tan6884

Kieferorthopädin zieht Behandlungsende in die Länge!!!! Brauche Rat!!!

Guten Abend!

In 4 Wochen würde ich meine Zahnspange rausbekommen (Planung seit Okt.)

Meine Zähne stehen gut, bin auch jetzt schon 7 Monate post UK-VV OP.

Die Kieferorthopädin sagt mir jedesmal was anderes:

einmal muss sie noch kleine Lücken schließen

dann ist der OK noch nicht perfekt eingestellt

heute hat sie wieder eine Lücke schließen müssen (die sie nebenbei bemerkt schon seit 3 Monaten schließt)

Ich habe das Gefühl, dass sie das Behandlungsende künstlich in die Länge ziehen will...

Wenn ich mich im Spiegel anschaue, sehe ich keine Lücken! nur zwischen dem einen 6er und den 7er ist eine 0,5mm (??) große Lücke --> da wo das Band um den Zahn ist!!!

Ich bin heute echt fix und foxi, weil sie sagt, es kann noch bis Jänner oder Februar dauern...

Auf die Frage: "Warum" und "Was geschieht mit meinem Kiefern wenn die Spange im Dez. rauskommt" hat sie nur mit den Schultern gezuckt und gepustet!

Ich könnt sie heute an die Wand picken!!!

Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt und kann mir sagen wie es danach abläuft - ja auch die Kieferorhopäden im Forum sind gefragt!!!

Ich bekomme - lt. ihren Angaben- danach oben einen Retainer und eine Platte!

Reicht das aus um das Endergebnis zu stabilisieren??

Ich bin da nicht ausreichend informiert!!

Danke erstmal!

lg, Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Vielleicht ist dein Fall ja so speziell, dass wirklich noch was gemacht werden muss.

Aber ich hab mal von einem Mädchen gehört, bei der das gleiche (wie du es schilderst) passiert ist. Ihr wurde prophezeit, dass sie ihre Spange noch über 1 Jahr tragen muss und dann noch nicht sichergestellt wäre, ob ihr dann überhaupt geholfen ist.

Sie ist dann zu einem anderen KFO gegangen, und innerhalb von 3 Monaten war das Ding erledigt!!

Wenn du jetzt eh am Ende deiner Behandlung bist, lohnt es sich vielleicht nicht mehr, eine Zweitmeinung einzuholen, oder vllt. doch?

Ansonsten musst du halt bis Januar warten.

Und wenn du damit garnicht klarkommst und es drauf ankommen lassen willst, dann stell deine KFO einfach zur Rede, sie soll dir jetzt sofort sagen, WAS GENAU noch gemacht werden muss.....

alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich mir ganz sicher wäre, dass da wirklich nichts mehr ist und ich mich wohl fühle, würde ich auf eigene gefahr die behandlung beenden und das ergebnis fixieren lassen und gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im dezember war geplant, und jetzt wird es januar und vielleicht februar?

deine KFO wird sicher nicht reich wegen 1 oder 2 monate. ich würde das akzeptieren. du kannst höchstens mit ihr diskutieren, aber irgendwas in richtung zweitmeinung oder auf entnahme bestehen würde ich nicht machen, wenn du zufrieden bist mit dem ergebnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
im dezember war geplant, und jetzt wird es januar und vielleicht februar?

deine KFO wird sicher nicht reich wegen 1 oder 2 monate. ich würde das akzeptieren. du kannst höchstens mit ihr diskutieren, aber irgendwas in richtung zweitmeinung oder auf entnahme bestehen würde ich nicht machen, wenn du zufrieden bist mit dem ergebnis.

Ich kann mich relative nur anschliessen: 2 Monate Verlängerung ist zwar nervig, aber kein Grund für Mißtrauen.

In der Endphase der Behandlung wird meist Feinarbeit geleistet, die für mich auch nicht immer sichtbar war.

Bei mir drehte es sich schlussendlich um eine allerletzte "Lücke". Wir haben uns damals darauf geeinigt einen letzten Versuch zur Schließung zu starten .... Verlängerung von 9 Wochen!

Was mit den Zähnen nach dem beenden der "aktiven" Behandlungsphase geschieht ist sicher individuell verschieden (einfach nachfragen). Suche mal im Forum nach Retainer, Retention, ... .

Liebe Grüße

Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

kann deine Ungeduld zwar verstehen, aber meine Spange kam auch erst nach genau einem Jahr post OP raus. Geplant war eigentlich 6-7 Monate post OP.

Durfte mich also 5-6 Monate länger in Geduld üben.

Wünsche dir alles Gute.

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

achsoooo, es handelt sich hier um einen monat oder auch zwei. dann würd ich das noch mitmachen. darauf kommts dann auch nicht mehr an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erst einmal herzlichen Glückwunsch für Dich, dass alles bis hier hin zu Deiner Zufriedenheit läuft. Natürlich wird man am Ende der Behandlung müde und möchte die Gerätschaft nur noch `raus haben. Absolut verständlich.

Vertraue aber bitte auf Deine Kieferorthopädin, die sicherlich sorgsam eine korrekte Einstellung aller Zähne erreichen möchte. Der Fachmann stört sich zu meist an Kleinigkeiten, die der Patient kaum noch wahrnimmt. Frag bitte einfach mal nach. Abgesehen davon, kann man die Verlängerung der Behandlungszeit natürlich schon als vorweg genommene Stabilisierungsphase ansehen.

Zur Retention gibt es sehr unterschiedliche und individuell abweichende Geräte. Der Plan, neben einem festen Retainer auch herausnehmbare Apparaturen einzusetzen, klingt zwar aufwändig, ist aber häufig zu empfehlen. Viel Glück weiterhin! Und ein bißchen Geduld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden