Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
orkide

Zeh angebrochen, Schadensersatz?

Mir ist heute beim Rossmann ein goßes Blechteil auf den Fuß gefallen,

da die schmerzen nicht weg gingen bin ich zum Arzt,

an meinem großen Zeh ist ein Stück abgebrochen,

meint ihr ich könnte Schadensersatz bekommen?

Und wie müßte ich da vor gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

die Frage ist: wie kam es dazu, dass dir das Teil auf den Zeh gefallen ist ... war es "schlampig" eingeräumt?

Vor vielen Jahren hatte ich einige Rechtsvorlesungen und so ich mich richtig erinnere gibt es eine Anspruchsgrundlage, die nicht auf einem Paragraphen, aber auf der Sorgfaltspflicht des "Betreibers" beruht (Klassiker: Ausrutschen auf einer Bananenschale) ... gibt auch einen coolen lateinischen Namen dafür.

Ich denke, dass es wichtig gewesen wäre direkt im Laden auf das Missgeschick hinzuweisen.

Ansonsten hilft sicher "gerne" ein Anwalt weiter.

Viel Glück und gute Besserung

Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich stand am aktionstisch, und dann kam eine mitarbeiterin und hat das blechteil so an diesen tisch angelehnt, ich hab das nicht gesehen, leider erst gefühlt:(

habe die angesprochen und die haben gesagt naja wenn ich den fuß bewegen kann wird das schon nicht gebrochen sein nur ne prellung sein,

die Frau die das verursacht hat, die hat sich gar nicht gerührt.

Also die wissen bescheid, und jetzt würde ich gerne wissen wie ich da vor gehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mmmmh, wenn das so ist, dann würde ich als 1. versuchen die Verkäuferin zu erwischen, die Sachlage erklären und mit ihr zu ihrem Vorgesetzten zu gehen um die weiteren Schritte zu besprechen. Du musst den Vorfall in dem Laden ja irgendwie "aktenkundig" machen.

Und je nach dem wie das abläuft würde ich einen Anwalt einschalten.

LG

Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich den doch schon bescheid gesagt, habe ich ja oben beschrieben, wollte halt nur tipps bekommen wie ich da am besten vor gehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi orkide,

ich denke es war schon klar, dass du denen bescheid gegeben hast. ich glaube brakcet meinte, du solltest nochmals hingehen und die sachlage abklären, welche verkäuferin war es, wann war es und dann ein protokoll aufnehmen (am besten direkt mit dem geschäftsführer des ladens sprechen). die haftpflichtversicherung des ladens sollte zumindest für den finanziellen schaden (arztkosten, arbeitsausfall etc.) aufkommen.

hast du bei deinem arztbesuch angegeben, wie es passiert ist? wurde dies vom arzt aufgenommen in seine akte? wenn ich du wäre, würde ich bei meiner krankenkasse anrufen und die mal fragen. die sind sicherlich auch nicht einverstanden, dass sie die kosten zu tragen haben, wenn das wegen unsachgemäßem ablegen von irgendwelchen schweren teilen in einem laden passiert ist.

lg und alles gute

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi orkide,

ich denke es war schon klar, dass du denen bescheid gegeben hast. ich glaube brakcet meinte, du solltest nochmals hingehen und die sachlage abklären, welche verkäuferin war es, wann war es und dann ein protokoll aufnehmen (am besten direkt mit dem geschäftsführer des ladens sprechen). die haftpflichtversicherung des ladens sollte zumindest für den finanziellen schaden (arztkosten, arbeitsausfall etc.) aufkommen.

hast du bei deinem arztbesuch angegeben, wie es passiert ist? wurde dies vom arzt aufgenommen in seine akte? wenn ich du wäre, würde ich bei meiner krankenkasse anrufen und die mal fragen. die sind sicherlich auch nicht einverstanden, dass sie die kosten zu tragen haben, wenn das wegen unsachgemäßem ablegen von irgendwelchen schweren teilen in einem laden passiert ist.

lg und alles gute

janet

ja meinem arzt habe ich das gesagt,

und der macht das protokoll fertig und wird mir das diese woche zuschicken,

ja dann werde ich zum laden mit den unterlagen,

und dann kann ich ja sehen wegen kk etc.

aber ich muß doch auch was wegen schmezensgeld oder so machen können ?

oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja meinem arzt habe ich das gesagt,

und der macht das protokoll fertig und wird mir das diese woche zuschicken,

ja dann werde ich zum laden mit den unterlagen,

und dann kann ich ja sehen wegen kk etc.

aber ich muß doch auch was wegen schmezensgeld oder so machen können ?

oder?

Sorry, was schreib ich denn die Ganze Zeit ????

Klar besteht die Möglichkeit eines Schadensersatzes. §823 BGB glaube ich mich zu erinnern. Und so ich mich nicht alles täuscht gibt es da irgendeinen Trick in den Anspruchsvoraussetzungen und das bekommt man u. U. über den juristischen Fachbegriff culpa in conqueando (oder so ähnlich .... hoff' ich blamiere mich jetzt nicht) in den Griff..

Wie gesagt .... ein Anwalt hilft gerne weiter.

LG

Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, was schreib ich denn die Ganze Zeit ????

Klar besteht die Möglichkeit eines Schadensersatzes. §823 BGB glaube ich mich zu erinnern. Und so ich mich nicht alles täuscht gibt es da irgendeinen Trick in den Anspruchsvoraussetzungen und das bekommt man u. U. über den juristischen Fachbegriff culpa in conqueando (oder so ähnlich .... hoff' ich blamiere mich jetzt nicht) in den Griff..

Wie gesagt .... ein Anwalt hilft gerne weiter.

LG

Bracket

danke für dein tipp, aber zum anwalt wollte ich eigentlich nicht kostet ja auch geld, vielleicht würde ich es irgendwann zurück bekommen, aber müßte es bestimmt vorschießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
u. U. über den juristischen Fachbegriff culpa in conqueando (oder so ähnlich .... hoff' ich blamiere mich jetzt nicht) in den Griff..

LG

Bracket

ja so ähnlich ;-) das ding heißt culpa in contrahendo (zu deutsch: verschulden bei vertragsanbahnung) Richterrechtlich entwickelt, heute im §311 Abs.2 BGB gesetzlich normiert. Demnach entsteht ein Schuldverhältnis ua auch bei Anbahnung eines Vertrages. Diese Vorschrift wird benötigt um einen vertraglichen SE Anspruch zu begründen, da für den SE aus §280 Abs.1 BGB ein Schuldverhältnis vorausgesetzt wird und bei Vertragsanbahnung noch kein Vertrag geschlossen wurde. Diese Lücke schließt §311 Abs.2 BGB.

Typischer Fall ist der Salatblatt- Fall: Kunde geht in Selbstbedienungsladen und rutscht auf Salatblatt aus.

Für den SE Anspruch aus §823 Abs.1 BGB benötigt man diese Rechtsfigur dagegen nicht, da es ein Schadensersatzanspruch aus unerlaubter Handlung ist (deliktisch) Anspruchsgegner ist hier der Schädiger selbst, bzw über §831 Abs.1 BGB kann dem Geschäftsherren das Verschulden des Verrichtungsgehilfen zugerechnet werden. Es besteht aber die Möglichkeit der Exkulpation (Enthaftung), wenn der Geschäftsherr den Verrichtungsgehilfen sorgfältig ausgewählt hat.

Die Ansprüche bestehen nebeneinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und dann kam eine mitarbeiterin und hat das blechteil so an diesen tisch angelehnt, ich hab das nicht gesehen, leider erst gefühlt:(.

Und wenn du beim einsteigen in den Bus ausrutscht verklagst du die Verkekehrsbetriebe?

Nach der sachkundigen Peter Lustig Schilderung hast du einen Anspruch, wie hoch wäre der denn wohl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nicht ganz richtig. Ich habe nur abstrakt- generell auf die Frage zur culpa in contrahendo geantwortet. Ob ein Schadensersatz im konkreten Fall besteht, habe ich bewusst nicht beantwortet.

Wenn du Student bist, dann besteht die Möglichkeit der kostenlosen Rechtsberatung bei den Studentenwerken oder ähnlichem.

Für Verbraucher könnten vielleicht die Verbrauchervereine in Frage kommen. Ansonsten alleine durchziehen oder zu einem Anwalt gehen.

Im übrigen ist die Schilderung der Fragestellerin noch sehr ungenau. So wird keiner einen vernünftigen Rat geben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten alleine durchziehen oder zu einem Anwalt gehen..

Du bist aber auch Lustig Peter !

Zitierst Paragraphen und offenbarst Haftungsmöglichkeiten, gibst aber keine konkrete Antwort.

Man könnte dich für einen Anwalt halten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin nicht nur lustig, sondern auch schlau.

Da das ganze jetzt vom Thema wegführt und der Fragestellerin wenig hilft nur kurz:

1. MrSnutes: Nochmal. Eine konkrete Antwort könnte man schon deshalb nicht geben, da genauere Sachverhaltsangaben fehlen.

2. ich mache das ja nicht aus Spaß. Der Gesetzgeber hat etwas dagegen, dass Rechtsdienstleistungen (auch unentgeltliche) von nicht (auch noch nicht) qualifizierten Personen erbracht werden. Nach § 20 Abs.2 RDG kann eine solche Ordnungswidrigkeit mit bis zu 5000 Euro geahndet werden.

Wer weiß schon wer hier alles mitliest. Zudem wäre eine solche Beratung unseriös.

Deshalb kann hier auch (leider) keine Prüfung eines Einzelfalles vorgenommen werden.

Ein Austausch von allgemeinen Informationen ist dagegen zulässig. Und das ist auch geschehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

peterlustig, habe deine tollen § gelesen, doch verstehe ich nur bahnhof,

was ist an meiner sache ungenau?

Was würdest wissen wollen um mir genauere tipps geben zu können?

ich versuche nochmal kurz zu erklären.

war bei der drogerie , dort wurde vor der drogeri so ne art krabelltische aufgebaut, und während ich dort was suchte , kam eine verkäuferin die an die angebottische die blechplakate ranmachte, größe ca. hälfte von einer tür,

ein plakat hat sie wohl zuviel gehabt oder nicht ran gemacht oder wie auch imme, das hat sie dann so angelehnt, was dann auf mein fuß gefallen ist,

was ich dann erst durch den schmerz gemerkt habe, hatte dieses plakat vorher nicht gesehen bemerkt.

hoffe hast es etwas verstanden, und kannst mir tipps geben?:)))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich muss gestehen, dass ich nicht ganz verstehe, warum heute immer jemand anderer an allem schuld sein muss und alle vor allem daran denken, wie man jemanden haftbar machen kann?! Wobei ich es natürlich bei schwerwiegenden Unfällen, Verletzungen oder Kunstfehlern wichtig und richtig finde, dass man Entschädigungen erhält...

Liebe Grüße

P.S.: Und natürlich kann peterlustig gar nicht anders als vage zu bleiben, denn wie soll er Dir mehr Tips geben ohne die Situation und ein eventuelles Mitverschulden von anderen Personen im Geschäft oder sogar Dir selbst beurteilen zu können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0