jasmin80

Ist die lange Wartezeit normal?

26 Beiträge in diesem Thema

Hallo allerseits, ich war vorgestern beim KFO und am gleichen Tag auch beim KFC. Beide bestätigten, dass eine Behanldung notwendig ist und diese auch definitiv von meiner Krankenkasse übernommen wird (offener Biss von 7mm, sowie Kreuzbiss). Meine KFO hat mir dann auch 10 Sprachtherapiestunden beim Logopäden verordnet. Der Behandlungsbeginn ist aber nun erst am 5. Januar 2009. Ist eine solch lange Wartezeit üblich? Wird in dieser Zeit denn schon die Krankenkasse kontaktiert? Ich hatte zwar nachgefragt, aber keine wirkliche Antwort bekommen, da sie da schon im "vorbeigehen" war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Jasmin,

bei mir war es so, das ich im Mai0 6 meinen ersten Termin beim KFO hatte... Die Behandlung begann aber erst im Oktober 06...

Zwischenzeitlich wurde alles mit der KK abgeklärt...

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jasmin,

mein erster Termin beim KFO war im Januar 08 und meine Behandlung beginnt jetzt im Oktober/November. Wäre sicherlich auch schneller gegangen, aber ich brauchte noch eine gewisse "Bedenkzeit", ob ich die Behandlung nun anfange oder nicht.

Wurden denn schon deine Anfangsunterlagen für die KK erstellt, oder soll das auch erst im Januar gemacht werden?

LG Minimi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden, vielen Dank für Eure Antworten. Also bisher wurde noch gar nichts gemacht (nur Röntgenaufnahmen). Soweit ich weiß, werden am 5. Januar Abdrücke angefertigt. Also muss ich davon ausgehen, dass in der Zwischenzeit die KK noch gar nicht angeschrieben wird?

Liebe Grüße aus Köln,

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich dir leider nicht sagen. Bei mir wurden die Röntgenbilder und Abdrücke zusammen gemacht. Vielleicht fragst du einfach mal bei deinem KFO nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich kenne das, bei mir dauert es auch so lange! Im Mai dieses Jahr war ich zum ersten Beratungsgespräch da, im September hatte ich den Termin zum Abdrücke machen, Röntgen etc. im November habe ich den nächsten Termin zur Abklärung der Behandlung und dem Vorgespräch mit dem Chirugen. Scheint wohl üblich zu sein, das alles ein wenig länger dauert. Leider! Ich hätte meine Spange schon gerne jetzt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte etwas mehr Glück, denn ich hatte am 16.6. ersten Termin und am 21.8 wurde schon die Spange eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist zwischen dem ersten Besuch beim KFO, bei dem Röntgenbilder und Abdrücke gemacht wurden und dem Einbau der Zahnspange auch fast ein halbes Jahr vergangen.

Die Krankenkasse hat 2-3 Monate gebraucht. Dann mussten noch Zähne raus und auf Termine zum Eingliedern der Spange muss man meistens so zwei Monate warten. Wenn noch Ferien dazwischen kommen noch länger :-(

Ich würde beim KFO nachfragen, ob die die Unterlagen zur Krankenkasse schicken, wovon ich aber eigentlich ausgehen würde. Sonst können sie ja auch im Januar nicht anfangen, wenn die Zusage bis dahin nicht vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

die Mühlen mahlen wohl etwas länger, was den Behandlungsbeginn betrifft.

War im Juni beim KC, jetzt im Oktober bei der Dysgnathiesprechstunde und warte nun seit zwei Wochen auf Unterlagen für KK und KO, damit es los gehen könnte....-hab mich allerdings noch nicht entschieden, möchte erst mal meine Befunde einsehen-

Was ich von Euch so höre, dauert es dann wohl doch noch länger, bis es konkret wird.... na mal sehen.

Grüsse Ulli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich nur, was meine KFO an die KK senden will? Röntgenbilder hat sie zwar (eine Frontaufnahme vom Zahnarzt und eine seitliche vom KFC) aber reicht das für einen Antrag zur Kostenübernahme überhaupt aus oder verlangt die KK auch die Abdrücke? Da diese ja erst im Januar angefertigt werden (+ weitere Röntgenaufnahmen) muss ich ja davon ausgehen, dass die KK in der Zwischenzeit gar nicht kontaktiert wird? Irgendwie verwirrend :x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat es nicht so lange gedauert, der erste Termin beim KFO, nachdem mir von einer aushilfs ZÄ, ich glaube sie war AIP-lerin Leider gibs die nichtmehr, die war gut, die hat mich damals sogar mal auf meine Fehlstellung hin angesprochen) meiner EX-Zahnärztin damals sogar schon ne Liste gegeben wurde welche Wartezeit auf einen solchen Termin bei Welchen KFO's in Oldenburg bestehen...

Auf jeden Fall war ich bei dem wo ich jetzt auch bin und hatte um einen Termin gebeten, denn ich auch innerhalb von 2 Wochen bekam, nur leider musste ich denn absagen, weil mir meine liebe Arbeit da zwischengefunk hatte, aufgrund meines Terminplans, verging dann doch seit der ersten Terminanfrage bis zum ersten Termin 5 Wochen.

Bei dem Termin wurden direkt Röntgenaufnahmen gemacht, Lustiges Fotoshooting, und Abdrücke.

Dann hatte ich ca. einen Monat später nochmal ein Beratungsgespräch wo die Unterlagen besprochen wurden, ich glaube da hat mein KFO mich gehasst, denn hab ich Stundenlang mit Fragen bombadiert...

Dann alles eingetütet und zur Krankenkasse, die, womit ich nicht gerechnet hab, denn Turbogang mal noch eine Stufe höher geschaltet haben, nach nur Knapp nen Monat bekam ich die Zusage.

Dann ging es um einen Termin wegen der Funktionsdiagnostik und denn Sep. Gummis. Naja das hat dann wieder aufgrund meines Terminkalenders weil ich gerade mit Annette auf Tour war, 2 Monate gedauert, von der Praxis aus, wäre es kein Problem gewessen das innerhalb der drauffolgenden 2 Wochen zu gestalten.

Also um das ganze nun Kompakt in zeiten zu fassen:

15. Oktober Erster Termin

21. Januar Einsetzten der Spange

Also alles etwas über 3 Monate.

Nette Grüße

Calimero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jasmin!

Bei mir war das Erstgespräch Mitte Juni. Am 1. Juli wurden dann Abdrücke und Röntgenaufnahmen gemacht. Dann wurde ich mit viiiel Wartezeit nach Hause geschickt. Nach vier Wochen hatte ich bei meiner KK angerufen, ob schon irgendwas entschieden ist; da waren meine Unterlagen noch nicht mal angekommen:-x Also habe ich bei meinem Kfo angerufen und nochmal Druck gemacht. Daraufhin hörte ich wieder erstmal nichts. Bei der KK habe ich nochmal angerufen, meine Unterlagen waren jetzt da. Der Mann von der KK hat mich gefragt, ob ich denn schon beim KC gewesen bin und ob mir bewußt wäre, was auf mich zukommt, mit Op und so weiter. Ich sagte, dass ich da noch nicht war, dass mein Kfo mich aber sehr gut aufgeklärt hatte. Wir redeten noch ein bisschen über den Vorgang und dann sagte er, ok wir genehmigen das und morgen haben Sie dann ihre Zusage. Sie war tatsächlich am nächsten Tag da!!

Ich denke schon, dass es wichtig ist, sich selbst etwas dahinter zu klemmen. Sonst wird man schnell auf ein Wartegleis gestellt. Solange man nur gesetzlich versichert ist, malen die Mühlen eh etwas langsamer...Frag einfach nach und laß dich nicht abwimmeln. Schließlich geht es um deine Zähne!

Wenn man sich erstmal entschieden hat, dann möchte man auch das es endlich los geht!! Meine Spange ist jetzt seit Dienstag drin. Es hat doch noch etwas gedauert, weil die Praxis länger wegen Urlaub geschlossen war.

Was muß denn bei dir gemacht werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure Antworten!

Lia, dann werde ich mal am Montag nochmal bei meinem KFO nachfragen. Die Sprechstundenhilfe sagte mir zwar (nachdem die KFO selbst mir nicht richtig geantwortet hatte), dass nun alles gemacht wird in Sachen KK, aber sie wusste dann nicht mal wirklich, um was es geht. Fand das ein wenig seltsam und hab mich auch so ein wenig abgeschoben gefühlt in dem Moment (mal ja sagen und die Patientin ist ruhig). Wäre es vll. möglich, jetzt noch den KFO zu wechseln, falls ich dann erfahren sollte, dass die KK erst im Januar angeschrieben wird?

Mein offener Biss von 7mm soll geschlossen werden und laut KFC ist auch mindestens eine OP notwendig (wahrscheinlich aber 2).

Liebe Grüße aus Köln,

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir sha das Ganze folgendermaßen aus:

15.08.07 Beratungsgespräch KFO

14.09.07 Bestandsaufnahme beim KFO

08.10.07 Durchsprache Behandlungsplan

11.10.07 Beratungsgespräch KC

16.10.07 Abstimmung der Behandlung mit KFO

17.10.07 Abstimmung der Vorbereitungen bei Zahnarzt

24.10.07 - 14.11.07 Vorbereitende Zahnbehandlung bei der Zahnärztin, Austausch nahezu aller Füllungen, PZR, kariesprophylaxe

31.10.07 Freigabe der Krankenkasse liegt vor

15.11.07 Einsetzen Separiergummis oben

20.11.07 Einsetzen Zahnspange Oberkiefer

31.01.08 Einsetzen Zahnspange Unterkiefer

Ich kann also sagen, dass ab Anfang Oktober es so richtig losgegangen ist und ein Zahnarzttermin nach dem anderen gekommen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke es kann aber auch bei der KK zu verzögerungen kommen jenachdem wie ausgelastet der Med.Dienst ist, jetzt im Herbst haben die immer viel zu tun denn dann wollen viele noch anträge raushaben im alten Jahr, bei uns in Trier gibt es z.B.nur 2 Doc´s beim Med.Dienst die von Chirugie --allgemein-- Orthopädie , Internist, Zahnmedizin u.s.w. alles machen.

Aber ruhig mal dort auch Druck machen, denn ab und zu vergessen die auch bewertungsaufträge wie vor 2 jahren bei meinem Vater und da habe ich erfahren das 2 alles für alle Krankenkassen machen müssen und haben mich erschreckt ( MDK ) und dachte mir woher soll ein Sozialmediziner sich mit allen Med Fachbereichen auskennen, ich gehe ja auch nicht mit Zahnschmerzen zum Hausarzt ( Facharzt für Allgemeinmedizin ) , aber leider ist das in einigen Regionen so , ds heisst aber auch eine Ablehnung sollte man auch einen Widerspruch folgen lassen und dann geht es vielleicht an externen Facharzt und dann kommt doch zusage, bei mir streitet sich derzeit Private Versicherung mit KK ob KK zahlungspflichtig ist oder nicht , ich zahle derweil die Behandlung in Vorkasse von 100 € im Monat und lasse mir dann wenn bekannt ist wer zahlen muss die Kosten zurücküberwiesen,habe ich so mit meinem Arzt vereinbart, denn so sind beide zufrieden,ich muss nicht ewig warten und mein Doc bekommt sein Geld und 100 € im Monat tun mir nicht weh,derzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei mir streitet sich derzeit Private Versicherung mit KK ob KK zahlungspflichtig ist oder nicht

...mal so ganz faktisch gesehe ist eine KFO Behandlung bei über 18jährigen OHNE kieferchirurgischen Eingriff kein Fall bei dem eine gesetzliche Versicherung einspringen wird, ob die private Zusatzversicherung zahlen wird glaube ich einfach mal nicht, du wärst zumindest der erste von dem ich hören würde das sie bezahlen.

Ich habe vor etwa gut 11 Jahren eine private Zusatz abgeschlossen, im Vertrag auch mit KFO Behandlung, allerdings hatte ich vor 13 Jahren meine KFO Behandlung als Jugendliche abgeschlossen und zu dieser Zeit mit meiner damaligen privaten KK über die ich mit meinen Eltern versichert war ein Gespräch geführt aufgrund des schlechten Ergebnisses. Die damalige KK lehnte eine weitere Behandlung ab und meinte so nach dem Motto es sei nun mein Problem. Daran dachte ich 2 Jahre später beim Abschluss der Zusatz garnicht mehr, als ich aber in diesen Jahr meinen Heil und Kostenplan hinschickte kam doch tatsächlich eine Ablehnung mit dem Hinweis das ich doch 2 Jahre vor Abschluss bei meiner alten Kasse meine Unzufriedenheit geäussert hätte und daraufhin hat mir die Zusatz sozusagen einen "Vorsatz" unterstellt. Fazit: ich muss selbst ahlen und das obwohl ich seit nunmehr 11 Jahren in diese Schrott Versicherung einzahle ohne sie je genutzt zu haben schade um das schöne Geld.

Zurück zum eigentlichen Thema:

ich hatte mich am 3.12.07 erstmals bei meiner jetzigen KFO vorgestellt, Brackets geklebt wurde am 13.06.08. Allerdings bin ich in einer Uni und da geht nichts ohne den Chefarzt und der ist leider nicht so oft im Haus, außerdem war die Sachlage bei mir auch etwas komplizierte, da man bei mir verschiedene Methoden durchdachte, da ich als Musikerin ( Blasinstrumente ) nicht zusehr eingeschränkt sein kann und zum anderen habe ich laut der Abteilung ja nur eine minimale Fehlstellung weshalb man auch schaute das es nicht zu teuer wird ( O-Ton Oberärztin: ".... so ein einfacher Kreuzbiss darf sie schliesslich keine 4000€ kosten..." ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sarah1280

meine Zusatzversicherung zahlt allerdings haben Sie den passus, das Sie nicht zahlen müssen wenn die gesetzliche Krankenkasse zahlungspflichtig währe und da ich 6 mm habe feilschen die um 0,01 mm oder so denn über 6 mm würde angeblich die gesetzliche Zahlen und das lassen die prüfen, dein Argument habe ich denen auch geschrieben aber erst wenn die gesetzliche KK Ihnen gegenüber schreibt oder mir es schriftlich bestätigt das Sie nicht zahlen , dürfen diese erst zahlen.

Außerdem hast du wie du geschrieben hast schon ein Behandlung gehabt und dann sieht das ganze anders aus, die PZR z.B. habe ich bezahlt bekommen im Rahmen der vereinbarten Jahressumme.

Bei den privaten Zusatzversicherungen gibt es zig Tarife und auch besondere vertragsgestaltungen für bestimmte Versichertengruppen, meine Mutter war im öffentlichem Dienst und hatte Beamtenstatus und dieser ist auch heute noch ein Vorteil bei Versicherungen, diese habe ich geändert für ein paar Euro mehr zu einer zusätzlichen Zahnzusatzversicherung inkl. KFO mit der beschränkung das die Zahlen wenn die Gesetzliche KK nicht zahlungsplichtig ist. Also Upgrade der eigendlichen Zusatzkrankenversicherung.

Mach du dir aber keine Sorgen um meine Spangenfinanzierung, das soll meine Sorge und die des KFO´s sein, die 100 € Monatlich habe ich angeboten.

Aus Datenschutzgründen werde ich aber nicht hier in die Details gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@charly: Ein Trierer, sieh an sieh an, gibt es doch ein paar aus der Region hier im Forum. :grin:

zur GKV und Behandlungsbeginn sei angemerkt:

Auch wenn bei KFO die Zusage der Krankenkasse vorliegt, so kann es sein (nicht immer, aber mir 1x so passiert bei anderen KFO als jetzt) das diese mit der Behandlung beginnen, wenn Ihr Kassenbudget das hergibt.

Denn Maßgebend für das Budget des Arztes ist nicht Datum der Antragsstellung oder Genehmigung, sondern wann Dir Deine Spange eingesetzt wirst.

Wenn man jetzt Pech hat, und an einen KFO gelangt, der immer eine volle Warteschlange haben will, dann stellt er den Antrag für Dich, und die Behandlung beginnt eventuell erst im nächsten Abrechnungsjahr.

Für Privatzahlende Patienten gilt dies eigentlich nicht, da kann nach Zusage der Kostenübernahme durch die PKV (oder ZV) mit der Behandlung bekommen werden. Zahlt man wirklich alles selbst, kann es sofort losgehen.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte meiner KFO am Wochenende eine E-Mail geschrieben und heute früh eine Antwort bekommen. Sie schrieb, dass die Unterlagen erst im Januar erstellt werden (also in der gesamten Zwischenzeit wird nichts gemacht, also nichts in Sachen KK). Und zwar wären die Kapazitäten ausgeschöpft, wenn zuvor ein Patient absagen würde, werde ich aber informiert. :255:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte meiner KFO am Wochenende eine E-Mail geschrieben und heute früh eine Antwort bekommen. Sie schrieb, dass die Unterlagen erst im Januar erstellt werden (also in der gesamten Zwischenzeit wird nichts gemacht, also nichts in Sachen KK). Und zwar wären die Kapazitäten ausgeschöpft, wenn zuvor ein Patient absagen würde, werde ich aber informiert. :255:

Die KFO hat keine Kapazität einen einfachen Antrag zu stellen?

Wenn Mitte Januar der Antrag gestellt wird, und dieser ca. 4-12 Wochen zur Genehmigung braucht, dann rechne mal mit März bis die Behandlung beginnt.

Nochmal, das Antrag stellen belastet nicht das Budget des Arztes, wenn er das sagt, hat er keine Ahnung oder belügt Dich.

Ich hatte damals selbst mit der GKV (TK) telefoniert und diese Aussage bekommen.

Für das Kassenbudget ist der Behandlungsbeginn mit Einsetzen der Spange massgeblich, nicht die Antragstellung. (Erkundige Dich selbst bei Deiner GKV)

Bei mir war es so, das der ZA, der die Spange machen wollte, sauer war, weil ich von der PKV in die GKV musste, und keinen Bock drauf hatte. Er wollte halt zu Privatkonditionen abrechnen. Heute bin ich froh das ich dann gewechselt hatte zu einem anderen, richtigen KFO als ich wieder in der PKV war. Das ganze hat mich aber über 9 Monate Verzögerung gekostet.

An Deiner Stelle würde ich mir überlegen (vielleicht) den KFO zu wechseln:!: Wenn es schon so stressig anfängt, ist das imho kein gutes Zeichen.:-(

Was hat denn die Patientenabsage damit zu tun, das er den Antrag nicht stellen kann? Das ist doch nur eine Terminsache.

Und die Abdrücke und Röntgenbilder machen die Helferinnen. Das kann man immer dazwischen schieben. Und den Kieferbegutachten geht auch schnell.

und wenn eine OP ansteht, musst Du sowieso noch erst vor der Antragsstellung zum KFC, der den Befund an den KFO schickt für die Unterlagen!

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, sie schreibt ja, das der KFO keine Kapazitäten frei hat, ich versteh das jetzt eher terminlich als vom Budget her. Ich kann das schon gut nach vollziehen, bei mir hats ja auch 3 Monate gedauert, die Assistentin die das macht, macht irgendwie nur an 2 Tagen die Planerstellung und da war auch lange nichts mehr frei, hinzu kommen Urlaub usw.. Mein Plan war nach 2 Wochen der Bestandsaufnahme schon fertig. Ich fand das sehr fix!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, sie schreibt ja, das der KFO keine Kapazitäten frei hat, ich versteh das jetzt eher terminlich als vom Budget her. Ich kann das schon gut nach vollziehen, bei mir hats ja auch 3 Monate gedauert, die Assistentin die das macht, macht irgendwie nur an 2 Tagen die Planerstellung und da war auch lange nichts mehr frei, hinzu kommen Urlaub usw.. Mein Plan war nach 2 Wochen der Bestandsaufnahme schon fertig. Ich fand das sehr fix!

Also wenn sie für die Abdrücke und Bilder jetzt schon keine Zeit hat, diese zu machen und dann wegzuschicken; wie soll es dann er zugehen, wenn Du eine Spange hast und musst wegen losen Bracket oder Schmerzen kurzfristig ohne Termin hin?

K.A. wielange das erstellen eines Antrages dauert (20 oder 30min), wenn man einen so großen Rückstau an Anträgen hat, dann arbeitet man die ab, oder die Person soll mal einen Tag zusätzlich anrücken und das lösen. Aber nicht auf den Patienten schieben.

Wenn der Antrag genehmigt ist, und man dann 6 Wochen warten muss, bis ein Termin für das Setzen der Spange frei ist, könnte ich das noch gerade so nachvollziehen. Aber dann ist aber wenigsten der Antrag da.

IMHO: Für mich hört sich das an, als will der Arzt nicht wirklich die Behandlung machen.

Aber das muss jeder selbst entscheiden, ob er solche Spielchen noch mitmacht.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ja, mich stört die Wartezeit auch v.a. weil ich ja im Januar dann wahrscheinlich nochmals 1-2 Monate (wenn nicht noch länger) warten muss. Ich verstehe nicht, warum nicht schon vorher Abdrücke angefertigt werden und dann die Zeit bis zum nächsten Termin genutzt wird, um die KK anzuschreiben.

Wäre es denn für mich so einfach möglich, den KFO zu wechseln? Mein KFC hat ja nun den Bericht zu ihr geschickt. Die KFO selbst ist wirklich nett und kompetent, mich stören halt nur diese 2,5 Monate Wartezeit, in denen gar nix passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei einer Schülerin von mir lief das auch so in die länge gezogen ab, wobei die Eltern da Ganze selbst zahlen. Erstmal hatten sie sich vorgestellt, dann hatte sie 3 Monate später einen Termin für Abdrücke und Röntgen, weitere 2 Monate später kam der Heil und Kostenplan per Post, 4 Wochen Wartezeit um den Plan zu besprechen, weitere 2 Monate bis zum einsetzen der Separiergummis dann 13 Tage später kam die Spange. Ich bekomme jetzt auch mit das es ihr mittlerweile nur noch stinkt bei dem KFO, denn ihre Kontrollintervalle sind alle 3 Monate, da der KFO voher nie was frei hätte und wenn sie mal ein Problem ausser der Reihe hat wird sie oftmals abgewimmelt oder muss 2 Wochen warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hm, ja, mich stört die Wartezeit auch v.a. weil ich ja im Januar dann wahrscheinlich nochmals 1-2 Monate (wenn nicht noch länger) warten muss. Ich verstehe nicht, warum nicht schon vorher Abdrücke angefertigt werden und dann die Zeit bis zum nächsten Termin genutzt wird, um die KK anzuschreiben.

Das hatte ich ja schon geschrieben, das es dann wohl Mitte März wird mit der Spange.

Wäre es denn für mich so einfach möglich, den KFO zu wechseln? Mein KFC hat ja nun den Bericht zu ihr geschickt. Die KFO selbst ist wirklich nett und kompetent, mich stören halt nur diese 2,5 Monate Wartezeit, in denen gar nix passiert.

Such mal nach KFO Wechsel. Manche machen das während der Behandlung, was nicht optimal ist. Du stehst noch vor dem Anfang :-)

Der KFC wird auch dem neuen KFO den Arztbericht zukommen lassen.

Frag Sie nochmal nett genau nach den Gründen warum Sie jetzt nicht den Antrag stellt. Du weisst ja jetzt einiges mehr. Und bring zum Ausdruck, das Du eine Verschiebung der Antragsstellung auf Januar nicht hinnimmst.

Falls Du noch keine 2. Meinung hast, dann wäre das eine gute Gelegenheit bei einem anderen KFO vorzusprechen. Wie gesagt, ich hatte damals den Fehler gemacht, erst dem falschen KFO wegen der Antragstellung zu trauen. Letztlich 9 Monate Verzögerung!

Viel Erfolg.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden