Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
pepe

Wieder Kieferorthopädische Behandlung?

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal einen Rat ob ich mich einer kieferorthopädischen Behandlung unterziehen lassen sollte. Hatte eigentlich schon mit dem Thema abgeschlossen aber bei der Betrachtung meiner Nase kam meiner Kieferstellung zur Sprache.

Also zuerst einmal zu meiner Vorgeschichte:

Als Kind habe ich lange Daumen gelutscht fragt mich jetzt aber bitte nicht wie lange ich glaube bis 9 oder 10 Jahren. Mit 13 Jahren war ich dann mal bei einer Kieferorthopäden die zu mir sagte das meine Mimik ja furchtbar aussehen würde und das dies nur mit einer OP zu beheben wäre (dieses war natürlich masslos übertrieben und mich hatte auch vorher nie jemand drauf angesprochen). Dieser Termin galt also nur der Beratung da mein Oberkiefer etwas weiter vorne stand. Als 13-jähriges Mädchen war ich dann so geschockt das ich erst mal zu keinem Kieferorthopäden mehr gegangen bin. Mit 17 allerdings wollte ich das dann doch noch mal wissen und ging zu einem Kieferorthopäden wo ich dann auch noch mal 1 Jahr eine feste Spange getragen habe. Wohl nur ein Jahr da sich der Kiefer noch gut verschieben ließ und etwas vorgekommen war und die Zähne dann super grade standen. Danach habe ich dann noch kurz eine lose Spange getragen. Irgendwann später renkte sich auf einmal mein Kiefer aus und ich bekam ich für eine Stunde oder so nicht mehr auf. Dieses passierte wohl so 5 mal. Meine Gelenke knackten auch. Ich bekam also wieder eine lose nach einem Jahr oder so da sich die Zähne auch wieder verschoben hatten. Der Kiefer hatte sich nicht mehr ausgerenkt aber die Gelenke knackten noch hin und wieder. Die lose Spange trage ich nicht mehr und es sieht alles so aus wie vor der Behandlung.

Jetzt überlege ich schon ewig ob ich noch mal zu einem Kieferorthopäden für Erwachsene gehen soll 1. wegen dem Knacken und der eventuellen Blockade im Gelenk und 2. wegen der Optik was wirklich minimal ist aber sich deswegen meine Nase vielleicht auch verändert?

Ich wäre wirklich dankbar wenn mir jemand einen Rat geben könnte was ich tun soll. Ich scheue eigenltich den Gedanken an eine OP die mir mein Zahnarzt auch abgeraten hat, da diese so heftig sein sollen. Also weis ich nicht ob ich es einfach so lassen soll und mich doch noch mal beraten gehen lasse. Mittlerweile bin ich 23 und hab eigentlich auch keine Lust mehr auf das Thema Spange :-)

Vielen Dank im Voraus.

lg

pepe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

wie meinst du das. bekomm ich den nach so einer beratung? und welche kosten würden das dann sein? dachte die übernehmen die kk. wenn es sich dann so um 10.000 € oder so handelt habe ich da kein Geld für.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Röntgen und Analyse kosten zwischen 250 und 450€.

Dann bekommst du einen Heil- und Kostenplan.

Die gesetzliche Krankenkasse wird nichts bezahlen, es sei denn du bist ein Op-Fall, darüber informiert dein Kfo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok danke ich habs gerade gelesen. Naja ok das könnte ich ja bezahlen.

Wenn es bei mir wirklich notwendig ist, um nachher auch nicht ernsthafte Probleme zu bekommen wäre mir der Preis auch glaube ich egal. Aber dann hilft mir anscheinend nur der Weg zum Kfo weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich auch so, dass Dir hier ein KFO am besten helfen kann. Hol Dir einfach mal ein paar Meinungen ein, aber frag bei der Terminvergabe zu dem Beratungsgespräch ruhig mal nach, was dieses den kostet. Einige KFOs machen das umsonst, andere verlangen wieder so zwischen 40 € und 100 € für das Beratungsgespräch. Dabei werden aber noch keine Röntgenaufnahmen und auch noch keine Bestandsaufnahme gemacht, die kommt erst im zweiten Schritt. Aber Du bekommst auf diese Weise recht günstig mal vorab einen Überblick, was gemacht werden kann und auch schon mal grob eine Übersicht über die Kosten.

Du must aber auch eines bedenken: Selbst wenn bei Dir eine OP nötig ist und Du Dich zu diesem Schritt entscheiden solltest, können trotz der Kostenübernahme durch die KK nicht unerhebliche Kosten auf Dich zukommen. Dazu gibt es hier schon einige Threats.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tip. Dann werde ich auf jeden Fall bei der Terminvergabe nach den Kosten fragen. Dachte das erste Gespräch wäre immer kostenlos :neutral: Aber gut das ist eben jetzt was anderes als wenn man noch 13 Jahre wäre.

Werde nach den Kosten noch mal suchen und mich dann mal beraten lassen.

Danke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0