Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Stolzli

Geschädigte (München)? Rechtsstreit?

Hallo,

mir ist es nun zwischenzeitlich doch ein Anliegen kurz meinen Fall zu schildern, um auch vielleicht andere Geschädigte der gleichen Klinik zu finden und auch negative Beispiele zu benennen, denn diese gibt es bedauerlicher Weise...mehr als manch einer vielleicht denkt und glauben mag. :621:

Ich hatte im letzten Jahr eine bignathe Umstellungsosteotomie an der Uniklinik München. Präoperative Diagnose war eine Rethnognathie des Unterkiefers und Oberkiefers (Oberkiefer heute mehr als fraglich) mit Gesichtsasymmetrie.

Geplant war es demnach die beide Kiefer nach vorne zu bewegen (OK 2 mm, UK 4 mm), den Oberkiefer im hinteren Bereich 5 mm anzuheben (wodurch ein Absenken des Oberkiefers im vorderen Bereich von 1-2 mm resultiert hätte) und die Asymmetrie auszugleichen.

Tatsächlich hat man es nicht geschafft den Oberkiefer im hinteren Bereich anzuheben, sondern hat ihn vorne abgesenkt, um sage und schreibe 1 cm (=> zwanghafter Lippenschluss, Gummy-Smile). Außerdem hat man bei der diagnostizierten Rücklage, nicht nach vorne sondern nach hinten operiert. Ja, richtig gelesen. Die sind wohl abgerutscht...Der OK steht 8 mm weiter hinten, der Unterkiefer (auch durch die Rotation bedingt) 1,2 cm. Dadurch habe ich nun verschiedene funktionale Probleme, vom Ästhetischen ganz abgesehen (ich meide mein Spiegelbild wo ich kann)....Außerdem wurde meine Oberlippe plastisch verlängert, was vor der OP mit mir nicht besprochen war (war aber wohl nötig, sonst würde ich meinen Mund heute vermutlich gar nicht mehr zu bekommen). Die Mittellinie ist zudem um 4 mm nach links verschoben, bzw. beide Kiefer stehen zu weit links (=> linke Backe ist dicker als rechte)...Die Asymmetrie ist nach wie vor da, bzw. hat sich in die Weichteile verschoben...schwerlich beschreibbar...Ich könnte noch weiter aufzählen, halte dies jedoch für unnötig.

Die OP ist 15 Monate her. Alle Schrauben (auch Zugschrauben) und Platten sind noch drin. Die Re-OP steht baldigst an.

Falls irgendwelche Zweifel an der Richtigkeit meiner Darstellung bestehen: Die Fehleinstellung der Kiefer wurde mir inzwischen von vielen Fachärzten bestätigt (Offenbach, Ludwigshafen, Frankfurt, ect.)

Falls ihr euch fragt, wie sich die Operateure dazu verhalten: Sie weißen alles von sich und bezeichnen das Ergebnis als "sehr gelungen". Was ich denn hätte...sie hätten nach vorne operiert...das Problem liegt also wohl bei mir. (Selbst ohne Röntgenbilder, anhand der Fotos, ist es klar ersichtlich, dass erheblich zurückverlagert wurde.) :391:

Da ich auch rechtliche Schritte bereits eingeleitet habe und diese Sache auch weiterhin verfolgen werde (so nicht!), wäre es schön, wenn sich andere Geschädigte von besagter Klinik bei mir melden würden. Sofern es diese gibt, was ich nicht hoffe, aber da bei mir soviel schief gelaufen ist, befürchte....gerne lasse ich mich aber auch eines besseren belehren: Falls ihr mit dem Ergebnis der Uniklinik München zufrieden/glücklich seid, dann würde ich dies auch gerne erfahren!

Bzw. ist jemand rechtlich gegen seinen Kieferchirurgen vorgegangen? Dann bitte private Nachricht an mich. Ich danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Stolzli,

auch ich wurde diesen Jahres in der Uniklinik München operiert. Habe hier auch so einige Anfangs Probleme und meinen OP Bericht ins Forum gestellt.

Muss aber sagen, dass ich mittlerweile sehr zufrieden bin. Meine Nackenschmerzen und Kopfschmerzen sind verschwunden, wobei immer noch eine kleine Restschwellung vorhanden ist.

Was mir allerdings zu schaffen macht, sind die Platten. Habe immer das Gefühl, sie wären nicht fest oder mein Kiefer wäre nicht fest gewachsen. Um dies genauer zu überprüfen, wurde eine Kernspintomographie gemacht, bei der wohl alles in Ordnung gewesen ist. Bin jedoch am überlegen, ob ich mir die Platten bald entfernen lasse. Auch jetzt im Winter bin ich ziemlich empfindlich und bei Spaziergängen, fängt plötzlich meine komplette Wange an zu kitzeln, richtig eklig, wie kleine Stromschläge.

Vom Aussehen her, muss ich sagen gefällt mir das Ergebnis auch sehr, wobei ich mich vorher besser erkundigen hätte müssen, dass die Nase darunter leiden kann. Naja, jetzt wenn ich lache, zieht sich leider auch meine Nase ewig in die Breite...

Jedoch mein Seitenprofil und auch Vorderprofil finde ich in Ordnung. Mich würde interessieren von wem du operiert wurdest? Hätte mich auch von niemand anderem außer Dr. M. operieren lassen...

Liebe Grüße

Lila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0