Chronos

was spricht für und was gegen eine kinn verkl.

Hallo zusammen, habe mich eben neu angemeldet, da ich schon länger nach einer community wie diese suche.

Schon lange spiele ich mit den Gedanke mir einer Kinnverkleinerung OP zu unterziehen.

Bin aber unschlüssig.

Ich habe zwar kein vorspringendes Kinn, aber meine Kinnspitze hat einfach zu viel Volum, und von der Seite und von vorn betrachtet nimmt mein Kinn eine viel zu dominante rolle ein. Und wann immer ich mich im Spiegel betrachte oder auf Fotos sehe, muss ich immer drauf starren. :mrgreen: Wenn ich lächle oder lache sieht das ganze noch bescheuerter aus. Es gibt Tage da stört es mich nicht weiter und ich bin zufrieden mit mir, aber dann gibt es Augenblicke (so wie jetzt) wo ich mir mein OP wünsche.

Weswegen ich noch unschlüssig bin,... es sind jedenfalls weniger die Risiken an der OP , sondern mehr das danach... Was sagen meine Arbeitskollegen meine Familie, oder Freunde usw. dazu, ich würde mir ein wenig dämlich vorkommen so viel Geld für eine schönheits- OP auszugeben.

Es ist ja nicht so als ob Schönheitsoperationen etwas alltägliches sind. beruflich komme ich ziemlich viel rum und noch keiner meiner Arbeitskollegen ist am nächsten Tag mit ein anderes Gesicht auf der Arbeit erschienen - ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Auch wenn sich das für einige etwas Albern anhören mag, sind es für mich doch Gründe sich gegen eine OP zu entscheiden.

Vielleicht werde ich demnächst mal ein Bild von mir hier rein Posten, wenn Interesse besteht, dann könnt ihr Euch selbst ein Bild davon machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Chronos,

du überlegst also, dein Kinn verkleinern zu lassen und würdest die OP selbst zahlen?!

- Ich würde sagen, in Zeiten der Finanzkrise ist es kein schlechter Gedanke, seine Ersparnisse woanders anzulegen als auf dem Konto ;-)

Wenn du über eine OP nachdenkst und dir sogar mögl. Risiken egal sind, musst du schon ziemlich leiden. Dann solltest du dir auch keine Gedanken machen, was deine Umwelt sagt. Am Ende finden die das völlig okay, drücken dir alle Daumen und freuen sich mit dir über das Ergebnis.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Suppentrine, erstmal Danke für deine Antwort :grin: Vollkommen egal sind mir die Risiken natürlich nicht, ich Denke mir einfach das der Medizinische Fortschritt so weit ist, das die Risiken relativ gering sind - nach Heutigem Standard gesehen jetzt.

Ich würde mich jedenfalls eher unter das Messer werfen als auf einer 4 Meter hohen Leiter zu steigen :-D

Hat den jemand eine Ahnung was so ein eingriff Kosten würde? Da es sich um eine Kinnverkleinerung handelt, wäre die Sache mit nur einen einzigen Eingriff getan? Oder stehen da mehrere Operationen an?

Ich bin mir aber immer noch unschlüssig. Vielleicht würde mir ein Gespräch mit einem Chirurgen dabei Helfen mich zu Entscheiden. Nur wie finde ich einen geeigneten Chirurgen in meiner Nähe. Komme mitten aus dem Ruhrgebiet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja kann dir nur sagen, das die Kostenvoranschläge sich immer auf das Optimum beziehen, wenn alles optimal verläuft. Sobald eine zusätzliche OP fällig ist sind die Kostenvoranschläge hinfällig. Mein Arzt ist bei der Kinnverkürzung leider auf halber Strecke stehen geblieben, insofern ist mein Kostenvoranschlag auch hinfällig - sofern ich mich damit nicht abgebe.

Also einen darauf spezialisierten Arzt suchen, oder die Möglichkeit einbeziehen das die kalkulierte Anzahl Operationen nicht ausreicht, um ein für dich zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen. Leider habe ich nicht auch so gehandelt... wobei in meiner Stadt gibt es ja überhaupt keinen Kieferchirurgen und hatte auch nichts negatives über diesen Arzt gelesen (genauer gesagt hatte ich gar nichts über ihn gefunden)... wobei ich will ja nicht ganz unfair sein. Es ist ja besser geworden, er ist halt nur auf halber Strecke stehengeblieben (wobei ein mehrere CM zu großes Kinn wohl auch eher selten ist). Nur der Gedanke das es bei einem anderen Arzt vielleicht besser gelaufen wäre stört... Naja und wirklich rund ist es auch nicht, eher ein Stumpf...

Aber mal sehen, bei mir ist das letzte Wort noch nicht gesprochen... Nur sobald die optimale Anzahl von Operationen überschritten wird kann man als Patient einen Arzt nicht mehr wirklich weiterempfehlen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kostenpunkt 3 bis 5 tausend.

für eine OP. wie schon gesagt steht man im falle dass was schief geht relativ allein da und es fallen bei erneuter OP nochmal die vollen kosten an.

das gilt vor allem bei OPs alleine wegen dem aussehen, weil du dem arzt so lange er medizinisch alles richtig gemacht hat gar nichts kannst. und im vorhinein lässt sich niemand auf ein bestimmtes optisches ergebnis festlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du dich eigentlich mal von einem KFO angucken lassen?

Wenn dein Kinn so auffällig ist, wie du schreibst, hast du vielleicht auch eine Kieferfehlstellung. Dann würde die KK mögl.weise einen Teil der Behandlung und der OP-Kosten übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chronos und Watson007,

ich habe das gleiche Problem, ein vorspringendes, zu voluminöses Kinn. Auf Fotos sieht man von meinem Gesicht immer erst das Kinn, der Rest des Gesichts verschwindet irgendwie...

Dabei ist es noch nicht einmal soooo riesig. Irgendwie stimmen die Proportionen nicht. Hatte auch vor einigen Jahren eine Kiefer-OP (Oberkiefervorverlagerung). Ich bin auch der Meinung, dass der Chirurg damals den OK weiter nach vorne verlagern hätte müssen und evtl. den UK noch zurück. Wenn man schon so eine schwere OP machen lässt....

Naja, angeblich ist aber rein kieferorthopädisch gesehen seit der OP alles in Ordung. Mich stört aber das Kinn und da ich noch immer die Titanschrauben im Kiefer habe, möchte ich das gerne mit einer Kinnverkleinerung verbinden. Das hab ich hier im Forum öfter gelesen, also denke ich das ist möglich?

Habe nächste Woche Termin bei 2 Kieferchirurgen in Köln - bin gespannt, was dabei herauskommt.

Zu den Kosten liest man hier ja auch sehr unterschiedliches.

Aber Watson007, würdest du es denn nochmal machen lassen, wenn du vor der Entscheidung stündest?

Viele grüße Woodstock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, ich glaube kaum das ich eine Kieferfehlstellung habe, jedenfalls hat mir noch kein Arzt, Zahnarzt davon erzählt. Wenn ich meine Zähne zusammenbeiße, liegen sie perfekt auf selber Höhe auf.

Daher glaube ich nicht das ich an einer Kieferfehlstellung leide. Mein Kinn ist einfach etwas zu groß und ziemlich Rund.

Kann man so eine OP eigentlich auch auf Raten abzahlen? Zahnärzte bieten doch ähnliches für Teuren Zahnersatz, das sich bequem auf Raten abzahlen lässt.

Ich würde gerne mal einen Arzt aufsuchen und mir das Ergebnis auf einer Fotomontage ansehen. Würde mir sicherlich dabei Helfen mich zu Entscheiden. Nur wie suche ich nach so einem Arzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar würde ich es nochmal machen lassen... bei jemand anderem dann... und ich mache noch eine dritte OP, habe mich schon praktisch dazu entschieden. Wenn, dann richtig. Scheiss aufs Geld....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielleicht sollten wir uns mal zusammentun... Habe das gleiche Problem und komme auch aus dem Ruhrgebiet ;) Und werde die OP wahrscheinlich auch unabhängig von einer Kiefer-Umstellung als reine "Schönheits-OP" machen lassen müssen (habe zwar eine Kieferfehlstellung, aber die ist den Aufwand einer solchen OP wahrscheinlich nicht wert und würde eventuell auch nicht von der Kasse bezahlt werden). Auf der Suche nach einem guten Chirurgen bin ich auch noch - habe mich schon bei ein paar informiert, aber entschieden ist noch nichts. Da ich aus Krefeld komme, wäre das naheliegendste, es dort machen zu lassen. Leider ist es dort aber recht teuer, ich könnte es mir zwar gerade eben leisten (mit allem, was ich auf meinem Sparkonto habe) aber das Problem ist natürlich, wenn dann eine weitere OP nötig werden sollte, hätte ich dafür kein Geld mehr. Leider ist es auch sehr schwer, Informationen darüber zu finden, ob Chirurgen gut sind oder nicht...

Die Fotomontagen/Computersimulationen kann Dir wahrscheinlich so ungefähr jeder Chirurg, der diesen Eingriff anbietet, machen. Allerdings ist natürlich die Frage, inwieweit letztendlich das Ergebnis der Simulation entspricht :-(

LG,

Illyria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden