hallo meine op (uk nach hinten) ist jetzt schon 9 wochen her. jetzt meine frage ist es normal das man anfängt zu lispeln? denn ich hab vor der op überhaupt nicht gelispelt, das macht mir schon sorgen.

und meine zweite frage ist: kann nach der op sich der kiefer denn wieder zurück bilden also in meinem falle der uk wieder nach vorne? oder bleibt der jetzt für immer hinten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

da ich ewig lange auf eine Antwort auf die gleiche Frage hier im Forum gewartet habe, antworte ich dir ganz schnell: ich bin 7Wochen post-OP und bei mir hat das Lispeln auch noch nicht aufgehört. Am Anfang hieß es, daß es wegen des Splints ist, jetzt heißt es, ich solle warten, bis sich die Zunge an die neue Situation "gewöhnt" hat. Und wenn es dann nicht besser wird, kann ich eine Überweisung zum Logopäden bekommen. Genau das werde ich auch bei meinem nächsten Termin verlangen, weil mich das Lispeln furchtbar stört. Ich habe als Kleinkind gelispelt und damals ging es mit dem Logopäden sehr schnell, so daß ich mich gar nicht daran erinnern kann, daß ich gelispelt habe. Jetzt, im Erwachsenenalter, finde ich es umso schlimmer, wenn jemand lispelt, weil ich weiß, daß man es relativ schnell beheben kann.

Sind es bei dir auch die Laute c,s,z?

Was die Bewegung der Kiefer angeht, ist es wohl möglich, daß sie ein bißchen in die alte Position zurückwandern. Deshalb ist es auch u.a. sehr wichtig, die Zahnklammer noch zu tragen, weil die Zähne in die alte Position zurückwandern wollen, und das würde die Bewegung der Kiefer womöglich begünstigen. Natürlich müssen bei den meisten Leuten ohnehin Feineinstellungen auch noch gemacht werden. Was auch passieren kann, ist, daß die Kiefer noch wachsen (abhängig vom Alter). Ich kann deine Frage sehr gut verstehen, weil ich mir ähnliche Gedanken mache (meinen alten Unterkiefer und das lange Kinn möchte ich auch nicht noch einmal haben;-) ).

Diese ganzen Infos habe ich nur von meinem Chirurgen- ich bin selbst keine Spezialistin- also eine Nachfrage bei deinem Chirurgen ist diesbezüglich wahrscheinlich sinnvoller als alle Beiträge der Betroffenen.

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

darf ich fragen ob es eventuell helfen könnte einfach immer und immer wieder etwas laut vorzulesen und sich beim Sprechen so richtig "Mühe" zu geben? Könnte das vielleicht helfen? Ich würde es zumindest mal versuchen.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich empfehle den besuch beim Logopäden. Ich war vor der OP schon 2 mal da und nach der OP war ich mehrmals bei einem Logopäden. Ich habe gemerkt was ich arbeiten muss, ist garnicht so einfach. Aber nun habe ich (denke ich) eine anständige aussprache. Nächstes Jahr werde ich da nochmal vorbei schauen und wir sehen ob ich mich verschlechtert habe oder verbesser habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Empfehlung mit Vorlesen u.ä. ist auch eine Standardempfehlung der KO. Ich lese nicht nru jeden Tag für mich vor, sondern halte aus beruflichen Gründen fast täglich 2-3 Stunden lang Vorträge- und es wird kein bißchen besser. Daß man sich ohnehin anstrengt, ist ganz klar- keiner will so komisch klingen.

Eine Logopädin hat mir sehr überzeugend erklärt, daß man nach der OP schon "Hilfe" braucht, da sich doch einiges im Mund verändert hat (wenn die Kiefer vorher genau umgekehrt zueinander standen, ist es schwer vorstellbar, daß sich das Ganze von alleine regelt). Mein KO meinte, daß es die meisten Leute einfach nicht so sehr stört bzw. sie sich an das Lispeln gewöhnen.

@Silencer: Danke für die Info- ich werde es auf jeden Fall tun. Wie schnell hast du Fortschritte gemacht? Ich frage mich, ob man als ERwachsener genauso schnell das Lispeln los wird wie Kinder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die veränderungen sind recht schnell aufgetretten, umsobesser ich wieder nach der OP den mund ausbekam umso besser wurde das mit der aussprache, paar mal ist ihr ein sprechfehler aufgefallen ich bekam übungen für zuhause. Diese haben dann auch geholfen, man musste sich nur die zeit für die übungen nehmen. Da gab es z.b. die übung einen korken in den mund und sätze sagen wie "ottos mops kotzt" ich musste mich vor lachen was den boden werfen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnelle Antwort- dann freue ich mich auf die Korkenübungen- kenne ich aus einem Theaterkurs! Am lustigsten ist es allerdings, wenn möglichst viele Leute mitmachen- also werde ich am besten eine ganze Truppe organisieren:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden