Gast anaa

Starke Nacken-Hals-Verspannung

66 Beiträge in diesem Thema

-Werbung-

-Werbung-

Schmerzen in der Nackenmuskulatur waren auch ein Hauptgrund, warum ich zum Kieferorthopäden gegagen bin.

Ich hoffe soooo sehr, dass ich die irgendwie in den Griff bekomme und dass die nach der OP (sollte sie denn durchgeführt werden, die Gespräche kommen ja noch) weg sind.

Ich dreh sonst noch durch!!

Lieben Gruß

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch das Problem meine Nacken knack und tut weh.

Seit der KFO-Behandlung und die damit vorläufig Verschlechterung des Bisses hat das ganze noch mal schlimmer gemacht. :(

Essen ist momentan fast garnicht drin naja außer Suppe das geht ja immer. Ich habe fast kein Kontakt mehr mit den Zähnen nur hinten die letzten kommen zusammen, das schlägt sich echt tierisch auf den Nacken der knack und gnirsch habe mich gerade noch erschrocken als es wieder knacke das hat sich echt nicht gut angehört naja und mein linkes Kiefergelenk ist auch ganz schön nervig beim essen.

Gute Besserung wünsche ich euch !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nacken- und Schulterverspannungen kenne ich nur zu gut... :-(

Ich hatte besonders morgens immer das Gefühl, dass einfach alles hart ist. Wenn ich dann den Kopf mal nach hinten genommen habe (also nach oben an die Decke schaut), dann tat alles weh. Und davon bekam ich auch sehr oft Kopfschmerzen. Was mir da etwas geholfen hat, war ohne Kopfkissen zu schlafen. Ist gewöhnungsbedürftig, aber hat mir und meinem Nacken schon ein bisschen geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich dreh hier auch fast durch und spring bald aus dem Kellerfenster!

Ohne Ipuprofen 800er geht der Tag gar nicht zu Ende!

Den ganzen Tag auf der Arbeit am PC macht es auch nicht wirklich besser...

Hab auch Krankengymnastik, bei einer Therapeutin, die sich auf Kiefer spezialisiert hat. Zusätzlich noch KG für die HWS und es geht einigermassen über die Woche.

Aber wie ich schon ein paar Mal geschrieben habe, ich will die Ursache behandeln und nicht die Symptome...

Obwohl die Behandlung bei mir noch nicht mal richtig begonnen hat, sehne ich den Tag herbei, an dem vielleicht durch eine OP das Schlimmste überstanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin seid langem im Schulter/Nacken bereich verspannt und leide an Kopfschmerzen Mein HA schickte mich zuerst zum Augenarzt danach zum Orthopäden und zu guter letzt zum Neurologen nach dem alle Untersuchungen gemacht wurden und nix festgestellt wurden.

Bekomme ich nun Tabletten die helfen ganz ok die Kopfschmerzen kommen nur leider immer wieder zurück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kenne diese Probleme mit dem Nacken und die Kopfschmerzen sehr gut. Seit neuestem kommen Kiefergelenkschmerzen und Ohrenprobleme dazu. Hab manchmal einen starken Druck auf den Ohren (wie beim Fliegen). Der Hausarzt hat gesagt, es sei alles in Ordnung, hat aber vorsichtshalber die Ohren gespült. Aber den Druck verspüre ich trotzdem noch. Also vermute ich jetzt einfach mal, dass das auch von der Kieferfehlstellung kommt. Kennt ihr sowas auch?

LG Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Den Druck auf den Ohren hab ich nicht, aber Kiefergelenksschmerzen, Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen.

Ich nehme auch Tabletten (Ibuprofen 800), die helfen auch, kann aber kein Dauerzustand sein.

Hoffe sehr, dass das nach der Behandlung besser wird.

Lieben Gruß

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hoffe auch, dass es nach der Behandlung endlich besser wird. Man ist ja doch in seiner Lebensqualität irgendwie eingeschränkt. Ich mach regelmäßig Rückenschule und Gymnastik für Nacken- und Schulterbereich. Außerdem mache ich einmal die Woche mit ein paar Freundinnen aus dem Ort Nordic Working. Damit habe ich dann wenigstens die Nackenbeschwerden etwas im Griff, aber manchmal muss ich schon auch zu Tabletten greifen. Will ich aber eigentlich nicht.

LG Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

och wie blöd,meine nackenschmerzen sind wieder da...hab nen aufbiss bekommenb und gut 2-3 wochen danach waren die aufeinmal weg,hab mich schon gefreut!jetzt nach gut 4 monaten aufbiss kommen sie langsam wieder,warum auch immer!habs bis zur op noch gute 7 monate!

jetzt höre ich ibuprofen 800 sollen helfen?wirklich?sind die verschreibungspflichtig?

muss viel am pc sitzen und lernen,da wäre es ganz gut wenn ich mit den tropfen mal ab und an ruhe hätte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt höre ich ibuprofen 800 sollen helfen?wirklich?sind die verschreibungspflichtig?

muss viel am pc sitzen und lernen,da wäre es ganz gut wenn ich mit den tropfen mal ab und an ruhe hätte!

Hallo.

Mir helfen die ganz gut.

Die 800er sind verschreibungspflichtig, Du bekommst Ibuprofen 400er aber in der Apotheke frei verkäuflich. Kannst dann ja 2 davon nehmen.

Sind aber Tabletten, keine Tropfen.

Lieben Gruß

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich leide auch dank meines Kiefergelenks an Verspannungen, Kopfschmerzen und Kiefergelenksschmerzen.

Seit 2 Tagen darf ich endlich wieder eine Aufbissschiene tragen! Habe das letzte halbe Jahr bevor ich die Brackets bekommen habe die Schiene 24 h am Tag getragen und dadurch wurden die Beschwerden wirklich wesentlich besser. Kann so eine Schiene nur jedem empfehlen. Wenn die Beschw. nach einiger Zeit trotz Schiene wieder stärker werden, dann ist das immer ein sicheres Zeichen dafür die die Schiene nicht mehr ok ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Marley, erst einmal gute Besserung weiterhin. Ich habe derzeit zwar keine Nackenverspannungen, doch dafür tut mir die Mund- und Kiefermuskulatur grundsätzlich weh, sobald ich längere Zeit den Mund öffnen muß oder lange sprechen muß. Ich habe jetzt durch Zufall von meiner Physiotherapeutin erfahren, dass Zahnärzte auch Massagen verschreiben dürfen, was ich sicher bald in Anspruch nehmen werde. Und einige Wochen nach der OP hoffe ich, dass diese Probleme dann endlich der Vergangenheit angehören.:-D

lg, janine67

Hallo:-)

am 20.2.2009 schrieb ich die oben zitierten Zeilen; das war 6 Wochen vor meiner Bimax.

Heute nach meiner Bimax habe ich zwar auch manchmal Nackenschmerzen oder Verspannungen, doch sie sind anders. Heute habe ich sie, weil ich zum Beispiel einfach zu lange am Schreibtisch gesessen habe oder falsch gelegen habe -eben einfach eine falsche Haltung einnehme.

Kopfschmerzen habe ich sehr selten trotz manchmaliger Verspannungen und Schmerzen, doch die hatte ich auch vor der OP selten seit ich vor einigen Jahren Akkupunktur mit Kombination von "Schröpfen" habe machen lassen. Das hat viel bewirkt.

Die Kinesiologische Behandlung meines Kieferortophäden berücksicht die Fehlhaltungen und sogar Verspannungen in meiner Kieferbehandlung und obwohl ich anfangs doch sehr belächelnd diese Art von Untersuchung empfand, bin ich im Laufe meiner KOP Behandlung schon einige Male ärztlich überzeugt worden, dass die Untersuchung hilfreich ist bei der Findung des wirklichen Schmerzpunkts. Einmal wurde zum Beispiel nach einer kurzen kinesiologischen Untersuchung nur ein Gummi anders im Mund plaziert und schwupp war meine Verspannung weg. Unglaublich, aber wirklich wahr.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine liebe Zahnarztin, die mir Krankengymnastik verschreibt, wenn die Kiefergelenkschmerzen zu groß werden. Man bekommt auch viele Entspannungsübungungen und Massagetechniken gezeigt, die man zu Hause durchführen kann oder nebenbei. Eine Möglichkeitist z.B. den Kiefer zu entspannen und völlig locker zu machen. Sprich, man sieht aus als ob man hohl in der Birne ist, da der Mund halb offen steht. Aber es hilft. Man wird sich bewusst wie sehr man manchmal verkrampft.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tisara: hast du deine OP schon gehabt oder wirst du sie noch haben?

Die Übung, die du beschreibst, wurde mir auch gezeigt vor der OP und war hilfreich. Hinzu kommt, dass ich meine Mundmuskulatur unmittelbar vor der OP massieren ließ. Das war ein komisches Gefühl, aber wirklich hilfreich zur Lockerung des Kieferknochens.

Grüße aus Hannover, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Kinesiologische Behandlung meines Kieferortophäden berücksicht die Fehlhaltungen und sogar Verspannungen in meiner Kieferbehandlung und obwohl ich anfangs doch sehr belächelnd diese Art von Untersuchung empfand, bin ich im Laufe meiner KOP Behandlung schon einige Male ärztlich überzeugt worden, dass die Untersuchung hilfreich ist bei der Findung des wirklichen Schmerzpunkts. Einmal wurde zum Beispiel nach einer kurzen kinesiologischen Untersuchung nur ein Gummi anders im Mund plaziert und schwupp war meine Verspannung weg. Unglaublich, aber wirklich wahr.

Hallo Janine,

was wird denn bei so einer kinesiologischen Behandlung bzw. Untersuchung genau gemacht? Kannst du das bitte mal schildern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ha, ich habe befürchtet, dass diese Fragen kommen wird.

Wird schwer sein, das zu beschreiben, aber ich versuche es mal:

Ich muß nach der KOP Behandlung zuerst die Schuhe ausziehen und liege dann flach auf dem Behandlungsstuhl. Der KOP sagt zuerst "winkeln sie ihr rechtes Bein an", was ich selbst verständlich mache.Kurz darauf hält er seine rechte Hand gegen meinen Fuß und gibt mir Anweisung, mit angewinkeltem Bein gegen seine Hand zu drücken, während er Gegendruck erzeugt.

Danach mache ich das Bein wieder lang, muß mich auf meine linke, am LWB postierte Hand legen und wieder diese Gegendruckprozedur zusammen mit dem KOP machen.

Als 3. wird die rechte Hand im LWB zusammen mit der rechten Hand positioniert und wieder Gegendruck erzeugt.

Schließlich wird dann die linke Hand wieder an die Körperseite abgelegt und nur die rechte Hand noch am Rücken behalten.

In all den gesamten Schritten habe ich unterschiedliche Kraft in meinem rechten Bein -mal mehr Kraft, mal weniger bis fast gar nicht. Das Bein lege ich zwischendurch immer wieder ab und sobald der Gegendruck erzeugt wird, klopft der Arzt noch manchmal an Stellen eines meiner Ellenbogens oder des Beines. So soll herausgefunden werden, wo die Fehlfunktion ausgeschaltet werden kann.

Manchmal wird nach so einer Untersuchung an den Gummis noch etwas geändert.

Ist wirklich unglaublich und klingt echt total abgefahren, doch diese Behandlung hat schon manches Mal mir Schmerzen erspart oder genommen

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen anschaulich beschreiben können.

Hier nochmal eine definition, was man unter Kinesiologie versteht: http://de.wikipedia.org/wiki/Kinesiologie

Bei mir wird sogenannte applied Kinesiologie angewendet in Kombination mit der KOP Behandlung. Dazu hier noch eine link, der die Übungen sicher besser als ich beschreibt: http://www.icak-d.de/das_ist_ak_innen.htm#grundprinzipien

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Janine 67

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich wirklich operieren lassen soll. Zur Zeit wäge ich Zahnspange und OP gegeneinander ab. Vielleicht finde ich ja noch einen Arzt, der mir mit einer Spange helfen kann und alle Zähne dort lässt, wo sie sind *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie jetzt@Tisara, du bist also noch nicht in KOP Behandlung?

meist weiß man ja, ob man operiert werden MUSS oder nicht, wenn man beim KOP gewesen ist.

Da du aus Kassel kommst, empfehle ich dir auf jeden Fall, dich mal in der Uniklinik Göttingen oder in der MHH beraten zu lassen bezüglich OP ja oder nein.Vielleicht hast du das aber ja auch schon gemacht.

Viel Erfolg für dein Vorhaben, lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janine,

danke für deine ausführliche Beschreibung und für die Links. Das ist ja wirklich interessant. Kann mir aber gut vorstellen, dass es funktioniert. Da hast du aber echt Glück, dass dein KFO in der Lage ist, Kinesiologie anzuwenden. Werde meinen KFO auch mal darauf ansprechen. Aber ich glaube nicht, dass er so was macht. Habe ja auch noch gar keinen neuen Termin bei ihm. Muss jetzt erst am 26.10. zum Kieferchirurgen. Danach entscheidet sich dann, was wie gemacht wird.

LG

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey babsy,

es gibt allerdings in Erfurt Kieferorthopäden, die auch applied Kinesiologie anwenden. Ich hab mal gegoogelt:-).

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also seit ich die gummis drin habe,sind meine schmerzen enorm..ich merke auch das ich stark auf die zähne beisse..warum mache ich das??Ist das ne ausgleichreaktion?die zähne werden ja von den gummis aufeinandergedrückt,und ich merke wie ansgespannt meine kiefermuskeln sind,weil ich nunmal zusammendrücke,warum auch immer,kann dagegen nichts machen!Normal das ich solche verspannungen habe...muss echt mal nachfragen,warum ich auf den zähnen beisse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo pati,

also da würde ich auf jeden Fall deinem KOP von deinen Schmerzen erzählen und nachfragen.

Vielleicht hat dir der KOP einfach zu starke Gummis hinein gemacht oder er will tatsächlich, dass deine Zähne so stark aufeinander beissen soll.

Ich habe meinen KOP mal von meinen Schmerzen berichtet und er hat untersucht, was es im Mund sein kann, was stört oder zu meinen Verspannungen führt. Damals war es ein Gummi, welches eben anders positioniert wurde und schwupp hatte ich die vorherigen Schmerzen nicht mehr. Ein anderes mal hat er den Gaumenbogen bei mir herausgenommen, weil eine Überbelastung festgestellt wurde und zu einem Zahnschmerz geführt hatte.

Das klingt unglaublich, aber ist tatsächlich wahr.

Also pati frag deinen KOP oder KFC und vielleicht bekommst du andere Gummis oder sie werden anders positioniert.

Gruß, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal kurz was zum Thema.

Ich habe in der letzten Zeit ebenfalls starke Nackenverspannungen, Schulter- und Kopfschmerzen. Letzte Woche hab ich's dann nicht mehr ausgehalten und bin zum Orthopäden. Hab ihm von der Kieferfehlstellung erzählt und ihn gefragt ob das daher kommen könnte. Daraufhin sagte er "ja, definitiv", sagte dann noch jetzt einfach ruhig weiteratmen und entspannen, da hatte er mich dann auch schon im "Schwitzkasten", ruckte auf jeder Seite gekonnt 2-3 mal und siehe da - die pure Erleichterung, was auch immer er gemacht hat (man nennt das wohl "mobilisieren"), es war einfach super, nicht unangenehm und im Nachhinein sehr schmerzlindernd. Jetzt kann ich meinen Kopf wieder ohne Schmerzen in den Nacken legen und es knackt nicht mehr bei jeder Bewegung. Toll kann ich nur sagen ! ;-)

Allerdings bringt das wohl nur vorrübergehend Linderung, ich solle die OP mal abwarten, er könne sich gut vorstellen, dass sich das Problem dann von alleine erledigt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollche "Einrenkungs- Behandlung" soll man auch nicht zu häufig anwenden, weiles zu HWS-verschleiß führen kann.

Ich kann nur empfehlen, regelmäßig während der gesamten KOP Behandlung zur Physiotherapeutin zu gehen, die sich auch mit Kieferbehandlungen auskennt.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden