tine78

progeniekorrektur nur mit op

Hallo zusammen!

gíbt es unter euch jemanden bei dem eine fehlstellung nur mit op behoben wurde und ohne kfo-behandlung? oder jemand der das vor sich hat?

ich habe in einer uniklinik von dieser möglichkeit gehört und habe dort bald einen termin.

wird da bei der op etwas anders gemacht als wenn man mit brackets operiert wird?

ich wünsche euch allen noch ein gutes und gesundes neues jahr 2006 und das alle eure wünsche in erfüllung gehen!

vlg christine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi tine,

ich kann mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich irgendwo gemacht wird - es sei denn, die zähne stünden schon so, wie man sie vor der op gerne hätte. und meiner meinung nach ist die zahnspange bei der ganzen geschichte die kleinere hürde, auch weil's ja unsichtbare techniken gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo rainer!

mich hat das auch überrascht weil ich im forum gelesen hatte es geht nur mit kfo-behandlung. ich hatte mich schon damit abgefunden das ich einiges in die lingualspange investieren muss.

aber wahrscheinlich gibt es doch noch andere möglichkeiten sonst hätte man mir ja nichts davon gesagt. meine zähne sind nicht krumm und würden aufeinander passen wenn unten weniger knochen wäre.

na mal abwarten. ich werde ja sehen was bei dem termin passiert und was mir in der klinik erklärt wird. hat sonst jemand erfahrungen in dieser sache gemacht?

vlg tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Zahnarzt, der mich zur KFO überwiesen hat, hatte mal so einen Patienten. Bei dem war keine KFO-Behandlung notwendig, weil die Zahnstellung für eine UK-Rückverlagerung optimal war.

Dieser Patient hatte den gleichen Kieferchirurgen wie ich. Dieser Arzt ist sehr gewissenhaft und sorgfältig. Nicht umsonst wurde meine OP insgesamt 2 Mal verschoben.

Dieser Arzt hat den jungen Mann ohne KFO-Vorbehandlung sofort operiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo florena!

also geht das in manchen fällen wirklich ohne kfo-behandlung!

was hattest du selbst denn für eine op? und wieso wurde die 2x verschoben? ich hoffe es geht dir und deinem kiefer jetzt gut!

@ alle

nach den ops werden die kiefer doch immer mit gummis und selten sogar mit draht verkettet. wie soll denn sowas gehen wenn man gar keine bracktes hat? wird dann auf die maßnahme verzichtet oder ändert sich irgendwas an der op?

vlg tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte eine Progenie-OP, UK-Rückverlagerung.

Verschoben wurde die OP von meinem Kieferchirurgen 2 x mal, weil er mit dem Zahnstand in Ober- und Unterkiefer noch nicht zufrieden war. Der Zahnstand hätte nach einer OP noch keinen optimalen Biss ergeben. Meine Kieferorthopädin musste also quasi "nachsitzen".

Meine Kiefer wurden mit Draht verbundern. Das hört sich dramatischer an als es ist. Da ich in Ober- und Unterkiefer noch Brackets habe, wurden die Drähte einfach um die Drahtbögen in Ober- und Unterkiefer geführt und fest verschlossen. Mit Gummis geht das ähnlich.

Hat man keine Brackets werden wohl vorübergehend Apparaturen an den Zähnen angebracht, damit die Kiefer geschlossen gehalten werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke! jetzt bin ich etwas schlauer! weißt du wie diese apperaturen aussehen und wie lange die drauf bleiben? gibt es davon vielleicht irgendwo im netz ein bild?

das nur der unterkiefer rückverlagert wird hört man auch selten. zu mir hatte ein kfo gesagt das bei mir entweder beide kiefer operiert werden müssten oder nur der oberkiefer nach vorn. das ist angeblich besser. warum weiß ich auch nicht.

ich wünsche dir weiterhin eine gute genesung!

lg christine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi tine,

wenn keine brackets vorhanden sind, werden schienen eingebracht, wie sie normalerweise bei kieferfrakturen verwendet werden - denn selten habe diese patienten ne feste zahnspange drin :D wie sowas aussieht, kannst du dir hier ankucken: http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=263

warum allerdings in diesem fall beides nötig war, weiss ich nicht.

der unterkiefer wird im übrigen deswegen weniger häufig alleine operiert, weil dort sehr viele muskeln ansetzen und die op darum ziemlich rezidivgefährdet ist. in erster linie wird aber der profilverlauf beurteilt - einen oberkiefer bei starker uk-rücklage rückzuverlagern wäre sicherlich wenig sinnig ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi rainer!

danke für die antwort. erstmal toll das du ein bild zu solchen schienen gefunden hast. leider konnte ich es aber nicht öffnen. ich sollte immer mein kennwort eingeben und das ging dann trotzdem nicht. was hab ich denn falsch gemacht?

es ist wirklich klasse das es das forum hier gibt. langsam bekomme ich immer mehr mut meine progenie loszuwerden (auch wenn meine familie voll dagegen ist).

mir wurden so viele unterschiedliche methoden genannt (erstmal nur lingualspange oder nur op oder doppelpack). aber ich werde mich schon richtig entscheiden. mal sehen was der termin in der klinik bringt.

lg tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi tine,

wir haben das zugangssystem zum bilderforum geändert. das passwort entspricht nicht deinem eigenen, sonder ist ein spezielles für diesen bereich. kuck mal in deine pm's, ich hab's dir geschickt.

schön, dass es dir bei uns so gut gefällt :D in welcher klinik hast du denn nen termin und warum iss deine familie so dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi tine,

der unterkiefer wird im übrigen deswegen weniger häufig alleine operiert, weil dort sehr viele muskeln ansetzen und die op darum ziemlich rezidivgefährdet ist. in erster linie wird aber der profilverlauf beurteilt - einen oberkiefer bei starker uk-rücklage rückzuverlagern wäre sicherlich wenig sinnig ;)[/quo

te]

Hi Rainer,

so langsam bekomme ich aber Angst! Bei mir steht, wie schon des öfteren erwähnt eine reine UK-Vorverlagerung mit KFO-Behandlung an. Mein KFO und auch der Chirurg beim Vorgespräch haben nicht ansatzweise erwähnt, das eine evtl. Rückbildung stattfinden könnte.Sollte ich meinen KFO darauf ansprechen, oder kannst du mir veilleicht genauere Infos geben.

Dankeschön im voraus!!!

Liebe Grüße Annemarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden