mmtarget

Manfred (49 Jahre"jung") hat den Mut gefunden..

Hallo

Nachdem bis dato 49 Lenze ins Land gezogen sind, habe ich mich entschlossen meinen Überbiss korrigieren zu lassen.

Ich hatte letzte Woche meinen ersten Termin bei meiner KFO. Sehr, sehr nett!! Sie riet mir die normalen Brackets zu verwenden, da diese einfacher zu händeln sind. Da habe ich zugestimmt, da ich nach so langer Zeit keinerlei Probleme mit meinem Aussehen habe. Na ja, ein bisschen schon :oops: .

Sie sagte auch, dass wohl eine Paradontosebehandlung angesagt wäre. Dies konnte mit mein Kieferchirurg nur bestätigen.

Die Zahnreinigung habe ich bereits überstanden. :evil: Airflow ist ätzend :evil: In der ersten Januarwoche wird die Zahntaschentiefe gemessen und los geht`s.

Da ich nicht mehr im Besitz all meiner Zähne bin, erläuterte er mir auch die evtl. Schwierigkeiten die bei der KFO Behandlung auftreten können. Ich werde mich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen dass er mir in Gaumen und Unterkiefer so etwas wie Implantate zur Verankerung der festen Spange einsetzten müsse. Muss ich natürlich selbst bezahlen. Wird ca. 1200 EURO kosten. Na bravo, das geht ja gut los!!

Frage: Hat jemand von Euch so etwas "erleiden" müssen?

Die Vorbehandlung bei der KFO wurde mit 6 - 18 Monaten veranschlagt. Ein Klacks gegenüber der Häme :wink: die ich in den 49 Jahren zu ertragen hatte.

Mein Oberkiefer ist, man höre, ca. 15 mm zu kurz und etwa 5 - 10 mm zu weit oben. Ganz schön heftig, oder?

Ob der Unterkiefer nach hinten gesetzt werden muss, wird sich im Laufe der KFO - Behandlung entscheiden. Für die Korrektur des OK werde ich wohl auch etwas Knochen aus der Hüfte "abtreten" müssen. Sind ja tolle Aussichten.

Die OP wird in Nürnberg durchgeführt. Kennt jemand Dr.Dr.Ernst Herbst???

Ich wünsche allen Leidenden ein frohes Fest und ein gesundes, von fester Nahrung begleitetes, neues Jahr 2006

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Manfred!

Einen Dr. Dr. Herbst kenne ich nicht, ich würde aber auf jeden Fall auch noch einen weiteren Kieferchirugen

bzw. Kieferorthopäden zu Rate ziehen. In Sachen Kieferchirug kann ich dir nur sehr den Prof. Dr. Dr. Dr. Lindorf

ans Herz legen. Er hat seine Praxis auch in Nürnberg. Seine Homepage: http://www.professor-lindorf.de/

Viele Grüße

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo manfred,

bei mir wars eine ähnlich krasse fehlstellung, wird also bei dir auch ne recht große op werden. implantate oder ähnliches für die feste spange habe ich nicht bekommen, aber vielleicht sind deine zähne nicht besonders stabil. das nit dem knochen aus der hüfte ist normal, weil du im ok wie ich ein knochenimplantat bekommen wirst, das die 5mm höhenunterschied wett macht. das ist nicht weiter schlimm, nur dass du mehr platten reinbekommst (bei mir warens im OK insgesamt 8!) und länger nix beissen darfst. aber die umstellung war für mich nicht schlimm, da ich ja eh nicht gescheit beissen konnte.

zweitmeinung ist aber immer gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manfred!

Das was Du schreibst, kommt mir sehr, sehr bekannt vor. Ich habe vor kurzen eine OK-Vorverlagerung gemacht bekommen und bei der gleichen OP 6 Implantate gesetzt bekommen - Mein OK ist zahnlos. Letzte Woche noch 'ne Parodontosebehandlung im UK (der ist wohl beleidigt, weil sich alles auf den OK konzentriert hatte...... :?) !!!! Ich kann Dir nur Mut machen - alles halb so schlimm!! Du kannst meine "Leidensgeschichte" hier im Forum nachlesen.

Auch ich wünsche Dir frohe Weihnachten und alles Gute für's Neue Jahr!!!

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Silvia, Olli und Korbinian

Danke für Eure Hinweise. Ich werde mich so schnell wie möglich mit meiner KFO und meinem Chirurgen zusammensetzen.

Ich denke, es wird nicht alles so heiss gegessen wie es gekocht wird :lol:

Sollte mir das Ganze nicht "koscher" vorkommen, werde ich auf alle Fälle eine weitere Meinung einholen.

Ist schon komisch, die Behandlung hat noch nicht mal richtig begonnen und ich träume schon von der OP :?:

Da ist wohl doch ein klein wenig "Schiss" im Spiel :oops:

Bis bald!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manfred!

Es ist nie zu spät. Besser später als nie! Finde deinen Mut und entscheidung super jetzt noch operieren zu lassen.

::::--- LEBE DEINEN TRAUM ---::::

Viel Glück und freude wünscht

dir Harald G. aus Österreich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manfred,

es ist wirklich nie zu spät.Ich glaube im Alter denkt man eher daran, wie wichtig die Zähne sind.meine Bimax war genau heute vor 4 Wochen und habe die Entscheidung dazu nicht bereut, obwohl ich vorher jede Menge Zweifel hatte und natürlich "Schiss" dazu.

Übrigens trage ich die Zahnspange schon seit 3 Jahren und viele machen einen Scherz darüber. Das trägt man heute, ist ja "in". Ha ha ha.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden