Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Suppentrine

Schmerzempfindliche Zähne nach OP - 3 Fragen

Hallo liebe Anwesende,

seit meiner Bimax-OP habe ich schmerzempfindliche Zähne. Vorher war das ganz, ganz selten mal der Fall und wenn doch, dann hat Elemx Gelee das über Nacht meist behoben.

Meine Theorie war ursprünglich, dass besonders die Zähne betroffen sind, die während der OP ein bisschen abgeschliffen wurden, damit jetzt der Biss stimmt. Aber irgendwie tun auch nicht abgeschliffene Zähne weh und manche der angeschliffenen Zähne machen keine Probleme. :sad:

Ich versuche das mit Elmex Gelee zu beheben, aber irgendwie wirkt das (noch) nicht.

Nach dem Durchstöbern des Forums wundere ich mich nun sehr über die Anwendung der Paste. Ein Zahnarzt hat mir mal gesagt, ich solle die ruhig 20 Minuten im Mund lassen. Das tue ich auch fleißig. Nun lese ich hier, 5 Minuten seien das Maximum. (Das steht übrigens auch auf dem Beipackzettel, wie ich jetzt festgestellt habe.) :confused:

Frage Nr. 1: Kann es denn schaden, Elmex Gelee zu lange oder zu häufig (mehr als 1mal die Woche) zu verwenden?

Frage Nr. 2: Hatte jemand nach der OP ähnliche Probleme und wie lange hat es gedauert, bis sich das normalisiert hat?

Frage Nr. 3: Mir kam mal zu Ohren, dass sich der schützende Zahnschmelz nicht neu bildet. Stimmt das oder härtet sich der Zahnschmelz an den abgeschliffenen Stellen wieder?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

ich hatte vor 3 Monaten eine UK VV von 7mm. Schmerzen hatte ich keine, was ich jedoch auch habe sind die extrem empfindlichen Zähne seither. Vorher kannte ich dieses Probelm überhaupt nicht, sprich: Kalte und süsse Speisen, Zähne putzen etc., keine Ahnung wie lange dies noch anhält, nächste Woche muss ich wieder zu KO da frag ich dann mal nach ob ihm dieses Problem bekannt ist. Gruss, Topanga.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Topanga: Danke für deine Antwort. Er Anlass ist zwar kein erfreulicher, aber es ist schön, dass es nicht nur mir so geht.

Nach intensiver Recherche kann ich mir nun einige Fragen selbst beantworten:

Frage Nr. 1: Kann es denn schaden, Elmex Gelee zu lange oder zu häufig (mehr als 1mal die Woche) zu verwenden?

Also: auf dem Beipackzettel steht, das Gel soll mindestens 2-4 Minuten Kontakt mit den Zähnen haben, aber nicht länger als 5 Minuten.

Nebenwirkungen sind z.B. Schleimhautreizungen.

Bei Verschlucken kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Während der Zahnentwicklung bis zum 8. Lebensjahr kann es zu Störungen bei der Mineralisierung des Zahnschmelzes kommen (Dentalfluorose; äußert sich durch geflecktem Zahnschmelz).

Frage Nr. 3: Mir kam mal zu Ohren, dass sich der schützende Zahnschmelz nicht neu bildet. Stimmt das oder härtet sich der Zahnschmelz an den abgeschliffenen Stellen wieder?

zum Thema Zahnschmelz sagt Wikipedia:

"Zahnschmelz [....] kann nicht wieder nachgebildet werden. Allerdings kann eine reine Schmelzkaries durch Ernährungslenkung und häufige Gabe niedrig dosierter Fluoride wieder remineralisiert werden (Ersetzen der OH-Gruppe im Apatit durch F).

------------------

Ich versuche jetzt (frucht-)säurehaltige Getränke und Speisen zu vermeiden. Das scheint zu helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0