Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cheyenne

Probleme mit dem Kieferorthopäden

Hallo ihr lieben,

vielleicht kann mir einer von euch helfen? Also zuerst mal ich soll eine Zahnspange bekommen und in ca. einem Jahr sollen Ober und Unterkiefer operiert werden. Meinen momentanen Kieferorthopäde fand ich bisher sehr kompetent, er hat bereits alle möglichen Untersuchungen veranlasst und um den Kosten und Heilplan erstellen zu können fehlen ihm jetzt noch aktuelle Bilder vom MRT. Soweit so gut. Jetzt hat er mich nach Frankfurt geschickt um diese Aufnahmen machen zu lassen ca. 1,5std. entfernt. Ich habe in meiner Nähe einen Arzt angerufen um zu fragen ob er diese Aufnahmen auch macht und er sagte seit ein paar Monaten machen sie diese Aufnahmen auch, sie bräuchten also nur ne Überweisung und den Arztbrief. Jetzt wollte ich mir ne Überweisung holen, doch die Arzthelferinnen meines KO sagten mir das sie keine Überweisungen ausstellen ich sole doch nach Frankfurt gehen da bräuchte ich keine.

Jetzt meine Frage: Kann er mir das ausstellen einer Überweisung verweigern weil ich zu einem anderen Arzt möchte der aber die selben Aufnahmen macht?

Auch als es um die Bezahlung ging hat er mir gleich von anfang an gesagt ich bräuchte nichts bei der Kasse einreichen meine Abstände würden nicht ausreichen, obwohl meine beiden Kiefergelenke kaputt sind, ich habe gesagt ich möchte es trotzdem gerne versuchen.

Wie würdet ihr euch verhalten? KO wechseln? Kann ich wechseln obwohl der Kosten und Heilplan noch nicht erstellt ist? Übernimmt das ein anderer KO? Ich hab jetzt bereits 350,- € für Adrücke, Bilder, Knackprotokoll usw. bezahlt, arbeitet ein anderer KO damit weiter oder müßte ich alles neu machen???

Wäre toll wenn ihr ein paar Antworten für mich hättet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi,

Auch als es um die Bezahlung ging hat er mir gleich von anfang an gesagt ich bräuchte nichts bei der Kasse einreichen meine Abstände würden nicht ausreichen, obwohl meine beiden Kiefergelenke kaputt sind, ich habe gesagt ich möchte es trotzdem gerne versuchen.

ich würde es auf jeden fall auch versuchen. wenn du operiert werden musst, dann isses doch gar nicht so unwahrscheinlich, dass du auch die kosten erstattet bekommst. ich würde auf jeden fall darauf bestehen, dass er den kosten-/heilplan einreicht (wenn du bei ihm bleiben möchtest).

Wie würdet ihr euch verhalten? KO wechseln? Kann ich wechseln obwohl der Kosten und Heilplan noch nicht erstellt ist? Übernimmt das ein anderer KO? Ich hab jetzt bereits 350,- € für Adrücke, Bilder, Knackprotokoll usw. bezahlt, arbeitet ein anderer KO damit weiter oder müßte ich alles neu machen???

ich denke schon, dass du wechseln kannst obwohl der kosten- und heilplan noch nicht erstellt ist (ist wahrscheinlich zu beginn der behandlung einfacher als mittendrin). wenn du die abdrücke, bilder u. das knackprotokoll u.s.w. vom kfo bekommst (ich weiß nicht, ob er die herausgeben muss) kannst du die sicher zum neuen kfo mitnehmen.

ich würde dir auf jeden fall raten bei deiner krankenkasse anzurufen und die um hilfe zu bitten. die müssten ja eigentlich wissen, was der arzt darf oder nicht darf. ;-)

auch wg. der überweisung. warum will er dir denn keine überweisung ausstellen, musst du bei ihm die praxisgebühr nicht zahlen oder wie hat er das erklärt? kann mir das gar nicht erklären ist ja wirklich nicht der act.

ich drück dir die daumen, dass du alles geregelt bekommst und auch alles gute für deine behandlung!

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe jetzt grade noch einmal mit dem Chef persönlich gesprochen und der sagte mir das seine Praxis keine Überweisungen egal wohin schreibt! Habt ihr sowas schon mal gehört? Ich soll mir eine Überweisung von meinem Hausarzt oder Zahnarzt holen oder die Praxis die dieses MRT anfertigt soll sich beim KO melden. Sowas hab ich auch noch nicht gehört.

Wenn ich nun den Kieferorthopäden wechseln möchte nachdem ich meinen Kosten und Heilplan habe, fordert dann der neue KO meine Unterlagen an oder muss ich mich selbst darum kümmern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war gerade in einer ähnlichen Situation: Anfangsunterlagen erstellen lassen und dann aber doch noch den KFO gewechselt. Dabei wurde mir gesagt, dass Ärzte die Unterlagen wohl nicht zurückhalten dürfen, dein bisheriger Arzt sie also herausgeben muss. (Das Geld dafür behält er natürlich.) Dein neuer Arzt kann die Unterlagen also anfordern und bekommt sie dann zugeschickt. Einige Ärzte geben sie wohl auch raus, eventl. kannst du sie also auch selber abholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde den Arzt mal fragen warum er auf diesen bestimmten Radiologen in Frankfurt, wo die MRT Aufnahmen gemacht werden sollen, besteht. Es gibt Unterschiede bei den MRT Aufnahmen. Es gibt einen sehr sehr guten Radiologen der spezielle Videoaufnahmen der Kiefergelenke erstellt. Das macht nicht jeder so. Ich hab vllt. eine Vermutung zu wem du geschickt wurdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe es bisher so erlebt, dass zwischen KFO und Zahnarzt keine Überweisung benötigt wird.

Und eine Überweisung zum Chirurg sollte eigentlich der Hausarzt ausstellen..

Also würd ich mir da garkeine allzu großen Gedanken machen, sondern ab zum Hausarzt und der kann dir dann sicherlich die Überweisung geben, die du benötigst....

LG anna

p.s. und Ja - ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen, deinen Heil- und Kostenplan bei der Krankenkasse einzureichen und versuchen, dass die Krankenkasse es übernimmt!

Das ist i.d.R. bei allen OP-Fällen so, dass die KK übernimmt, zumindest mal hat man gute Chancen!

Wenn dein KFO dir davon abrät und es nicht einmal versucht, dann würde ich Profitgier erahnen......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Arzt hat nicht ganz unrecht, es ist tatsächlich mit den Krankenkeassen schwierig und wahrscheinlich hat sein Frust aus ihm über die Krankenkassen gesprochen. Denn um im Erwachsenenalter die Unterstützung der Krankenkasse zu bekommen muss man den KIG (kieferorthopädischen Indikationsgruppen) entsprechen siehe Link

http://www.kfo-online.de/21/gkv_g.html

http://de.wikipedia.org/wiki/KIG

Ich denke aber, dass sich hier in naher Zukunft einiges ändern wird und muss, dass immer mehr Therapiebedürftige Erwachsene durch CMD Erkrankungen etc. eine gesundheitliche Einschränkung haben, die sie sogar im schlimmsten Fall nicht arbeiten lassen. Das Thema ist schon auf dem Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also großes Lob an euch ich stehe ja noch ziemlich am Anfang obwohl ich schon seit 1 Jahr in behandlung bin, Aufbissschiene usw. (als Kassenpatient gehts leider immer ein bisschen langsamer) ich hoffe das ich mich schon bald so gut auskenne wie ihr.

Habe soeben von meinem Hausarzt erfahren das auch dieser mir keine Überweisung geben kann das müßte mein Zahnarzt machen. Was ne Rennerei aber ich denke das fängt erst an. Ich werde mir den Kosten und Heilplan erstellen lassen und ihn einreichen und dann mit der Kasse beraten.

Vielen lieben Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0