jasmin80

Keramikbrackets (AVL) auch quartalweise zahlen?

Hallo, ich weiß nicht so wirklich, wo ich meine Frage posten soll. Hoffe, hier ist der richtige Themenbereich.

Da ich die Metallbrackets nicht vertrage, werde ich Keramikbrackets erhalten (Kunststoffbrackets hatte meine KFO nicht zur Auswahl).

Nun versuche ich, dass die KK auch die Bracketkosten übernimmt, weil eine Nickelallergie vorhanden ist (es werden max. Kosten für die Kunststoffbrackets übernommen, aber das wäre ja schon toll).

Aber nun zu meiner eigentlichen Frage:

sollte die KK nun eine Zuzahlung komplett ablehnen, ist der Betrag für die Keramikbrackets dann sofort fällig oder wird dies auch quartalweise von meiner KFO abgerechnet? Denn auf der Rechnung ist auch schon die Bracketsentfernung aufgelistet.

Dann müsste ich mit der Behandlung nämlich noch warten, weil ich mir gerade erst ein Auto gekauft hab und die 1052 Euro für die Keramikbrackets dann erstmal wieder ansparen müsste. Der Termin zum Einsetzen der Spange ist nämlich schon am 19. Januar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

ich zahle meine Keramikbrackets aus privat und das monatlich,

ist so mit dem KFO vereinbart worde.

Da kommt ja auch ne schöne Summe zusammen, klar das man die nicht mal eben mit einem Mal bezahlen an. Denke, dass auch dein KFO Ratenzahlung anbietet.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jasmin,

ich habe zwar keine Keramikbrackets, muss aber für meine Minibrackets auch was dazu bezahlen. Hier hat mein KFO von alleine monatliche Ratenzahlung angeboten. Ich denke mal, dass machen (fast) alle KFOs.

LG

Minimi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jasmin!

ich habe auch im OK und UK Keramikbrackets und zahle sie monatlich in 1,5 Jahren ab. Das war der Vorschlag meiner KFO!

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun versuche ich, dass die KK auch die Bracketkosten übernimmt, weil eine Nickelallergie vorhanden ist (es werden max. Kosten für die Kunststoffbrackets übernommen, aber das wäre ja schon toll)

Wenn du einen Allergiepaß hast, wo das drin steht lass dir vom Sachbearbeiter mal den Gesetzestext zeigen, wo das explizit drin steht. Das muß ein offizielles Dokument sein, kein Kassenblabla, ich würde wetten der findet das nicht :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieben Dank für Eure Antworten - dann wird es meine KFO sicher auch so handhaben, wenn die KK die Kosten nicht übernimmt.

Wenn du einen Allergiepaß hast, wo das drin steht lass dir vom Sachbearbeiter mal den Gesetzestext zeigen, wo das explizit drin steht. Das muß ein offizielles Dokument sein, kein Kassenblabla, ich würde wetten der findet das nicht :razz:

Ich hatte mal als Kind einen Allergiepass (damals reagierte ich auf ein Brillengestell aus Metall sehr extrem), sowie auch heute noch auf Uhren, Jeanshosenknöpfe etc. Ich habe nun einen Termin beim Hautarzt, der mir ein Attest über meine Nickelallergie ausstellen wird. Das reiche ich dann noch bei der KK samt Bracketsrechnung ein (meinen Behandlungsplan haben sie schon).

Dass die KK nur max. für Kunststoffbrackets aufkommt, sagte mir direkt die Dame, die für den kieferorthopädischen Bereich bei der KK zuständig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden