Lovely_Yola

Wie lange habt ihr die Schonhaltung beibehalten?

Hallo an alle,

mich würde mal interessieren, wielange ihr nach der Umstellungs-Op die Schonhaltung (Vorsichtiges Kauen, in jeder Situation z.b. Sport, Menschenmengen große Acht auf den Kiefer gegeben habt usw.) beibehalten habt?

Insbesondere interessiert mich, wielange ihr dieses übervorsichtige, kalkulierte Kauen beibehalten habt? Und nach welchem Zeitraum ihr Post-OP angefangen habt, nicht mehr auf das Kauen zu achten und nicht mehr darüber nachgedacht habt, ob man jetzt bspw. das Stück Fleisch abbeißen kann?

Also ab wann merkt man garnicht mehr, dass man während dem Essen übervorsichtig ist, sondern "isst einfach"?

Viele liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo an alle,

mich würde mal interessieren, wielange ihr nach der Umstellungs-Op die Schonhaltung (Vorsichtiges Kauen, in jeder Situation z.b. Sport, Menschenmengen große Acht auf den Kiefer gegeben habt usw.) beibehalten habt?

Insbesondere interessiert mich, wielange ihr dieses übervorsichtige, kalkulierte Kauen beibehalten habt? Und nach welchem Zeitraum ihr Post-OP angefangen habt, nicht mehr auf das Kauen zu achten und nicht mehr darüber nachgedacht habt, ob man jetzt bspw. das Stück Fleisch abbeißen kann?

..

Hallo Anna,

also ich hab die Zeit vom Splint (= 9Wochen) mich dran gehalten,

Menschenmengenn waren nicht das Problem.

Nachdem der Splint raus war, wurde dann auch zügig auf feste Nahrung umgestellt. Aber allgemein gilt, das es so 6-7 Wochen dauert, bis der Knochen wieder schlagfest ist.

gruss

michael

kein Sport,keine feste Nahrung,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michael,

die Zeiten, wo man sich dran halten muss, darüber bin ich informiert :-)

Ich wollte nur wissen, ob ihr dann nach der vorgegebenen Zeit (meist 6-8 Wochen) wirklich gleich ein Steak oder einen Apfel ohne Angst genießen konntet, oder ob ihr die Schonhaltung trotzdem noch ein paar Wochen lang aufrecht erhalten habt, bevor ihr während dem Essen nicht mehr über den Kiefer nachgedacht habt und garnicht mehr drauf geachtet habt?

Trotzdem danke für die Antwort.

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Anna,

ich kann nur aus meiner Sicht berichten und ich war damals seeehr vorsichtig...

Habe meinen BigMac lang mit Messer und Gabel gegessen=) ("Ich hätte gerne einen BigMac einzeln mit Besteck"=)

Nachdem der Splint nach 6 Wochen herauskam hab ich kaum gekaut und dann nur ganz langsam wieder angefangen... (Gute Ausrede zum Brotrinden-wegschneiden=)

Sogar jetzt, ein Jahr nach der OP hab ich das noch im Kopf... Jetzt nicht falsch verstehen, der Kiefer ist schon fest, aber man hat halt immer das Gefühl, es könnte was passieren. Ich werde nächste Woche snowboarden und hab jetzt schon Bammel, wenn es mich mal hinwerfen sollte...

Aber, wie gesagt, ich denke da reagiert jeder anders, aber ich bin halt eher eine von der vorsichtigen Sorte=)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Ganze nach ca. 6 Wochen schon entspannter gesehen.

Richtig gekaut habe ich nach ca. 2 Monaten und inzwischen (nach ca. 15 Wochen) denke ich gar nicht mehr darüber nach. Höchstens, wenn mich jemand während des Essens fragt: Darfst du denn schon wieder alles essen? :-)

Ich esse alles, was ich vor der OP gegessen habe (gewiße Einschränkungen mache ich immer noch wegen der Zahnklammer, z.B. Nüsse o.ä.). Aber in ein Brötchen reinbeissen, kann ich ganz normal. Fleisch essen-kein Thema.

Ich hätte mich sicherlich nicht bewußt für ein Konzert oder Fußballspiel:-P entschieden, aber normale "Menschenmassen" in der Stadt fand ich vollkommen in Ordnung.

Mit den Sportarten, die für das Gesicht "gefährlicher" sind (Tennis oder alles, was mit einem intensiven Körperkontakt zu tun hat), hätte ich nicht gemacht. Aber Fahrrad fahren oder ins Fitnesscenter gehen, ist unproblematisch, sobald man sich körperlich fit fühlt (ich bin nach ca. 10 Tagen Fahrrad gefahren). Ich will auch bald in meinen Snowboardurlaub fahren- bin gespannt, ob ich dann doch wieder an meinen Kiefer denken werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

Du versuchst Dich wohl nun doch mit dem Thema OP zu arrangieren?

Ganz liebe Grüße!

PS: Ich kann mir vorstellen, dass man sich da schwer tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo =)

@Christl: Isst du denn mittlerweile wieder alles, nur eben vorsichtig, oder lässt du ganz harte Sachen noch weg?

Stört dich das, dass du in Bezug auf den Kiefer so übervorsichtig bist?

@Julia: Machst du mittlerweile auch wieder alle Sportarten? Also z.b. Ballsportarten?

@q-tip: Ich versuche mich schon seit 4 Jahren mit dem Thema "anzufreunden", das habe ich ununterbrochen gemacht, auch in Zeiten, wo ich das total abgelehnt habe. Ich hatte es irgendwie immer noch im Hinterkopf. Das ist vermutlich eine Vorsichtsmaßnahme, dass wenn alles nichts bringt, ich dann schonmal über alles informiert bin und nicht schon wieder Zeit verliere, indem ich mich erstmal durchlesen muss.

Für mich zählt irgendwie jede Kleinigkeit. Das ist irgendwie eine schreckliche Angewohnheit von mir.

Ich achte auch auf sehr viele Kleinigkeiten am Körper.

Bspw. bin ich sehr froh, keine Unterkiefer-OP machen zu müssen, da ich am Kinnbereich (wie wahrscheinlich jeder Mensch) das höchste Warm-Kalt-Nass-Trocken-Empfinden habe. Also z.b. teste ich die Wäsche öfters mal am Kinn, ob sie schon komplett trocken ist. :lol:

Und was ist mit den anderen?

Habt ihr wieder ein normales "Essverhalten" oder seit ihr durch die OP und durch übervorsichtig-sein auch ein wenig "verkopft"? (was ja nichts schlimmes ist)

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Christl: Isst du denn mittlerweile wieder alles, nur eben vorsichtig, oder lässt du ganz harte Sachen noch weg?

Stört dich das, dass du in Bezug auf den Kiefer so übervorsichtig bist?

ich ess mittlerweile eigentlich wieder fast alles, nur von ganz harten sachen lass ich lieber die finger, dafür sind mir meine zähne i-wie mittlerweile zu viel wert=)

ne, störn tut mich des nicht wirklich. aber ich glaub, jemand der sich mal den arm gebrochen hat, hat auch i-wie immer angst, das nochmal zu erleben und vermeidet gefährliche situationen lieber...

wie gesagt, nächste woche gehts ab aufs snowboard, sonst trau ich mich die nächsten 10 jahre nicht mehr=)

laut kfc hätte ich auch letztes jahr so im januar, februar schon wieder boarden können, aber da war bei mir noch die angst zu groß...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden