Zahnfee001

Was bedeutet der Faktor in der Rechnung?

Mich würde mal interessieren, was jetzt genau der "Faktor" in den Rechnungen der Ärzte bedeutet?

Mir wurde bei einem KC der Gesichtsbogen angelegt/gemessen. Das ganze war für eine Aufbeißschiene. Das Teil wurde dann nicht angefertigt, weil ich mit der Praxis nicht zufrieden war.

Jetzt ist mir die Rechnung ins Haus geflattert und als Faktor wurde jeweils 1,7 angegeben.

Aber der Bogen wurde doch nur 1 mal angelegt. Und ich habe soweit ich weiß auch nur 1 Kopf!? :o

Warum also der Faktor 1,7?

Ich hoffe ich werde jetzt mal aufgeklärt, denn das Praxisteam scheint damit überfordert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das hat nichts mit der Häufigkeit des Anlegens zu tun :wink: Es handelt sich dabei um den Steigerungsfaktor (für die Kosten), den der Arzt je nach Schwierigkeitsgrad der verrichteten Arbeit angibt. Das wenigste wäre quasi Faktor 1, dann z.B. 1,7 oder 2,3 oder mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das wenigste wäre quasi Faktor 1, dann z.B. 1,7 oder 2,3 oder mehr.

und bevor es hier wieder zu diskussionen kommt: erst ab faktor 2,3 erreicht man bei den allermeisten leistungen eine honorierung, die in etwa der bewertung des kassenmaßstabes entspricht - sofern es die da überhaupt gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und bevor es hier wieder zu diskussionen kommt: erst ab faktor 2,3 erreicht man bei den allermeisten leistungen eine honorierung, die in etwa der bewertung des kassenmaßstabes entspricht - sofern es die da überhaupt gibt.

Man ( also die Damen und Herren die die GOZ_Euro entworfen habe ), hätte ja auch direkt dann diesen Wert wählen können der 2,3 entspricht das würde für weniger Missverstände sorgen :) .

Für alle die nicht wissen was GOZ_Euro ist , das ist die Gebührenordnung der Zahnärzte , hier ein Link zu dieser:

www.blzk.de/info/goz/GOZ_EURO.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@charly: das ding heißt schlicht GOZ - nicht GOZ_Euro ;) und die ist in aktueller form von 1987, also mittlerweile über 20 jahre alt. das erklärt, warum ein scheinbar so hoher faktor angesetzt werden muss, um ein honorar zu erhalten, das die selbe kaufkraft wie vor 20 jahren besitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Reiner

Ich habe nur es so geschrieben wie es die Datei heisst die nach dem Anklicken des Links kommt. Und da steht dann GOZ_Euro, ich bitte also um Verzeihung :)

vielleicht ist diese aktueller immerhin gab es 1987 noch keinen Euro :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht ist diese aktueller immerhin gab es 1987 noch keinen Euro :)

nein, ist er eben nicht. die GOZ ist seit 1987 unverändert gültig - hat sich in den letzten 20 jahren ja auch kaum was in der zahnheilkunde getan :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

rainer, wissen das KFOs auch? ;-)

ich hab einem KFO mal die 2,3 erfolgreich ausgeredet, mit dem argument dass ich's ja verstehe dass er bei privatpatienten mehr verlangt als bei kassenpatienten, aber das 2,3-fache auch nicht sein muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, Kieferorthopäden wissen das auch!

2,3 ist der ganz normle Standartsatz. Alles über 2,3 nennt sich erhöhter Satz und alles unter 2,3 ist dann ein niedriger Satz. Höchster Satz den ein Arzt nehmen darf ist 3,5.

Und wenn man bedenkt das die GOZ von 1987 nicht verändert wurde und ein Zahnarzt für eine Untersuchung heute immernoch das gleiche verdient wie 1987, dann finde ich einen 2,3 fachen Satz gar nicht so schlimm.

LG Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rainer, wissen das KFOs auch? ;-)

ich hab einem KFO mal die 2,3 erfolgreich ausgeredet, mit dem argument dass ich's ja verstehe dass er bei privatpatienten mehr verlangt als bei kassenpatienten, aber das 2,3-fache auch nicht sein muss...

Es gibt zwei Gebührenordnungen. Die Kassengebührenordnung (BEMA) und die private Gebührenordnung (GOZ). Beides hat miteinander nichts zu tun. Steigerungssätze gibt es beim BEMA nicht. Ein 2,3 facher Satz bei der GOZ ist oft weniger als die gleiche Leistung beim BEMA. Es sind zwei völlig unterschiedliche Kataloge, die sich mit Steigerungssätzen nicht übereinanderlegen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Höchster Satz den ein Arzt nehmen darf ist 3,5.

das ist nicht richtig. die höhe des steigerungssatzes ist nach oben nicht begrenzt, ab faktor 3,5 bedarf es aber einer besonderen vereinbarung zwischen arzt und patient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das ist nicht richtig. die höhe des steigerungssatzes ist nach oben nicht begrenzt, ab faktor 3,5 bedarf es aber einer besonderen vereinbarung zwischen arzt und patient.

und selbst die PKV zahlen meist nur bis 3.5fach. Oder es wurde vorher von der Versicherung zugesichert, dies zu übernehmen.

Darüber hinaus ist dann wirklich Privat.

michael, der auch schon mal einen Satz von 10fach auf dem HKP hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

michael, der auch schon mal einen Satz von 10fach auf dem HKP hatte.

du scheinst halt einfach ein verdammt schwieriger fall zu sein :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
du scheinst halt einfach ein verdammt schwieriger fall zu sein :lol:

Nein, da ging es um eine Zusatzleistung (hatte ich damals hier nachgefragt) damit der Knochen schneller verheilt (Blutkörperchen extrahieren und diese einbringen).

Da war eine Position die mit 10fach angesetzt war.

Meine Kasse meinte, da das Verfahren nicht validiert ist (also es macht medizinisch Sinn) würden Sie eh nix dazu zahlen. Aber mehr als 3.5fach sollte man auch normalerweise als Selbstzahler nicht hinnehmen....

Aber das ist dann halt alles IGEL....

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden