Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
scalera

OP - ja oder nein???

Hallo liebe Leute,

bin soeben auf dieses Forum gestoßen - und muss sagen, toll, wie ihr euch alle unterstützt. Ich bin 23 Jahre und war heute wieder bei meiner KFO um mir den Kostenplan für eine kieferorthopädische Behandlung abzuholen.

Bei mir besteht eine Prognathie im OK und Retrognathie im UK, außerdem ist diese Spee´sche Kurve bei mir im UK nicht wirklich nach außen gebogen sonder eher fast gerade bzw. invers. Insgesamt besteht ein offener Biss von 12mm. Meine KFO sah 2 Therapiemöglichkeiten: einmal konservativ mit Spange und einmal UK-Vorverlagerungs-op mit anschließender Spange (hier aber kürzere Tragezeit).

Nun hat mich meine KFO nochmal darauf hingeweisen, dass ich mir eine OP zur Unterkiefervorverlagerung nochmal durch den Kopf gehen soll....hatte dies bereits vor einiger Zeit abgelehnt aus Angst vor möglichen Risiken...außerdem würde ich mich mit diesem vorverlagerten UK nicht wirklich hübsch finden, habs ja mal versucht im Spiegel nachzustellen :)

Mir wäre die reine kieferorthopädische Behandlung viel lieber, auch wenn das Ergebnis letztendlich nicht perfekt wird - die KFO meinte so ca. 2mm würden noch übrig bleiben...also wäre dann am Ende schon 1 ganzer Zentimeter durch die konservative Spange wieder zurechtgerückt. Ich bin so hin- und hergerissen..eigentlich wäre ich damit sicherlich zufrieden, fragt sich nur wielange, ich muss ja damit mein ganzes Leben lang rumrennen.

Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, oder war jemand in einer ähnlichen Situation?? Wäre super, wenn ihr mir mit Erfahrungsberichten helfen könnt!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo scalera,

erstmal Herzlich Willkommen hier!

...... und dann bin ich etwas erschrocken :-o;-)

dein KFO will es tatsächlich schaffen, deinen offenen Biss um 1 cm mit der Multibracket-Apparatur zu schließen? Wie schafft er das? Ein Wunderdoktor?

Also wenn ich mir meine Vorher-Nachher-Modelle anschaue (diese Abdrücke), dann ist da zwar auch schon viel geschafft wurden, aber 1 ganzer Centimeter halte ich für etwas viel! Rechne eher damit, dass es etwas weniger werden wird!

Ich kann dir zu nichts raten, leider, vielleicht magst du ja ein paar Fotos hier reinstellen, dann kann man es etwas besser beurteilen.

Es gibt immer wieder Fehlstellungen, die "ausgerechnet vom Doktor" (also wenn es heißt UK soundsoviel mm zu weit hinten) in Wirklichkeit nicht so schlimm vom Aussehen her sind und einen auch nicht so beeinträchtigen.

Es kommt immer drauf an, wie sehr es dich stört......

Der einzige gute tipp, den ich dir geben kann, ist eine Zweitmeinung einzuholen. Vielleicht sogar eine Zweitmeinung erstens mal von einem KFO,

UND dann noch zwei-drei Meinungen von versch. KFCs !

Jedes Gespräch ist aufschlussreich! Und du kannst daraus deine Schlüsse ziehen!

Ich hab mittlerweile schon mit schätzungsweise 15KFOs / KFCs gesprochen, und immer wieder neue Eindrücke erhalten!

........Aber wie das mit dem Schließen des offenen Bisses nur mit Multibrackets gehen soll, würd mich schon noch brennend interessieren!

Hast du deinen Therapieplan vorliegen?

Oder kannst du deinen KFO mal fragen, wie er das machen will?

VLG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ja habe heute erst in den Foren usw. gelesen, dass es sich schwierig gestaltet sonen ganzen Zentimeter hinzukriegen...sonst hätte ich sie darauf angesprochen...naja aber du hast Recht, ich sollte mich mal weiter umhören!

Ich hatte diese OP eigentlich schon gänzlich gestrichen, weil es für mich nie in Frage kam....:|

Also aufn Therapieplan steht:

Extraktion der Zähne 14 und 24. Ausformen der Zahnbögen in transversaler, sagittaler und vertikaler Dimension.

Derotieren, Extrudieren und Ausrunden der Fronten. Retrusion der Oberkieferfront...

mmmh, ich habe mich in der Praxis dort sehr wohl gefühlt, ist ne Gemeinschaftspraxis, und die sehen da alle sehr kompetent aus. Naja aber glaubt ihr, die würden mich soo anlügen...sie hat ja gesagt dass es nich perfekt werden kann. Und ich hatte auch extra nochmal nachgefragt wieviel denn noch übersteht nach der Therapie...da meinte sie so 2mm.......mmmh und mehr nich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum,

naja, mit 21 ist der Knochen schon fester, da wird 1cm ohne OP schon schwierig.

Mein Tip auch hier für Dich:

Gehe zu einem (oder 2) KFC und lass diese entscheiden ob OP oder nicht.

Wenn ja, UK-VV oder Bimax.

GNE vorher oder vielleicht Zähne ziehen wegen Platz?

Implantante nach der Spange dann vielleicht wo?

Wie man genau nach der OP aussieht kann man meist schlecht beurteilen (wir hier vorallen nur mit Fotos ;-)

ein erfahrener KFC vielleicht eher. Aber selbst eine Foto-Simulation wird das Ergebnis nicht richtig treffen...

Bei mir lag die Entscheidung für die OP letztlich beim KFC, nicht beim KFO (er hat das dem KFC überlassen, aber war sich vorher sicher, das es nicht ohne geht). Sarkasmusmode on: Der KFO verdient mehr, wenn Du beim ihm mehr Apparate bekommst und länger in Behandlung bist. Sarkasmusmode off

So schlimm ist die OP nicht, wie man es sich vorher vorstellt.

Ich bereue es nicht, es gemacht zu haben, im Gegenteil.

Wenn Du 5 Postings hast, kannst Du dich ja mal im Bilderforum umsehen...

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Willkommen im Forum,

naja, mit 21 ist der Knochen schon fester, da wird 1cm ohne OP schon schwierig.

von wachstum war nie die rede. im gegenteil, von zähne ziehen und retrusion der OK-front.

dafür ist zwar 1 cm wirklich viel, aber auch nicht undenkbar. zum beispiel wenn jetzt die OK-front stark nach vorne gekippt ist. das gemeinsam mit der extraktion...

ob man das machen SOLLTE ist wieder eine andere frage.

dein KFO rät dir ja offensichtlich ab und zur OP.

bei mir ging eine kompensationsbehandlung in geringerem ausmaß schief.

sowohl bzgl. kiefergelenk als auch bzgl. profil wie ich finde.

auch durch die kieferorthopädie alleine wird sich dein profil ändern, nicht nur durch eine OP. auch das solltest du dir vom KFO zeigen lassen bevor du dich für die behandlung entscheidest.

Mein Tip auch hier für Dich:

Gehe zu einem (oder 2) KFC und lass diese entscheiden ob OP oder nicht.

mein tip: jeder KFC wird bei mehr als 1 cm für eine OP entscheiden.

du kannst dich natürlich da über risiken usw. informieren, aber für die behandlungsentscheidung ist ein KFC sicher nicht der richtige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst mal vorweg: ein offener Biss von 12mm ist wirklich sehr viel. Ich bezweifle stark, dass man das ohne chirurgische Maßnahmen korrigieren wird können.

Die Frage ob eine OP notwendig ist, oder nicht hängt natürlich auch davon ab welche konkreten Probleme bestehen und auf die Ferne kann das keiner sagen. Können die Lippen entspannt geschlossen werden oder ist das nicht möglich? Sind bei deiner speziellen Situation Spätschäden am Kiefergelenk zu erwarten (beim offenen Biss sind sie das normalerweise schon)?

Ist die Gesichtsästhetik in einer Weise beeinträchtigt, die dich stört?

Ganz am Rande bemerkt: Viele Kieferorthopäden neigen dazu einen (partiellen) Oberkiefertiefstand mit der Rücklage des Unterkiefers zu verwechseln, weil ihnen der Autorotationseffekt nicht ausreichend bekannt ist. An deiner Stelle würde ich daher unbedingt einen MKG aufsuchen. Er ist Spezialist für Kieferfehlstellungen -KFOs sind damit oftmals überfordert und kommen zu Fehlschlüssen.

Extraktion der Zähne 14 und 24.
Bitte hier zu bedenken, dass die Nase durch diese Maßnahme größer erscheinen wird und die Oberlippenfülle abnehmen wird. Üblicherweise keine positive Veränderung für das Gesicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jepp. Die Frage ist auch, ob sich mit einer rein kieferorthopädischen Behandlung wirklich ein dauerhaft stabiles und funktionell gutes Ergebnis ereichen lässt oder ob es sich irgendwann wieder verschiebt. (Das kann dir dein KFO allerdings eher sagen als wir hier im Forum).

Lies dich am besten hier ein, frag deine behandelnden Ärzte aus und überleg dir dann, welche Risiken du eingehen möchtest (auch wenn Kieferverlagerungen inzwischen Routine-OPs sind, besteht natürlich, wie bei jeder OP, ein gewisses Risiko - andererseits bekommst du dadurch vielleicht ein stabileres und besseres Ergebnis, und sooo schlimm scheint die OP auch nicht zu sein) und mit welcher Lösung (nur KFO oder KFO/KC-Behandlung) du am besten leben kannst.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich hole jetzt mal meinen alten Beitrag hervor :) Ich hab lange überlegt und war teilweise hin- und hergerissen, was meine Entscheidung anbelangt.

Habe auch nochmal mit meiner Zahnärztin gesprochen, die zu mir meinte, dass sie die OP nich machen würde (Sie ist sehr ehrlich zu mir ... naja, Beziehungen:)). Ich selber kann mich auch nich damit anfreunden mich unters Messer zu legen.

Ich habe einen Lippenschluss, aber im Profil sieht man, dass die Oberlippe pominent ist. Probleme mit den Kiefergelenken habe ich eigentlich nicht, sprich Schmerzen.

Mein UK ist ganz normal ausgeprägt, der eigentlich auch schön im Profil anzusehen ist. Nur die Frontzähne im OK stehen vor. (11,12,13,21,22,23)

Ich habe mich für die konservative Behandlung mit der festen Zahnspange entschieden, auch wenn das Ergebnis nicht perfekt ist und evtl. noch 2-3mm übrig bleiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du aber lange überlegt ;)

Aber ich war auch 1 Jahr fast nicht hier. Mein erster KFO meinte auch, meine Zähne alle dekompensieren zu können, und den OK Zahnbogen über ganzen Zentimeter weiter nach vorn setzen zu können, ohne OP. Der Meinung waren dann die anderen beiden nicht.

Mir selbst war das auch schleierhaft. Frag mich auch, wo da der Knochen herkommen soll.. Nun zurück zu Dir: Die Gefahr ist halt auch, dass sich alles wieder verschiebt. Wie bei mir. Ich habe ja die Nummer bereits 5 Jahre hinter mir, in der Jugend. Und nu ist alles noch schlimmer als vorher.

Wo Du Dich aber ja nu entschieden hast, sind wir natürlich gespannt auf Deine Zahnspangengeschichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0