Chris83

Zusatzversicherung noch möglich?

Hey erst mal kurz zu mir;) ich heiße Christian bin 25 und hab mich nun nach 2 Jahren überlegen dafür entschieden, einen kieferchirurgischen Eingriff im Zusammenhang mit einer kieferordopädischen Behandlung in Angriff zu nehmenJ

Mein Unterkiefer liegt ein kleinwenig zu weit nach hinten, was bei mir zum Kieferknacken führt und sicher auch zumTeil für meine Nackenverspannungen verantwortlich ist, es wird also eine Kiefervorverlagerung stattfinden.

Nun zu meiner Frage?

Wie sieht es bei der kieferordopädischen Behandlung und bei dem kieferchirurgischen Eingriff genau mit der Kostenübernahme aus, also wenn die Indikatoren für den kieferchirurgischen Eingriff gegeben sind.

Mir wurde gesagt das die gesetzliche Krankenkasse nur minimale Kosten übernimmt und das es ratsam ist eine Private Zusatzversicherung abzuschließen.

Wie habt Ihr das gehandhabt normalerweise nimmt mich doch keine private Krankenkasse für eine Zusatzversicherung ,wenn schon feststeht das die Versicherungsleistungen zu 100% eintreten werden

Vielen Dank im voraus

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wie habt Ihr das gehandhabt normalerweise nimmt mich doch keine private Krankenkasse für eine Zusatzversicherung ,wenn schon feststeht das die Versicherungsleistungen zu 100% eintreten werden

Eigentlich hast du dir deine Frage hiermit schon selber beantwortet.

ich nehme immer gerne das Beispiel des abgebrannten Hauses:

Dein Haus brennt ab, nun kannst du ja auch nicht Nachträglich zur Brandkasse gehen und eine Versicherung abschließen.

Nun kommt aber die Einschränkung "Eigentlich":

Bei dem Antrag auf ein Private Zusatzversicherung kann man ja auch hier und da ein wenig schwindeln, und vielleicht etwas mit seinem KFO aushandeln, und so weiter und so weiter. Aber der Knaktus an dieser Sache ist, das man hiermit wohl wissentlich einen Versicherungsbetrug begeht, und dieser ist Rechtskräftig.

Was nicht heißen soll, wenn man nur geschickt genung ist kann man sich immer herrausreden, zb. mit unwissenheit über die Fehlstellung, aber dann muss man schon ganz "Grass" an diese Sache rangehen, und nicht nur die 8 Monate Wartezeit die Füsse still halten sondern 2 Jahre und dann denn Zahnarzt wechseln und zu einem KFO gehen bei dem man bis Dato noch nicht gewessen ist.

Dies alles ändert aber nichts Daran das du Vorsätzlich diese Versicherung betrogen hast, denn du kanntest deine Pläne ja schon vor Vertragsabschluss.

Ich selber wollte eigentlich relativ Schlau sein, aber da haben mir vorneweg ohne irgendwelche Gesetze, die Versicherungsbeddingungen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

So habe ich mich vor beginn auch bei der Arag zusatzversichert. Aber sie übernehmen nur Kosten wenn die Gesetzliche Krankenkasse einen Antrag abgelehnt hat, bzw. gar nichts bezahlt, was in rein Kieferorthopädischen fällen der Fall wäre.

Das bedeutet meine Planung ist hier komplett nicht aufgegangen. Versichert bin ich trotzdem noch bei der Arag, und das nicht weil ich nicht jeder Zeit denn Vetrag kündigen könnte, nein sondern weil ich gemerkt habe, das wenn ich bei der Arag 4 mal im Jahr eine rechnung über eine Professionelle Zahnreinigung einreiche, ich die Versicherungsprämie und noch etwas mehr wieder herraus habe, und somit Lohnt sich das ganze.

Nun ist ja kaum einer davor gefreit auch mal ein Loch zu haben, oder dass vielleicht mal eine Füllung getauscht werden muss, auch darüber macht man sich mit der Zusatzversicherung keine allzugroßen Gedanken, Natürlich ist Vorbeugen IMMER besser als Behandeln, aber mit der Zusatzversicherung gehst du einfach zum Zahnarzt legst dich da hin, sagst dem in Stohischer Ruhe das du (So du noch in denn ersten 8 Monaten bist) eine Kunstofffüllung möchtest, bzw. so du schon aus denn 8 Monaten herraus bist, gerne ein Inlay hättest, und Tata du bekommst eine superhochwertige Versorgung für eine ganz kleine eigenbeteilligung, und hast die Versicherungsprämie min. 2 mal wieder raus.

Also für mich hat sich die Zusatzversicherung trotz der Tatsache das ich mich zuerst darüber geärgert habe das sie zu der KFO-Behandlung nicht einen cent dazu bezahlen, bisher voll und ganz gelohnt.

Nette Grüße

Cali

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.