich mir auch schon überlegt. Früher konnten sich die Leute ja auch nicht operieren lassen. Die mussten halt mit den Konsequenzen der Fehlstellung leben. Manchmal nutz ich das als Argument GEGEN eine OP. Aber eigentlich ist man ja auch irgendwie wieder doof, wenn man den Fortschritt in der Medizin nicht nutzt.

Na ja, ich konnte mich bisher auch nicht zu einer Entscheidung durchringen.

(Viele) Alternativen zu einer OP hab ich bisher auch nicht gefunden.

Mein Kieferchirurg meinte, ich könnte natürlich auch so 90 werden.

Na ja, mein Beitrag hilft dir auch nicht weiter schätz ich mal:-)

Viel Glück noch

Gruß

Nelke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke du hast einen Sprung in der Schüssel. Sorry ist aber so. Also mal ganz klar ich habe sehr wohl das recht auf beziehung heiraten, kinder bekommen. Ja ich darf mich Fortpflanzen!!! Ich bin auch ganz sicher kein Krüppel und ich habe nichts betrogen ich habe nur ein fehler Korigiert. Ich frage mich was dir einfällt als ob du drüber entscheiden dürftest wesen leben lebenswert sein darf uns welches nicht. Klar habe ich angst davor das meine Kinder auch wenig haare auf dem kopf haben oder eine Progenie bekommen, schlechte augen haben usw. aber mal im ernst wenn man so denken würde dann wäre die menschheit innerhalb kürzester zeit ausgestorben. Wenn ich an all die Ignoranz und dummheit denke wird mir schlecht und ich frag mich stimmt der spruch "dumm Fi...t gut"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also den Vergleich mit den schlechten Augen finde ich sehr treffend. Nur weil es seit Ewigkeiten Brillen gibt, finden wir es völlig normal. Früher (also bevor es Brillen gab) hatten es Leute mit einer starken Sehschwäche z.B. Kurzsichtigkeit wahrscheinlich auch sehr schwer, sich fortzupflanzen. Und früher gab es auch keine Medikamente, also konnte man sich, wenn das Immunsystem nicht stark genug war und man eine Grippe vielleicht nicht überlebt hatte, auch nicht fortpflanzen. Sollten wir deshalb alle Medikamente abschaffen? Auch bauen wir Menschen als klassische "Mangelwesen" uns Häuser, weil uns das schützende Fell fehlt usw. Da könnte man ja richtig weit ausholen!

Die Kieferoperationen gehören einfach zum Fortschritt und in ein paar Jahrzenhnten denkt kein Mensch mehr darüber nach.

LG Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komm mal runter LD-Silencer, ich leide genauso wie du an einer Fehlstellung (oder du nicht mehr, hast ja schon die OP hinter dir). Ich überlege nur, wie mein Leben ablaufen würde, wenn zu unserer Zeit noch nicht so ein medizinischer Fortschritt vorhanden wäre. Und eigentlich ist der Sinn der Evolution ja, dass nur der "fitteste" (heißt in diesem Fall: der an seine Lebensumstände am besten angepasste Mensch) überlebt und zu denen zähle ich nicht. Ich zähle auch nicht zu den Menschen, denen nur die typischen Merkmale von Attraktivität fehlen (ausgeprägt Wangenknochen, weit auseinanderstehende Augen, etc.), sondern habe in der Tat einen körperlichen Mangel, nämlich diese Kieferfehlstellung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der Meinung, dass ihr etwas übertreibt, das gleich mit naja, Nazis zu vergleichen, ich zum Beispiel habe auch schon gedacht "ja, früher wär ich wohl gears*ht gewesen (tschuldigung für die ausdrucksweise)"

Na, das mit dem "Krüppel" finde ich allerdings auch etwas übertrieben, denn nur weil man eine Kieferfehlstellung hat, wird man !heutzutage! noch lange nicht "aussortiert", man kann sich TROTZDEM fortpflanzen und ich wette man konnte das vor was weiß ich wie viel millionen jahren auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab das irgendwie gar nicht so gelesen wie ihr das z.T gelesen habt. War wahrscheinlich mein Fehler.

Ich würde natürlich auch NIE jemand mit Kieferfehlstellung (also auch mich) als Krüppel bezeichnen oder sonstiges.

Ich habe es eher so verstanden gehabt, dass ich, wenn ich mich operieren lasse, ja einen Eingriff mache und mich verändere, wie ich mich ohne äußere Einflüsse mich eben nicht verändern würde , also dass die Fehlstellung, die mir ja mitgegeben wurde, eben plötzlich korrigiert ist.

Aber natürlich sollte man froh sein, dass man sowas heutzutage beheben kann! Ob man es letztendlich auch machen lässt ist eine andere Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über was ihr teilweise so nachdenkt :D8):???:

Natürlich könntest du sagen "och, ich bin ein armes Opfer der Natur, ich verdiene es nicht, mich fortzupflanzen" - ABER - wohin führt dich das?

Dein Leben ist da, um es zu leben,

und nicht, um drüber nachzudenken, ob du früher von der Natur aussortiert worden wärst!?

Wenn die Natur nicht gewollt hätte, dass es in der Menschheit einen stetigen Fortschritt gäbe, glaube mir, dann wäre das auch nicht so gekommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal wieder ein Beitrag zum lachen.

Kiefefehlstellung = Krüppel? Auch ein Wort aus dem Mittelalter.

Also, ich als sogenannte® Krüppel könnte mit meiner Kieferfehlstellung 100 Jahre alt werden! Warum? Naja, zur damaligen Zeit gab es keine Zahnbürste, keine Zahnpasta, keine Mundspülung usw. usw. Spätestens mit 30 Jahren sind bei allen eh die Zähne ausgefallen (falls die eh so alt geworden sind) und danach gab es nur noch "Süppchen" oder weiches Brot. Aber noch nie ist jemand wegen einer Kieferfehlstellung gestorben.

Also bekomme vermehre Dich, bekomme Kinder- denn Hauptsache die sind "gesund" im Kopf und verschwende Deine Zeit nicht für diese "bescheuerten" Überlegungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leutz,8-)

Ist mal wieder ein aussergewöhnliches Thema mit einem sehr stark konservativem Denkanstoss. An so etwas habe ich nie gedacht, und glaubt mir, ich habe schon an viel Blödsinniges herumstudiert. Ein Leben kann ziemlich lange dauern, und wieso sollte man es mit inneren Qualen Leben, wenn das Heute uns doch soviele Möglichkeiten bietet.

Lovely Yola hat noch erwähnt:

Wenn die Natur nicht gewollt hätte, dass es in der Menschheit einen stetigen Fortschritt gäbe, glaube mir, dann wäre das auch nicht so gekommen!

Kann ich nur bestätigen, das beste Beispiel sind die Tiere, Natur wollte keinen Fortschritt und voilà, es gab keinen. Die passen sich höchstens Ihrer Umgebung an und das war's. Hätte ja mit uns ganz genau gleich ablaufen könne.

Aber eine Frage habe ich da noch, um dich etwas besser verstehen zu können guellejumper, mit der Korrektur der Verstellung, wem meinst du damit genau einen Schaden anrichten zu können? Verstehe ich nicht. Evolutionsbetrüger?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nur mal ein kleiner Einwand:

Meine Kieferfehlstellung habe ich nicht geerbt.

Eine Kieferfehlstellung kann auch wie bei mir durch eine falsche Zungenlage entstehen.

Normalerweise liegt die Zunge ja im Ruhezustand im Gaumen. Bei mir lag sie immer unbewusst im Unterkiefer und drückte von klein auf meinen U-Kiefer nach vorne und mein OK konnte sich nicht richtig ausbreiten, weil der Druck der Zunge auf den Gaumen fehlte.

Hätte ich als Kind schon eine logopädische Behandlung bekommen, dann wäre mir der Aufwand der OP vielleicht erspart geblieben.

Auch mein KC sagt, dass die Zunge der größte Feind unseres Kiefers ist und deswegen muss ich jetzt nach der OP auch zur Logopädin.

LG

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand gestern diese Sendung mit Jörg Pilawa geschaut? Bei einer Frage ging es um den Frauenmangel im "Wilden Westen".

Anscheinend wurden extra ganz besonders hässliche Frauen als Arbeitskräfte angefordert, der Hintergedanke:

"Wenn sie nicht hübsch sind, kriegen sie keinen Mann ab und werden lange arbeiten, statt sich zu verheiraten".

Die Rechnung ging nicht auf, nach einem Jahr hatten sich fast alle einen Ehemann geangelt.

Da war es eben so, dass das Angebot die Nachfrage bestimmt hat.

Also haben auch Menschen z.B. mit Dysgnathie einen Partner gefunden.

Abgesehen davon, ging es sicher nicht nur/nicht in 1. Linie um Attraktivität, sondern eher darum, einen Kerl zu finden, der den Hof bewirtschaften konnte/eine Frau, die kochen konnte/hart gearbeitet hat/gesunde Kinder bekommen hat.

Und man ist nicht sterbenskrank und überlebensunfähig mit einer Fehlstellung, man sieht halt nur evtl. weniger hübsch aus. Und das war zumindest in Situationen, wo eher harte Arbeit nötig war, um überleben zu können, gar nicht so wichtig.

Schönheit ist ein Stück weit Luxus.

Übrigens "betrügt" die Evolution sich ein Stück weit selber, wenn Du es so sehen willst - manche tödlichen genetischen Krankheiten (z.B. Chorea Huntington, erblicher Brustkrebs, erblicher Darmkrebs) "sieht" man erst mit 30 - 40 Jahren, wenn der Träger der Mutation vielleicht schon längt geheiratet und Kinder bekommen hat.

Und kein Mensch hat "perfekte Gene".

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja gennerel ein schwirieges oder besser gesagt heikles Thema.

Ich hatte mal mir einer Dame hier aus dem Forum einige Nachrichten hin und her geschickt, und sie war einer ganz eigenen meinung hierrüber.

Im endeffekt hatte sie recht mit der Aussage, das wir uns im endeffekt ja nur dem MOMENTAN gültigen schönheitsideal anpassen in dem wir uns einer behandlung unterzeiehen.

Sie hat das mal vergleichen mit zeiten die lange vor uns waren, so waren früher flache brüste bei frauen, oder Blasse Haut der absolute intrennd, so haben sich die leute möglichst viel stoff angezogen wenn sie vor die tür gegangen sind, oder sich steine auf die Brüste gelegt.

Heute rennen alle ins sonnenstudio, und die frauen zum chriurgen, sicher nicht alle aber ja schon viele.

Früher fanden die menschen vielleicht auch ein hacken-kinn hübsch, heut zu tage haben wir grundlegend andere vorstellungen vom schönheitsideal.

nun sollte aber auch sehen das die zahl der kiefer u. zahnfehlstellungen zunimmt. zu sehen immer sehr schön daran wenn mir eine der Zahnarzthelferinnen von meinem KFO beim Kaffee erzählt was die praxis wieder an patientenzuwachs hat.

Früher warren die ansprüche an die funktion aber auch anders:

Wieso haben wir weißheitszähne?

Früher wurden die aus 2erlei gründen benötigt, erstens hatten die zähne mehr zu bewältigen als unsere zähne heute, was die speissen angeht, und früher gab es diese vorzüglichen behandlungs und zahnerhaltungsmethoden wie wir sie kennen nicht, so ist auch mal ein zahn ausgefallen.

Vielleicht es est auch so, weil immer öfter bei Leuten die 4er gezogen werden, das unsere nachfahren in 10.000 jahren gar keine 4er mehr haben...

Dadurch das wir nun aber immer mehr weichere kost essen, und i.d.R. unssere Zähne nicht zum arbeiten und als Zweckendfremdetes werkzeug verwenden, werden unsere Kiefer auch immer schmaler und schmaler und schmaler.

Und somit haben immer weniger zähne auch platz im kiefer.

Es ist ein prozess denn wir nicht aufhalten können. aber nun zu behaupten oder die these aufzustellen das jemand der probleme mit der zahn und / oder kieferstellung hat nicht mehr nachwuchs erzeugen darf oder sollte ist doch schon ein sehr schwer wiegender. ich hallte diese aussage für absoluten blödsinn.

Man muss letztlich sich selbst gefallen, und mit sich selbst klarkommen, denn nur so kann man auch seine liebe für das leben finden, oder vielleicht auch nur einen one night stand bei dem man ein kind gezeugt hat...

Das was dass Ästhetische angeht. die funktion ist ja noch eine andere geschichte, und wer jetzt sagt das die leute vielleicht früher auch probleme damit hatten, hat u.U. recht, aber der leute haben es schlicht weg nicht gemerkt, da die menschen früher shcmerzrisistenter waren, da sie daran gewöhnt waren, das ist wie ein alkoholiker, der wird von 6 bier nicht besoffen, jemand der nie alkohol trinkt aber mit sicherheit.

Jemand dem schon immer die Zähne ohne beteubung gezogen wurden der merkt die karies die am nerv rumnagt warscheinlich garnicht.

Zuletzt bleib mir ein satz von einem elektromeister im kopf:

ein praktikant sollte etwas zusammenschrauben, und hollte promt denn akkuschrauber aus der werkstatt, weil er es nicht ander kannte als mit maschine, der meister daraufhin:

"hast du keinen Schraubendreher gefunden, Wo stammt der Mensch von ab? Genau vom Affen, was passiert nun wenn wir alles nur noch von maschinen erledigen lassen? Genau irgendwann sind wir wieder Affen.

Vielleicht sehr bildlich dargestellt von dem meister, aber so ähnlich könnte man sich das vorstellen.

Nette Grüße

cali

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh, gehst du aber tief. Ganz ehrlich, solche Gedanken habe ich mir noch nie gemacht! Denk so: wenn du geboren wurdest, muss das doch heißen, dass du evolutionstechnisch eine Chance zu überleben hast? Nur dein Kiefergen wird vielleicht nicht weitergegeben, weil es sich nicht begünstigend auswirkt. Ich denke nur so weit: Sollte ich mal Kinder bekommen, kriegen die möglichst früh eine Zahnspange, weil je später das gemacht wird, desto schlimmer ist es für den/die Betroffene(n)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, erstens ist eine KFO Behandlung eine medizinische Behandlung eines kranhaften Zustandes. Das ist im allgemeinen doch etwas vollkommen normales, oder sollen wir aufhören Krankheiten zu behandeln und die kranken Leute aussortieren?

Zweitens würde ich die Kinder nicht unbedingt so früh wie möglich behandeln lassen, sondern auf den richtigen Zeitpunkt warten und ich glaube nicht, dass man umso mehr leidet je länger man wartet.

S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun stelle ich mir, der an einer durchaus gravierenden Fehlstellung leidet und !nur! durch diese entstellt ist, die Frage, ob ich nicht die Evolution betrüge, wenn ich mich operieren lasse, daraufhin gut aussehe und mich fortpflanzen kann, während ich früher vielleicht als "Krüppel" durch die Welt gezogen wäre und von der Natur aussortiert worden wäre.

Zum Glück, kann ich da nur sagen, gibt es heute eine moderne Medizin die das verhindert.

Wie OFT wird im medizinischen Bereich die Evolution betrogen!? Ich sag nur Gentechnik bzw Embryonenforschung. Oder wie ist das bei schwer krebskranken Kindern und und und........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..zu welchen Gedanken ihr kommt. Ich habe auch eine Pseudoprogenie (geerbt von meinem Opa). Meine Geschwister haben normale Kiefer und noch wichtiger, meine Kinder haben so schöne Zähne, dass sie für jede Zahnpasta werben könnten. Die Kieferfehlstellung kann vererbt werden, muss aber nicht!! Außerdem ist die Medizin ( zum Glück ) inzwischen so weit, dass auch das kein großes Problem mehr ist. Als ich so um die 20 Jahre alt war und den Kiefer operieren lassen wollt, sagte mir der Chrirurg, dass die Gefahr einer Gesichtslähmung bei 50 % liegt!! Ich muss dazu sagen, dass ich auch schon 46 Jahre alt bin und erst jetzt ( vielleicht ) die Fehlstellung beheben lasse.

Viele Grüße, Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heftig, dass die Rate an Facialislähmungen da noch so hoch war! aber dadurch dass heute vom Mundraum aus operiert wird, kommt das praktisch nicht mehr vor (laut 2 KC's). früher hatte man wohl noch von außen einen Schnitt gebraucht, ich weiß nicht mehr genau für was, ich glaub zum fixieren oder so (?).

zum Thema, wenn ich schon dabei bin: viele sind ja hier so erstaunt, was man sich so für Gedanken machen kann, aber ich hatte diesen Gedanken ehrlich gesagt auch schon, also in der Hinsicht, was ist mit meinen Kindern? beruhigendes Beispiel, dass es so sein kann wie im Fall von Gabi, danke...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
heftig, dass die Rate an Facialislähmungen da noch so hoch war! aber dadurch dass heute vom Mundraum aus operiert wird, kommt das praktisch nicht mehr vor (laut 2 KC's). früher hatte man wohl noch von außen einen Schnitt gebraucht, ich weiß nicht mehr genau für was, ich glaub zum fixieren oder so (?).

das fixieren von aussen gab's noch vor wenigen jahren. hätte ich die OP gemacht, als sie mir zum ersten mal empfohlen worden war (aber die blöde kasse abgelehnt hat), hätte ich das noch bekommen.

eine gesichtslähmung konnte dadurch lt. KFC nicht auftreten.

was ist mit meinen Kindern?

man kann darüber nachdenken, was man seinen kindern vielleicht nicht so schönes hinterlässt, oder man kann darüber nachdenken, dass man eine behandlung eigentlich gar nicht verdient hat, weil man damit die evolution betrügt.

zwei sehr unterschiedliche sachen, find ich ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir nicht alle Beiträge durchgelesen aber zu dem Thema kann ich nur eins sagen. Es ist doch egal was früher gewesen ist, es gibt heute wichtigeres worüber wir uns gedanken machen müssten. Der Stärkere überlebt, das gibt es heute nur noch in abgeschwächter form. Heute zählen andere dinge wie z.B. Köpfchen und so weiter. Es ist doch völlig egal an was für krankeiten der amerikanische Präsidnet leidet solange es seine Arbeit gut macht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kieferfehlstellung= Krüppel gehe ich nicht konform.

Allerdings habe ich auch schon wirklich darüber nachgedacht, ob ich eine Progenie vererben möchte. Ich möchte sehr gern Papa werden, aber ich habe über das Thema echt schon nachgedacht. Es wird den Kinderwunsch aber nicht überwiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh mann!! Jetzt tut doch nicht so, als wäre eine Kieferfehlstellung die A*schkarte der Welt... in meinem weiteren Bekanntenkreis gibt es niemand, der eine Progenie hat (auch niemand meiner Familie), dafür Leute, die...

...schwere Rückenprobleme haben und nicht lange liegen können

...ohne Eltern aufgewachsen sind

...0,0 Perspektive haben, in welche Richtung ihr Leben geht

...zu "fett" sind

...zu "klein" sind

...frustierte "junge Eltern" sind

...zu "alt" sind

...zu "arm" sind

...Tinnitus haben

...von ihrer grossen Liebe betrogen worden sind

und so weiter und so fort! Viele davon sind frustriert und es geht ihnen deutlich schlechter als mir... seid doch froh, dass man den "Makel", der uns belastet, sogar weitgehend korrigieren kann.

Evolution, Schönheitsideal hin- oder her... man lebt jetzt und hier und entweder man macht das beste draus oder halt nicht.

Alle haben irgendwelche Probleme, sonst wäre die Welt ja wohl ein deutlich friedlicherer Ort und alles wäre 1000x entspannter.

PS> Der Sinn meines Beitrages an dieser Stelle ist fragwürdig, weil der Beitrag, auf den er sich bezieht, geändert worden ist :))

bearbeitet von duke nukem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden