sandraschw

Bionator mit 25?

Hallo!

Heute hatg mir meine KFO mitgeteilt, dass ich wegen Kieferverspannungen einen Bionator bekommen soll (Aufbißschiene hat nicht geholfen).

Wer von Euch hat Erfahrung mit so einem Bionator, vor allem mit meinem Alter?

Danke

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ich selber hatte soetwas noch nicht aber eine freundin von mir hatte das mal. ist meines wissens nach ne lose spange die oben und unten miteinander verbunden ist. dadurch ist das sprechen wohl nicht ganz einfach. aber wie oft du den tragen musst und so kann ich dir auch nicht sagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte das als jugendliche. habs nur nachts getragen, weil sprechen damit fast unmöglich ist. kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass es leute gibt die das auch am tag in der öffentlichkeit tragen.

ist es bei dir nur für die nacht?

mich hat das ding übrigens nicht wirklich gestört. man gewöhnt sich dran.

allerdings soll die wirkung sogar beim jugendlichen umstritten sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo!

Heute hatg mir meine KFO mitgeteilt, dass ich wegen Kieferverspannungen einen Bionator bekommen soll

Wird der nicht nur bei Kindern eingesetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich soll ihn mindestens in der Nacht und auch 3 Stunden am Tag tragen hat meine KFO gemeint, noch habe ich ihn aber nicht, abdrücke wurden aber bereits gemacht:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

verspricht dir deine KFO eine dauerhafte veränderung, auch wenn du den bionator irgendwann nicht mehr trägst? in dem fall würde ich einen weiten bogen um die praxis machen.

wenn's rein zum lindern von symptomen sein soll, ok. da gibt's zwar angenehmeres, aber du hast ja geschrieben dass eine schiene nicht funktioniert hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandra,

per Zufall habe ich Deine Nachfrage im www entdeckt und möchte darauf kurz antworten.

Seit etwa drei Jahren habe ich aus ähnlichen Gründen einen Bionator. Damals bin ich wegen abrasierter Zähne und Kiefergelenksproblemen zum KFO überwiesen worden. Nach vielen Überlegungen (bis hin zur Operation) habe ich mich mit meinem dritten KFO dazu entschlossen, dass eine Behandlung der Symptone ausreichend ist, da eine Operation keine Erfolgsgarantie bieten konnte (durchaus aus psychische Ursachen möglich).

Nachdem ich in der Zwischenzeit 3 Schienen zerbissen hatte, fiel die Wahl auf diesen Apparat, dem ich zunächst einmal genauso skeptisch gegenüberstand. Nach einigen Jahren praktischer Erfahrung kann ich für mich nur positives berichten, die Verspannungen in den Kiefergelenken und das Knirschen haben deutlich nachgelassen. Anfänglich hatte auch ich die Empfehlung den Bionator auch tagsüber, vor allem bei Anspannungen, zu tragen. Dies tue ich in Stresssituationen selbst heute noch manchmal.

Quintessenz: Der Bionator kann mitunter richtig gut helfen, solange man sich bewusst ist, dass lediglich die Symptone behandelt wird.

cu atair

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi, habt ja ein bischen was drüber geschrieben.

meine kfo meinte nur, dass ich den bionator viel mehr als nur nachts tragen muß???

was soll ich machen?

kann man damit überhaupt sprechen?

alternativen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch einen. Sprechen konnte ich damit nicht, habe ihn daher nur nachts getragen, man gewöhnt sich dran.

Heute würde ich ihn für eine Zahnfehlstellung nicht mehr nehmen, bei mir wurde ziemlich gefuscht. Wie es zur Symptomlinderung geeignet ist, kann ich nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandra,

eigentlich müsstest Du Deinen Bionator schon längst haben und die ersten Erfahrungen gemacht haben.

Schlußendlich raten, was Du machen sollst, kann ich natürlich nicht, sondern ich kann nur von meinen positiven Erfahrungen berichten.

Sprechen konnte und kann ich mit dem Bionator eigentlich sehr gut. Natürlich hört man heraus, wenn ich ihn trage - vor allem meine Frau ;-). Aber einer Verständigung steht nichts im Wege. Und wie gesagt beim Autofahren o.ä. Situationen trage ich ihn auch heute noch manchmal tagsüber, einfach weil es meinen Verspannungen gut tut.

Alternative wäre bei mir eine Kieferoperation mit anschließender Korrektur der Zahnstellung gewesen. Schlußendlich habe ich mich damals dagegen entschieden, da mit weder der KFO noch der Chirurg eine Garantie geben konnten, ob meine Probleme damit beseitigt werden können.

An KFO-Geräten, mit denen sich analoge Effekte erzielen lassen, fallen mir nur solche Geräte wie beispielsweise der Positioner ein, aber damit dürften die Einschränkungen noch größer sein.

Cu

atair

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trage auch ein Bionator im Erwachsenalter, weil ich tiefbiss habe. Sprechen ist nicht leicht, aber geht. Aber es ist bequem zu tragen und eine sanfte Methode. Man kann natürlich abends zu hause tragen, und ubernacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

Ich heisse Sarah, bin 24 und trage seit November letzten Jahres einen Bionator. Sprechen kann ich damit sehr gut. Sogar telefonieren auf der Arbeit. Das heisst, ich trage ihn sozusagen Tag und Nacht.

Mein KFO meinte, dass ich in einem 3/4 bis 1 1/2 Jahren damit durch sei. Der Spass wird mich bis dahin 800-1200 € kosten.

Mir macht nur sorgen, dass meine Beschwerden von dem Tag an stetig schlimmer werden.

Leide schon seit einer OP (Nasenseptum) 2002 unter ständigem knacken und aushaken des Kiefers. Als die Schmerzen im okt´08 akut wurden und auch aufs li Gelenk übergingen, suchte ich den KFO auf.

Und was soll ich sagen? Seitdem nur noch Schmerzen. Den ganzen Tag. Kann Nachts nicht auf der re Wange liegen, weder Brötchen noch Fleisch essen, meinen Kopf nicht aufstützen oder Sprechen bzw den Mund bewegen, wenn ich den Kopf nicht grade halte. Das sind schon alles Einschränkungen, die mich immer mehr nerven.

Oft sitze ich irgendwo und zucke ständig mit nem lauten "au" zusammen... Manchmal merk ichs schon gar nicht mehr. Die Familie hat sich zumindest schon dran gewöhnt.

Kennt jemand vielleich irgendeine Abhilfe?

Kann man das operieren? Egal ob mit oder ohne Garantie, schlimmer als jetzt kann ich es mir mom nicht vorstellen...

Und dass man damit nur Symptome lindern kann (in meinem Fall wären es dann wohl die Verspannungen durch Schonhaltung), hat er mir auch nicht erzählt. Drei Jahre trage ich das Ding auf gar keinen Fall!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sarah,

ich bin beigeistert dass du auch am telefon mit bionator sprechen kannst. Ist es ganz locker im mund, oder ist es ein anderes beispiel dass leichter zu tragen ist?

dom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi dom,

hab erst jetzt dein Kommentar zu meinem Beitrag gelesen.

Habe einen echten Bionator, der lose zwischen den Kauleisten liegt. Aber an dem ist halt nur die Plastikschiene und ein Lippenbügel dran.

Wenn ich das im www richtig recherchiert habe, gibt es wohl auch welche mit Zungenbügel. Bei denen kann ich mir das Sprechen auch nicht vorstellen!!

Aber sonst gehts ganz gut. Nur manchmal bissl feucht...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo!!

Ich heisse Sarah, bin 24 und trage seit November letzten Jahres einen Bionator. Sprechen kann ich damit sehr gut. Sogar telefonieren auf der Arbeit. Das heisst, ich trage ihn sozusagen Tag und Nacht.

Mein KFO meinte, dass ich in einem 3/4 bis 1 1/2 Jahren damit durch sei.

und dann was?

was soll sich dann verändert haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann sollen sich die hinteren Backenzähne etwas angehoben haben, sodass ich die Zähne nicht sodoll zupressen muss, bis sie hinten aufeinander treffen. Das soll wiederum bewirken, dass ich mehr Platz im Kiefergelenk an sich bekomme und dadurch der Discus in aller Seelenruhe seine Arbeit tun kann ohne zu Schmerzen.

Verstehe jemand diesen Teufelskreis..... :confused:

So oder so ähnlich soll es funktionieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann sollen sich die hinteren Backenzähne etwas angehoben haben, sodass ich die Zähne nicht sodoll zupressen muss, bis sie hinten aufeinander treffen. Das soll wiederum bewirken, dass ich mehr Platz im Kiefergelenk an sich bekomme und dadurch der Discus in aller Seelenruhe seine Arbeit tun kann ohne zu Schmerzen.

Verstehe jemand diesen Teufelskreis..... :confused:

So oder so ähnlich soll es funktionieren...

ich will dich nicht entmutigen, aber das ist genau die anwendung eines bionators, die nur funktioniert, wenn noch kieferwachstum vorhanden ist, und selbst dann, bei patienten mit wachstum, unter kieferorthopäden umstritten ist.

ich würde mir nicht mehr als evtl. eine linderung der symptome davon versprechen. nicht dass der KFO damit dauerhaft zähne bewegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden