Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Susine

Unsicher Kieferverlagerung inkl. Implantate-Erfahrungen/Zürichberg

Hallo,

nach einer funktionell wie ästhetisch misslungenen kombinierten KFO/KC-Behandlung stehe ich vor der Entscheidung einer Revsions-OP.

In der engeren Wahl habe ich 2 MKG-Chirurgen, wovon einer eine namhafte Klinik in Zürich betreibt. Letzterer unterscheidet sich (neben dem Preis und seiner Vorliebe für das gerade Vorgesicht!!) u.a. in seinem Vorschlag Implantate zur „Profilverbesserung“ zu verwenden. Nachdem ich skeptisch bezüglich der Verwendung von "Fremdmaterial" bin und um mir eine bessere Meinung zu bilden wäre ich für Eure Erfahrungen dankbar.

Meine Fragen richten sich insbesondere an Diejenigen, welche sich in Zürich einem kieferchirurgischen Eingriff (Kieferverlagerung) unter Verwendung von Implantaten unterzogen haben.

1. Welchem Zweck dienten die Implantate (Ausgleich von Asymmetrien, Verbesserung der Konturen)?

2. Welches Material wurde verwendet (Lyoknorpel, Medpor)?

3. Wo sind die Implantate platziert (Jochbein, Kieferwinkel, Kinn)?

4. Wurden die Implantate unter dem Muskel oder unter der Haut platziert?

5. Sind die Implantate tastbar?

6. Traten Komplikationen in Form von Entzündungen, Verhärtungen, Verschiebungen o.ä. auf?

7. Wurden die Implantate mit Lyoknorpel überkorrigiert um einem „Materialschwund“ durch Resorption entgegenzuwirken?

8. Waren Nachkorrekturen erforderlich, da die Implantate unregelmäßig bzw. ungleich waren?

9. Wurden die Implantate ggf. wieder entfernt?

10. Seid Ihr generell zufrieden mit dem Ergebnis?

Bin für jede Rückmeldung dankbar, gerne auch per PN.

Wünsche allen einen guten Start ins Neue Jahr.

Lg

Susine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Susine,

ich in Zürich operiert, aber in der Klinik Pyramide am See. Bei der ersten OP wurde mir der UK 10mm nach vorne verschoben und der OK gespalten und gekippt.

Bei meiner 2. Op wurden mir die WHZ gezogen und ein "Implantat" im UK vorne, rechts "eingesetzt".

1. Das wurde gemacht, weil nach der UK vorverlagerung meine beiden UK nicht mehr symmetrisch waren. Dass hat man aber schon vor der Op gewusst, dass das so sein wird.

2. Ich kenne mich mit den Fachbegriffen überhaupt nicht aus. Bei mir wurde ein Stück meines Beckenkamms verwendet.

3. Wie schon gesagt, im UK (fast vorne beim Kinn), kann aber nicht genau sagen, wie der Ort heisst.

4. Keine Ahnung, aber ich glaube unter die Haut.

5. Nein, gott sein Dank nicht!!!

6. Nöö, bis jetzt noch nicht (Op war im September 08)

7. Weiss nicht genau, aber ich glaube schon. Ich weiss nur, dass mein rechter UK am Anfang (abgesehen der Schwellung) etwas dicker war und dass es immer mehr zurück ging. Jetzt ist es schon fast symmetrisch, Mein KFC sagte auch, dass er ein etwas grösseres "Stück" Knochen "anbringen" muss, weil der Knochen noch etwas schwindet. Vielleicht ist das das, was du gemeint hast :-)

8. Nein

9. Nein, so viel ich weiss, wird das Implantat nicht entfernt, ist wahrscheinlich auch nicht möglich

10. Jep, ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Ein frohes neues Jahr!!

lg steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lippi: Danke für den Hinweis. Postfach wieder aufnahmefähig!

@Steffi: Danke für Deine Infos und Glückwunsch für das tolle Ergebnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... hoffe mein Beitrag schreckt nicht wege meines "Fragenkatalogs" ab. Bin auch schon für die Beantwortung der ein oder anderen Frage dankbar.

@steffi: wie wurde das Knochenstück aus dem Beckenkamm zum Ausgleich Deiner Asymmetrie am Kinn fixiert? Wurde es mit einer Schraube verankert und bleibt diese vor Ort oder wird sie zu einem späteren Zeitpunkt entfernt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy Susine,

Ja, das Knochenstück wurde mit einer Platte und zwei kleinen Schrauben fixiert. Am 23. habe ich meine ME und dann wird es sich zeigen, ob auch diese Platte und Schrauben raus kommen. Diese Op war ja erst vor 4 Monaten, das ist ja schon recht früh, um diese herauszunehmen. Mal schauen, ich werde dir dann auf jedem Fall bescheid geben.

lg steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Steffii: Danke für die Rückmeldung. Es überrascht mich, dass bei einem doch so relativ kleinen "Knochen" eine Platte und zwei Schrauben zur "Verankerung" notwendig sind. Ja, wäre Dir wirklich dankbar, wenn Du mich up to Date hälst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0