mariex3

Zahn-/Kiefer- OP bei Jugendlichen?

Hallo,

habe ein echtes Problem mit meinen Zähnen.

Ich habe schon immer einen leichten Kreuzbiss gehabt, der meinem Zahnarzt aufgefallen war, als ich 12 war. Daraufhin ging ich zu einem KFO, der allerdings ziemlich schlecht war. Er verschlechterte den Zustand meiner Zähne erheblich. Mit 14 habe ich den KFO gewechselt. Bei diesem bin ich auch einigermaßen zufrieden. Allerdings habe ich mitlerweile nicht nur einen Kreuzbiss, sondern meine Schneidezähne stehen auch noch weit vor, heißt, dass mein Unterkiefer zu weit hinten ist. Auch beim Kauen, Mund öffnen (Gähnen usw.) knackt mein Kiefer. Durch den Kreuzbiss und die Kieferverschiebung habe ich zudem ein zwar kaum zu erkennendes aber trotzdem schiefes Gesicht, was mich total depressiv macht. Mitlerweile bin ich fast 16 und bin total unzufrieden mit der jetzigen Situation. Zum einen heißt es, dass ich die feste Zahnspange noch mindestens 1 Jahr tragen muss, wodurch ich die Angst bekomme, dass sich meine Zähne verfärben. Außerdem komme ich so gar nicht mit dieser zurecht, ich habe ständig aufgerissene Stellen im Mund.

Meine eigentliche Frage ist jetzt:

Könnte ich auch eine OP machen, um meine Zähne an den richtigen Platz zu bringen?

Wenn ja, wie läuft so etwas ab, ist das Ergebniss auch gut & wie viel würde so etwas kosten?

Ich hoffe ihr könnt mir (möglichst shcnell) helfen =)

Lg Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also natürlich ist es möglich sich operieren zu lassen, ob es aber wirklich nötig ist, ist eine Frage, die du mit deinem Kiefernorthopäde oder einem Kiefernchirurgen abklären solltest.

Also wenn es nur um die Zahnstellung geht, kann man meines Wissens auch operieren (wie es der gute Paul Pott gemacht hat ;) ), eine Kiefer-OP ist aber ein größerer Aufwand mit mehr Risiken.

Wenn du dich irgendwie zu einer OP entscheiden solltest, musst du damit rechnen, dass du die Zahnspange trotzdem noch gut für ein Jahr tragen musst. Vielleicht auch nicht so lange, abe rmit vor- und nachbehandlung kommt es bei vielleicht 80-90% der Fällen zu mindestens 1 Jahr Aufwand!

Kosten der OP werden bei Notwendigkeit eigentlich von der Krankenkasse bezahlt. Also du unter 18 müsstest noch die besten Chancen für solch eine Erstattung haben...Jedoch wirst du nur operiert, wenn du wirklich ausgewachsen bist! Informiere dich bei deinem Kiefernorthopäde und/oder googel mal Kiefernchirurgen, die in deiner Nähe sind!

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi mariex3!

Mein KFO hatte zum Anfang meiner Behandlung gesagt, dass man als Frau ab 17 Jahren operiert werden kann, weil da das Knochenwachstum beendet ist. Bei den Männern passiert das erst später.

Eigentlich sollte ich schon mit Ende 16/ Anfang 17 Jahren operiert werden, durch meinen Kreuzbiss hatte sich das noch verschoben und ich bin dann 5 Wochen vor meinem 18. Geburtstag operiert worden.

Ich weiß aber nicht, ob das alle KFOs/KFCs so handhaben.

Meine OP und die KFO-Behandlung hat die Krankenkasse bezahlt (bis natürlich auf den Eigenanteil und die angebliche "Komfortbehandlung") und diese war die 2. KFO-Behandlung bei mir.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte ;) .

LG, Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden