Gorilla

Bimax aus rein ästehtischen Gründen?

Gründe für Bimax?   35 Stimmen

  1. 1. Gründe für Bimax?

    • Rein medizinisch
    • Medizinisch und äsrthetisch
    • Rein ästhetisch
    • Sonstige
      0

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Guten Tag,

mein Problem ist folgendes: Ich werde aufgrund meines Aussehens erheblich diskriminiert. Überall höre, dass ich mein Mund vorsteht wie ein Affe.

Ich habe weder Probleme beim Kauen noch leide ich unter Luftknappheit.

Rein medizinisch liegt also kein Grund für ein medizinischer Eingriff vor.

MKG-Chirurgen rieten mir zum Teil von einem operativen Eingriff ab,

oder empfahlen mir einen Kinnaufbau, weil mein Unterkiefer angeblich zu kurz sei. An dieser Sicht hatte ich Zweifel, da der Stein des Anstoßes für meine

Umwelt anscheinend ein zu weit vorstehender Mund ist, der durch einen Kinnaufbau womöglich noch verstärkt würde.

Ich weiß nicht mehr weiter.:confused:

Jedenfalls ist die gesellschaftlich Diskriminierung so extrem, dass sie beim besten Willen nicht ignorieren kann. Was mich interessieren würde ist, ob noch weitere derartige Fälle in diesem Forum vorhanden sind.

Was mich irritiert ist ferner, dass mir die Hälfte aller aufgesuchten Ärzte

von einem Eingriff abrieten.

Mich würde ferner interessieren, ob eine Kieferfehlstellung vorliegen kann, ohne das dies rein physisch gesundheitlich Probleme mit sich bringt.

Kann eine Bimax-Operation hier helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Ich kann dich da sehr gut verstehen, auch ich wurde früher in der Schule extrem gemobbt, das ging soweit, dass da Sprüche auftauchten, wie: "Dich will doch eh keiner haben!" Also JA ich kann dich verstehen.

Aber um deine Situation etwas besser beurteilen zu können bitte ich dich hiermit um das Einstellen einiger Bilder! Am besten von vorne und von der Seite (Profil). Dann kann man eher sagen, ob bei dir nicht doch eine Kieferfehlstellung vorliegt oder nicht!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann deine Situation auch ganz gut nachvollziehen, denn mir ging es ned viel anders. Habe auch keinerlei Probleme mit dem Biss, Verspannungen oder sonst was und unterzieh mich trotzdem schon das zweite Mal ner Behandlung, damit das Ergebnis endlich mal passt.

Fotos wären wirklich gut - wär nett, wennst welche einstellen würdest.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber um deine Situation etwas besser beurteilen zu können

besser als die mehreren MKG-chirurgen, bei denen er offensichtlich war?

auch ob das eine kieferfehlstellnug ist, können die beantworten.

gorilla, wie alt bist du?

ich kann mir momentan keine soziale situation vorstellen, in der man sowas direkt gesagt bekommt. vor allem nicht von "überall", und vor allem nicht wenn keine eindeutige und starke fehlstellung vorliegt. was ich daraus schließe, dass dir manche MKGs abgeraten haben. oder waren das andere ärzte, wie z.b. KFOs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gorilla, wie alt bist du?

ich kann mir momentan keine soziale situation vorstellen, in der man sowas direkt gesagt bekommt. vor allem nicht von "überall", und vor allem nicht wenn keine eindeutige und starke fehlstellung vorliegt. was ich daraus schließe, dass dir manche MKGs abgeraten haben. oder waren das andere ärzte, wie z.b. KFOs?

Naja, ganz ehrlich... mit dem Alter muss die Reaktion der Umwelt nicht umbedingt etwas zu tun haben.

Ich wurde z.B. mal (damals war ich Anfang 20) von einem mir völlig unbekannten älteren "Herrn" auf der Straße angeherrscht: "Mach`d Labb zu!"

Und auch bei Mitstudenten (die alle mal Ärzte werden wollen und von denen man annehmen sollte, dass sie aus der Pubertät raus sind und über ein Mindestmaß an Anstand und sozialer Kompetenz verfügen) habe ich dumme Sprüche, Nachäffen meines Gesichtsausdrucks etc. erlebt.

PS: Okay, inzwischen (mit fortschreitendem Alter) wird es besser... liegt aber vielleicht auch daran, dass ich inzwischen deutlich mehr Selbstvertrauen habe und das vermutlich auch ausstrahle.

Gorilla,

Kieferchirurg ist nicht unbedingt gleich Dysgnathie-Spezialist. Warst Du bei einem Chirurgen, der sich auf die Behandlung von Dysgnathien spezialisiert hat?

Der sollte Dir sagen können, ob eine Behandlung nötig und sinnvoll ist - und wenn er sagt, dass sie es nicht ist, wäre es vielleicht gut, wenn Du ihm glaubst.

Umstellungsostheotomien sind zwar inzwischen Routineeingriffe, aber trotzdem sollte man sich dem nur unterziehen, wenn es wirklich nötig ist.

Andererseits ist es natürlich unschön, so unter dem Aussehen zu leiden. Aber vielleicht bringt Dich eine Kinnplastik oder ein ähnlicher, nicht ganz so großer Eingriff ja schon ein Stück weiter...

Zumal sowas auch deutlich weniger kostet als eine größere OP mit Intensivaufenthalt etc. (Die Krankenkasse zahlt das ja nur, wenn eine entspr. Indikation da ist).

Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antworten.

@ relative

Ich bin 26. Ich musste aber leider vor allem seit 2007 feststellen, dass 90 % meiner Mitmenschen bei 6 stehengelieben sind. Ich hätte mir das früher auch nicht vorstellen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie annawake gesagt hat, wichtig ist, was für ärzte das waren.

wenn das irgendwelche MKGs waren, die sonst autounfälle operieren, oder sogar hausarzt oder normaler KFO, dann solltest du nochmal zu spezialisierten MKGs um eine evt. kieferfehlstellung festzustellen.

wenn du da schon warst oder die dann immer noch zu einem großen anteil sagen, da ist nichts, wird's so sein.

ich hab ohnehin den eindruck, dass, wenn man 20 zufällig ausgewählte leute von der straße zu denen schickt, die an mindestens 10 davon was operieren würden.

nach dem alter hab ich nicht gefragt, weil ich glaube dass 26jährige dazu nicht fähig sind, sondern weil man in jüngeren jahren nen eher einheitlichen bekanntenkreis hat. und sich hänseleien schnell rumsprechen obwohl nicht jeder der dann mitmacht selbst den eindruck hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Gorilla

Ich würde Sagen nehme die beiden Foto´s aus dem anderen Forum da sieht es drauf, wenn du nicht weisst wie man Sie kopiert, melde dich noch mal bei mir als PN und ich werde versuchen es für dich zu erledigen.

@ alle

Ich habe Gorilla dieses Forum empfohlen weil er sich in einem anderen Forum an mich gewandt hatte und denke sein Äusseres ist Markant , er braucht aber keine Angst hier zu haben , hier wird keiner aufgrund der Gesichts bzw. Kieferfehlstellung ausgelacht, da bin ich mir sicher oder sieht das jemand anders ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry konnte nicht aus welchen Gründen auch immer den Vorbeitrag öffen um zu ändern das ich Ihn abonnieren möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie annawake gesagt hat, wichtig ist, was für ärzte das waren.

wenn das irgendwelche MKGs waren, die sonst autounfälle operieren, oder sogar hausarzt oder normaler KFO, dann solltest du nochmal zu spezialisierten MKGs um eine evt. kieferfehlstellung festzustellen.

wenn du da schon warst oder die dann immer noch zu einem großen anteil sagen, da ist nichts, wird's so sein.

ich hab ohnehin den eindruck, dass, wenn man 20 zufällig ausgewählte leute von der straße zu denen schickt, die an mindestens 10 davon was operieren würden.

nach dem alter hab ich nicht gefragt, weil ich glaube dass 26jährige dazu nicht fähig sind, sondern weil man in jüngeren jahren nen eher einheitlichen bekanntenkreis hat. und sich hänseleien schnell rumsprechen obwohl nicht jeder der dann mitmacht selbst den eindruck hat.

Also ich war eher bei MKG-Chirurgen. Nach der Spezialisierung habe ich nicht gefragt. Ich war allerdings erst bei einem KFO. Das war ein Assistenzarzt

bei einem Uniklinikum, weil der Prof. mit dem eigetlich der Termin vereinbart war, in einer Besprechung war. Aber eigentlich wird doch das Aufgebenfeld

eines KFO von einem MKG-Chirurgen auch abgedeckt?

Der KFO meinte, das meine Zähne im Verhältnis zu meinem Kiefer etwas zu klein wären und verneinte eine Kieferfehlstellung.

Der letzte MKG-Chirurg, bei dem ich war, meinte, mein UK sei auf der linkten Seite schief. Um eine Schädelvermessung durchzuführen, müsse ich aber abnehmen. Ferner seien meine Vorstellungen zu unkonkret.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

müsse ich aber abnehmen.

??? Das hat er tatsächlich gesagt? Also noch unsensibler geht es ja schon gar nicht mehr, wieso sollte man keine Schädelvermessung durchführen können, wenn man etwas mehr auf der Waage hat? Das ist doch Unsinn oder sehe ich das verkehrt???

Hm vielleicht solltest du tatsächlich noch andere KFCs hinzuziehen, die sich das ganz genau anschauen, also nicht mal eben hoppla hopp sondern dich wirklich gut durchchecken!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Tanja

Ich denke in seiner Umgebung sind die KFO und ähnliche alle befangen und versuchen Erwachsene abzuwimmeln, ich weis zwar nicht wo er wohnt da ich Ihn auch nur vom Chat kenne aber irgendwie kommt mir das Bekannt vor denn erst später habe ich erfahren das hier bei uns auch 90 % der Kfo´s darauf aus sind Erwachsene abzuwimmeln weil die durch die Pleite von 2 Praxen ausreichend Kinder als Pat haben und für die "Kleindenkenden" wollen Erwachsene ja sowieso nur Spangen aus anderen als medizinsichen Gründen.

da zu empfehle ich den Artikel hier :

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=4470

hier habe ich die betreffenden Seiten abgelegt mit den Kopien:

http://www.flickr.com/photos/29158241@N00/2991479889/in/set-72157608559655104/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Um eine Schädelvermessung durchzuführen, müsse ich aber abnehmen.

keine ahnung was er da vorhatte, aber eine kieferfehlstellung wird am röntgenbild diagnostiziert.

so lange du also in's röntgengerät reinpasst... ;-)

als ich vom KFO an einen kieferchirurgen überwiesen wurde und der termin noch weit weg war, bin ich auch einfach mal zu irgendeinem MKG aus dem telefonbuch.

der wusste gar nicht was ich von ihm wollte.

der KFC zu dem mich der KFO geschickt hat hat mir dann beim termin zur OP geraten.

ist also schon wichtig wer das ist. woher bist du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann Deine Gefühle sehr gut verstehen. Allerdings kann man auf die Ferne keine Einschätzung der anatomischen Situation vornehmen. Falls Dir einige Ärzte bereits abgeraten haben, so muss ich den Schluss ziehen, dass die Risiken einer OP den zu erwartenden Nutzen überwiegen. Eine OP auf Biegen und Brechen ist auch nicht sinnvoll! Hoffentlich kann ein Arzt Deines Vertrauens Dich gut beraten und Dir verschiedene Lösungen anbieten?? Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden