Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lullaby

GNE bald. Angst vom Abnehmen!

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Lullaby,

ich hatte meine GNE-OP am 22.10.2008 und habe alles gut überstanden. Mit dem Essen ist es tatsächlich nicht so einfach, fing alles schon mit dem Einsetzen der GNE-Apparatur an. Habe hier im Forum auch einen OP-Bericht verfasst.

Nach dem Eingriff bekommt man im Krankenhaus die ersten Tage nur Flüssig- bzw. Weichkost. Das ganze habe ich dann zuhause auch noch beibehalten, weil man den Kiefer einfach noch nicht so belasten kann. Habe in der Zeit 5 Kilo abgenommen, so richtig zubeißen kann ich heute aber auch noch nicht.

Wenn Du nicht so viel abnehmen möchtest, dann musst Du viel Grießbrei, Sahne-Pudding, Sahne-Joghurt, Kartoffelbrei mit Rührei, evtl. mit viel Soße essen. :-D

Wünsche Dir für die bevorstehende OP schon einmal alles Gute!

LG Lenchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hatte die gleichen Ängste wie du vor meiner GNE-OP. Bin auch nur 46 kg bei 170 cm und wollte auch nicht abnehmen. Ich hatte vor der OP noch mit meinem Chirurgen darüber gesprcohen, und er meinte, ich sollte einfach in der verbleibenden Zeit vor der OP noch eine ganz fette Fressorgie veranstalten, damit das nicht allzu drastisch werde. Habe also fast ein Kilo zugenommen und nach der OP nur ca. 3 wieder abgenommen. Aber es ging eigentlich, weil ich dann sehr viel flüssige und weiche Milchprodukte zu mir genommen habe und diese fehlenden Kilos in wenigen Tagen wieder drauf hatte. Aber du musst schon schauen, dass du nicht ganz von Kräften kommst. Aber das Problem haben wir Dünnen ja leider auch schon bei einer leichten Grippe. Musst dich nach der OP einfach bald zum Essen zwingen (und man hat wirklich alles andere als grossen Appetit wenn man um den Mund so geschwollen ist :( ).

Wünche dir alles Gute für die OP und liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gar nicht abgenommen,

also dir würde ich auch raten viel cremiges zu essen, suppen und brot rein würfelln,

puddings ohne ende, milchshake mit banane.

Kartoffelpüree mit soße etc. dann wirst du bestimmt auch nicht abnehmen, wirklich dran bleiben und alles essen was geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lullaby,

ich hatte keine GNE, aber eine Bimax in Bad Homburg. In den 5 Tagen Krankenhaus habe ich 2,5 kg abgenommen, danach noch mal 1 kg, weil die Antibiotika nicht nur die bösen Viren und Bakterien bekämpft haben, sondern auch die Darmflora. Bei mir ist ein Gewichtsverlust allerdings nicht so gravierend wie bei dir.

In Bad Homburg bekommst du auf jeden Fall genug zu essen. Ich hatte immer eine doppelte Portion auf meinen Tablett. Allerdings waren die Speisen geschmacklich nicht so doll. Das Essen ansich war die ersten Tage noch anstrengend, und dass ich ein bisschen Gewicht verloren habe, liegt daran, dass mir das Krankenhausessen nicht so gut geschmeckt hat, dass es die Anstrengung Wert gewesen wäre.

Du kannst dir ja von deinen Besuchern etwas mitbringen lassen, falls du dir das Essen im KH nicht reinzwingen willst. Dafür kommt alles in Frage, das du nur hinterschlucken musst.

--> siehe Tipps von Lenchen79

(Rührei ging bei mir allerdings nicht.)

Ich wünsch dir viel Glück nächste Woche!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die erste Woche nach der Op soll man normal nichts mit Milch zu sich nehmen, wegen der Keime. Danach kannst Du Dir eigentlich alles reinschieben, was weich zu machen geht.

Ansonsten hilft die erste Zeit Fresubin. Ist extra Flüssignahrung im Tetra Pak und hoch kalorienreich. Gibts in der Apotheke, ist aber etwas teuer. Im Web bekommt man es bei Versandapotheken oft etwas billiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Lullaby,

Ich kann mich Suppentrine größtenteils anschließen.

Hatte meine GNE dieses Jahr auch in Bad Homburg und Angst zu viel abzunehmen.

Obwohl das Essen wirklich nicht gut war, habe ich mein Gewicht so gut wie gehalten.

Im Krankenhaus habe ich so viel gegessen, bis nichts mehr reinging.. meistens gab es eher zu viel als zu wenig (Ich durfte glaube einen guten Tag nach der OP wieder essen). Selbst mitgebrachter Pudding oder Joghurt oder Drinks helfen auch.. dass man das nicht essen darf hat mir dort keiner gesagt.

Nach ein paar Tagen ist es kein wirkliches Problem mehr. Die Gaumenapperatur ist zwar nervig wie du sagst, aber nicht soo dass man Probleme hat genug zu essen.. wenn man will.

lG Niko

p.s. einen Kühlschrank hab ich nicht gesehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Zeruya

Es ist toll, dass du die Kilos wieder so schnell zurückhattest! Ich glaube auch, dass ich mich dazu zwingen werden muss, mehr zu essen. Ein Paar Kilos zu verlieren ist ja an sich nicht wirklich schlimm, nur zurückgewinnen war immer ein Problem für mich. Und es stimmt, man ist anfälliger für die ganzen Viren, wovon jetzt genug in der Luft schwebt... und generell, man ist viel mehr schlapp... wie waren die Wochen danach bei dir?

Also eigentlich lief bei mir alles sehr gut! Die ersten 3 Tage nach der OP habe ich einfach so gut wie durchgeschlafen, weil ich unglaublich schlapp war. Und danach war alles wieder ok, ich ging sogar nach einer Woche wieder normal zur Arbeit. Und die Ernährung war auch nicht so ein Problem, weil man echt so gut wie alles auch in weicher oder flüssiger Form haben kann (z.B. Babynahrung mit püriertem Fleisch). Und nach wenigen Wochen ist ja dann ohnehin wieder alles beim Alten :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0