Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sissi

Frust von der Seele schreiben

Hallo,

Bevor ich euch hier mit meinen Problemen Volltexte, würde ich erstmal gerne etwas über meine Kieferfehlstellung erzählen.

-Beim lachen sieht man sehr viel Zahnfleisch

-kleine Zähne

-meine Eckzähne stehen falsch( Vampirzähne)

Ich habe zur Zeit immer schlimmere Kopfschmerzen, was ich persönlich einfach auf diese Fehlstellung zurück führe.

Dazu habe ich noch einen schlechten Lippenschluss und wenn ich dann doch mal den Mund zumache, sieht das alles so verkrampft aus.

Ich spiele jetzt schon länger mit dem Gedanken das behandeln zu lassen, den Mut dazu hatte ich aber Nie.

Nach einem sehr langen und intensiven Gespräch diese Woche mit meiner besten Freundin, habe ich mich kurzerhand entschlossen einen KFO zu kontaktieren und jetzt habe ich am 17.12 meinen ersten Beratungstermin.

Bin sehr gespannt was dabei raus kommen wird.

Meine Eltern unterstützen mich überhaupt nicht.

Immer wenn ich dieses Thema irgendwie anspreche, flippt meine Mum total aus.

Ich sollte mich doch einfach so akzeptieren wie ich bin, sagt sie dann immer und für sie ist dieses Gespräch dann beendet.

Mich macht das total wütend/traurig.

ICh ziehe das ganze auch ohne meine Eltern durch, aber mir würde es einfach viel besser gehen wenn ich mit ihnen oder einfach nur mit meiner Mum darüber reden könnte.

Ihr einfach mal erklären wie ich mich fühle und wieso ich eine Behandlung beginnen möchte.

Es gibt auch zwischendurch immer mal wieder Tage an denen ich denke, dass ich mich doch einfach so hin nehmen sollte wie ich bin.

Aber ich kann das einfach nicht!

Ich habe dieses Versteckspiel meiner Zähne so satt, ich will endlich mal frei lachen können und nicht ständig darauf aufpassen dass man nichts von meinen Zähnen sieht.

Das einzig gute ist wirklich das meine Freundin 100% hinter mi steht, ohne sie häte ich mir nicht mal einen Termin für das Beratungsgespräch geholt.

Ich weis einfach nicht was ich noch machen soll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sissi,

erst einmal: Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung zum Beratungstermin zu gehen. Das ist die halbe Miete.

Ich möchte Dir mit auf den Weg geben, dass Du Dir eine zweite Meinung einholen solltest, wenn Du mit diesem Termin im Dezember unglücklich sein solltest. Ich hatte vor 20 Jahren einen Anlauf beim KFO genommen. Dieser schickte mich weg mit den Worten: "Was soll ich da machen. Schöner kann ich Sie auch nicht machen!" Der hatte gar nicht verstanden, was ich von ihm wollte! Es war demütigend. Vielleicht solltest Du Dich bei einem KFC auch mal vorstellen???

Ich habe mit 42 Jahren das gleiche Problem mit meiner Mutter. Allerdings ist das nicht ganz so gravierend, da ich im Lauf der Jahre schon einige Entscheidung ohne meine Eltern getroffen habe.

Mir war die Akzeptanz meines Mannes sehr viel wichtiger. Und die habe ich nach einigen Diskussionen erst zögerlich bekommen. Jetzt stehen die Zähne schön gerade und mein Mann sieht, was bewirkt werden kann. Er sieht die UK-Vorverlagerung jetzt mit anderen Augen. Nicht mehr als Schönheits-OP, sondern als Muss für ein intaktes Gebiss bis ins möglichst hohe Alter.

Hol Dir jetzt am Anfang die Bestätigung und Trost bei Deiner Freundin. Deine Familie wird nach den ersten Erfolgen wahrscheinlich ebenfalls Ihre Unterstützung nicht verwehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Shelly66,

Danke für die aufmunternden Worte.

Falls ich mit dem Beratungstermin wirklich unglücklich sein sollte, werde ich auf jeden Fall eine weiter Meinung einholen.

Habe mir auch schon einen weiteren KFO geuscht, allerdings ruf ich da erst an wenn der andere wirklich nichts ist.

Zu einem KFC werde ich danach auf jeden Fall auch gehen.

Ich möchte, wenn möglich, zu einem KFC gehen der mir dann auch von meinem KFO empfohlen wird..

Ich gebe immer sehr viel auf die Meinung meiner Mutter und ich hätte mir auch gewünscht dass sie in diesem Fall hinter mir steht und mich nicht nur belächelt.

Es wäre schonmal schön wenn sie mir einfach nur zuhört, aber sie lässt dass nie zu .

Sie ist dann gleich total abweisend "na, wenn du so viel Geld hast!"

Gespräch Ende.

Ich weis es wird noch viel auf mich zu kommen, darüber will ich noch gar nicht nachdenken,aber ich warte jetzt erstmal ab was bei dem Beratungstermin raus kommt und dann werde ich weiter sehen ob ich nochmal mit meinen Eltern drüber reden werde oder ob ich alleine diesen Weg gehe.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also vorab kostet ja ein beratungstermin o.ä. nicht die welt danach kannst du dich falls das ergebnis/besprechung nicht das erhofte gebracht hat immer noch umentscheiden zudem ist es immer noch dein körper und bevor du dich immer weiter in deine unzufriedene situation hineinsteigert (was passieren kann) solltest du dich befreien und was dagegen tun.

deine eltern brauchst du mit sicherheit nicht außen vorlassen ABER du musst damit leben und da eltern öfter durch die rosa rote brille sehen solltest du ihnen genau klar machen was dich stört und wie dir beim kfo sinnvoll geholfen werden kann damit DU zufrieden bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Zeahneknirschen,

Ich glaube noch weiter in die Unzufriedenheit kann ich mich gar nicht mehr steigern.

Habe es schon so lange hinaus gezögert und hab den letzten KFO Termin nicht wahrgenommen( ich hatte plötzlich panische Angst).

Ich muss dass jetzt einfach durchziehen, egal wie!

Wenn ich das jetzt nicht mache, werde ich es mit 100%tiger Sicherheit später mal bereuen.

Wieviel kostet denn so ein Beratungsgespräch?

ich wusste gar nicht dass das schon etwas kostet, abgesehen von den 10 € Praxisgebühren natürlich.

Oder kann man das so genau nicht sagen , weil das von KFO zu KFO verschieden ist?

Lieben Dank für deinen Beitrag!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist von Praxis zu Praxis verschieden. Bei meiner jetzigen KFO war das Beratungsgespräch kostenlos, bei einer anderen KFO (wo ich aber über das Wartezimmer nicht hinaus gekommen bin) wollte 60 € für das Gespräch haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sissi,

ich habe bei meinem jetzigen KFO 50,- für die Erstberatung gezahlt.

Dannach habe ich eine Zweitmeinung von einem Zahnarzt, der gleichzeit KFO ist, eingeholt. Dort hat die Beratung gar nichts gekostet.

LG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wird man darauf im vorraus hingewiesen?

Mir hat man am Telefon nämlich nichts von irgendwelchen kosten gesagt.

Kann ich jetzt damit rechnen, dass es kostenlos ist oder hat dass gar nichts zu sagen?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch einige Beratungsgespräche, und bei den KFOs, bei denen es etwas gekostet hat, wurde mir das vorher am Telefon mitgeteilt. Ich weiß aber nicht, ob das generell so ist. Könnte schon sein, dass man etwas zahlen muss und das erst vor Ort erfährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde es in beiden Fällen gleich am Telefon bei der Terminvereinbarung gesagt. Ansonsten würde ich an Deiner Stelle einfach noch einmal anrufen und nachfragen. Ist immer noch besser als hinterher eine überraschende Rechnung zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, gestern war endlich die Erstbesprechung beim KFO

Auf den ersten Blick hat er einen Engstand im UK festgestellt, meine Eckzähne sind nicht an der richtigen Stelle(Vampirzähne) und für 20 Jahre sind die rechten unteren Backenzähne schon sehr abgenutzt....und natürlich mein Gummysmile, was mich am allermeisten stört.

Also werde ich um eine OP nicht drum rum kommen, aber er arbeitet GOTT SEI DANK, mit Dr. ***** zusammen.

Er hat dann gleich die Anfangsunterlagen erstellt(250 Euro:shock: ) und jetzt bin ich nochmal für den 7 Februar bestellt...

Dann gibt es den Kostenvoranschlag, Besprechung und die Überweisung für den KFC.

Eigentlich würde jetzt überhaupt nichts mehr im Wege stehen, wären da nicht die enormen kosten.

Ich glaube eher nicht daran dass die KK irgendwas übernehmen wird.

Die reine KFO Behandlung könnte ich mir ja noch irgendwie vom Munde absparen, aber in Kombination mit einer OP unmachbar.

Kann mir jemand mal bitte schreiben wie das mit den Kosten in Bad Homburg abläuft?

Alles auf einmal , vor der OP, oder nach der OP, Raten?

Ich würde mir in den Arsch beisen, wenn es wegen den kosten nicht klappen würde.

Bin für jede Antwort dankbar.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sissi ,

bei mir hat das Beratungsgespräch bei keinem meiner beiden KFO etwas gekostet ( wollte gerne zwei Meinungen ) .

Die sagten mir dort , dass eine Behandlung mit OP von der Krankenkasse übernommen wird . Man zahlt dann nur die 20 % Eigenanteil , welchen man nach Abschluß erstattet bekommt . Extras müssen selbst getragen werden .

Ohne OP würden die Kosten zu 100 % selbst getragen werden müssen .

Nun war mein Fall so , dass es ohne OP keinen Sinn machte und das sah meine Kasse auch so und stimmte zu .

Zu Bad Homburg kann ich nichts sagen , aber wenn das nicht gerade eine Privatklinik ist , müsste das doch dort auch so geregelt sein . Ich bin an einer Uni-Klinik .

LG Ostseeperle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ostseeperle,

Also das Beratungsgespräch hätte an sich auch nichts gekostet, lediglich die 10 EuroPraxisgebühren.

Die 250 waren für die Abdrücke, Röntgen und Fotos....

Ich befürchte einfach dass die KK nicht übernehmen wird, auch wenn die OP ansteht, oder zahlt die Krankenkasse immer bei einer OP?

Bin in diesen Sachen noch sehr unerfahren und obwohl ich mich schon durch unzählige Themen hier im Forum gelesen habe, werde ich einfach nicht schlauer.

Wie schon gesagt die kosten für die KFO Bahandlung könnte ich schon irgendwie aufbringen(Ratenzahlung , je nach Bahndlungsdauer) aber dazu noch die kosten für eine OP wäre unmöglich.

Deshalb würde mich interresieren wie das mit den kosten in Bad Homburg so aussieht.

Ich wäre wirklich froh wenn sich dazu mal jemand äußern könnte.

LG

Sissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sissi ,

ich musste auch für die Fotos , Abdrücke etc. nicht zahlen . Nur wenn ich dann doch nichts hätte machen lassen (also keine KFO-Behandlung ), hätte ich das bezahlen müssen .

Ich kenne auch nur Leute , die die OP von der Kasse bezahlt bekamen .

Einzige Voraussetzung ist die Indikation . Es muß klar sein , das eine OP nötig ist .

LG Ostseeperle

P.S. frag doch mal Mois oder Zahnfee1987 , glaube die wurden in Bad Homburg operiert .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, habe mich wohl nicht so richtig ausgedrückt.

Ist bei mir mit dem Geld genauso.

Also bezahlt habe ich bis jetzt auch noch nichts....!

Und danke für den Tip...werde die beiden mal anschreiben.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0