Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
katriin

Entfernung Distraktor + Extraktion kleine Backenzähne

Hallo zusammen!

Heute morgen war es endlich soweit und mir wurde in der Uniklinik Würzburg mein Distraktor der GNE-OP vom 01.07.2008 sowie alle vier kleinen Backenzähne.

Im "OP"-Saal (es war kein normaler Behandlungsraum aber auch kein richtiger OP) war es sehr kalt, ich wurde gleich mit einem schicken blauen Tuch abgedeckt. Zu dem Zeitpunkt hätte ich mir das durchaus auch für die Füße gewünscht, die waren nämlich eiskalt :)

Es war diesmal kein Oberarzt, sondern eine "normale" Ärztin, die ich schon kannte. Sie hat mir im Juli die Feststellschraube im Distraktor gesetzt.

Dann gings los. Die ersten 6 Spritzen! Zwei davon in den Gaumen, um den Distraktor zu entfernen und die anderen vier an jeden Zahn.

Die Ärztin hat alles nochmal überprüft und mir im Zuge dessen noch gleich zwei weitere Spritzen gegeben.

Der Distraktor ging super schnell und ohne Schmerzen raus. Die Wunde hat sie nicht mal genäht, weil es gar nicht nötig war. Ich habe nichts gemerkt, keine Schmerzen gehabt - habe lediglich Schraubgeräusche mitbekommen.

Dann zum ersten Zahn. Da fing es dann an. Eine Stück von der Wurzel wollte nicht komplett raus, sie war sich nicht sicher wieviel noch drin steckt, also hat sie die anderen drei Zähne erst fertig gemacht.

Bei diesen war alles i.O. und verlief problemlos. Währenddessen hat sie mir noch zwei weitere Spritzen gegeben, was ich aber alles gar nicht gemerkt habe.

Als sie fertig war - ich war zu dem Zeitpunkt schon total k.o. und nassgeschwitzt ;) - hat sie mich mit zum Röntgen genommen. Auf dem Weg dorthin hab ich wie verrückt aus dem Mund geblutet und alles schön auf meinen Pulli. :( Sie hat mir aber sofort jede Menge Handtücher gegeben. Beim ersten Röntgen (ich weiß leider den Fachbegriff dafür nicht...das Röntgen wo sie sich nur einen Zahn anschauen) war nichts von der Rest-Wurzel zu sehen, beim zweiten Mal (das war dann einmal komplett beide Kiefer) dann schon. Also zurück auf den Stuhl und nochmal leiden.

In der Zwischenzeit kam meine Kieferorthopädin, weil ich eigentlich um 11.30 Uhr bei ihr sein sollte um die Separiergummis eingesetzt zu bekommen (als Vorbereitung auf die Spange & Bänder). Die Ärztin erzählte ihr, dass sie noch die Wurzel entfernen muss und dass der Knochen noch nicht so ist wie er sein sollte und sie deshalb mit der Spange noch 3 Monate warten soll. Ich hab nicht genau mitbekommen, was mit dem Knochen passiert ist. Aber ich vermute, dass bei der Suche nach der Rest-Wurzel etwas passiert ist. :(

Bei der Kieferorthopädin einigten wir uns darauf, dass wir am Donnerstag mit der Spange im Unterkiefer anfangen und im Oberkiefer die empfohlenen 3 Monate Wartezeit der Kieferchirugin noch einhalten (bis sich der Knochen erholt hat). Das stinkt mir schon ein bisschen...warum musste der denn jetzt auch verletzt werden?! :( Aber mir kommt es jetzt nicht auf die 3 Monate an. Für mich zählt das Ergebnis.

Damit die durch die GNE gewonnene Breite erhalten bleibt, bekomme ich am Donnerstag noch einen Bogen für den Gaumen.

Die Fahrt nach Hause (45 Minuten) war super anstrengend, da der Sport-Wagen meiner Mutter nicht gerade für "Krankentransporte" gemacht ist und sehr hart gefedert ist. Zu Hause hab ich mich sofort hingelegt.

Schmerzen habe ich, bis auf ein Pochen ab und an, keine. Es fühlt sich alles noch sehr dick an, obwohl es das nicht ist.

In 10 Tagen werden die Fäden gezogen und dann werde ich sie nochmal fragen, was genau mit dem Knochen passiert ist.

Am Donnerstag (30.10.) sollte ich eigentlich die Spange komplett eingesetzt bekommen, aber durch die Knochen-Aktion bekomme ich vorerst nur eine im UK und den Bogen im Gaumen. Die Spange im OK folgt, sobald der Knochen wieder in Ordnung ist. Genaueres hierzu kann ich euch gerne erzählen, wenn ich sie gefragt habe. Leider war ich heute Morgen nach dem Eingriff nicht allzu aufnahmefähig....;)

Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,

Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das mit deinem wurzelrest nennt man "operative Wurzelrestentfernung", und ist ein Standarteingriff. Man umfräst dabei die abgebrochene wurzel, und so wird ein bisschen vom Knochen entfernt. Der wächst wieder nach, was aber ein paat monate dauert, und individuell verschieden ist! Du musstest wahrscheinlich warten, bis dein knochen wieder ganz zugewachsen ist, bevor mit der Kieferorthopädie begonnen werden konnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0