Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
olga21de

Offener Biss: Hilfe!

Sehr geehrter Kieferorthopäde,

Nach einer langen Arzt-Suche bin ich etwas verzweifelt und hoffe hier eine Aufklärung zu finden. Bei mir wurde eine KFO-Behandlung im Ausland (Russland) vor einem Jahr begonnen. Der Grund für die Behandlung war eine Diskusverlagerung im KG plus UK-Luxation mit UK-Rückgang. Mit Brackets wollte man eine Schienung machen und somit den UK wieder nach vorne bringen.

Das hat gut geklappt und wäre damit erledigt, aber der Arzt hatte mich dann überzeugt, die etwas schiefen Zähne komplett richtig einzustellen, wo man sowieso in die Behandlung schon so viel investiert hat. Ich habe zugestimmt, was ich jetzt als einen dummen Fehler von mir finde. Nach 3 Monaten war mein Auslandsjahr zu Ende, bin im Mai zurück nach Deutschland und seitdem (und immer noch) auf der Arztsuche, der mir die Behandlung zu Ende macht.

Inzwischen hat sich bei mir ein offener Biss entwickelt (ca. 2 mm), den ich vorher nicht hatte, die Vorderzähne im UK sind viel zu weit nach vorne gekippt, die Mittellinie weicht ab, der Mund geht wieder nur 2 cm auf (lt. MRT wieder eine anteriore Diskusverlagerung). Nur ein Kieferorthopäde, aus allen bei denen ich bisher war (und ich war bei mindestens 10), ist jetzt bereit mich weiter zu behandeln.

Der Behandlungsplan sieht so aus:

- Retrusion der Frontzähne im OK und UK

- Sagittale Entwicklung des UK

- Schließung des offenen Bisses

Diagnose: Bisslage nach Angle I

Dauer 1-2 Jahre, Kosten rund 4.000 €. Der schlägt vor, an den Vorderzähnen etwas von Substanz, etwa 0,5 mm von jedem Zahn an den Eckstellen abzuschleifen, weil der UK zu wenig Platz hat. Dann die Frontzähne etwas zurückstellen und anschließend will er mit Gummibändern den offenen Biss schließen.

Ist es denn nicht schädlich für die Zähne, die Substanz abzutragen? Warum an den Eckstellen? Sind dann die Zähne nicht mehr V-förmig? Welche Wirkung haben die Gummibänder? Welche Behandlungsalternativen (nicht-operative) gibt es noch?

Das Schlimmste ist, dass ich vorher einen tadellosen Biss hatte und mit Zahnstellung auch recht zufrieden war. Und so habe ich mir praktisch selbst die Probleme geschaffen…

Herzlichen Dank im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Dann die Frontzähne etwas zurückstellen und anschließend will er mit Gummibändern den offenen Biss schließen.
Das ist in vielen Fällen von offenen Biss keine gute Lösung. Wichtig ist in erster Linie festzustellen, wie der offene Biss zustande kam. Hat sich der Biss geöffnet, weil die Frontzähne im Oberkiefer jetzt weiter oben und vorne stehen oder hat er sich geöffnet, weil die hinteren Backenzähne extrudiert ("herausgezogen") wurden? Je nach Ursache sollte entsprechend therapiert werden.

Das Schlimmste ist, dass ich vorher einen tadellosen Biss hatte und mit Zahnstellung auch recht zufrieden war. Und so habe ich mir praktisch selbst die Probleme geschaffen…
Da bist du nicht die Einzige hier. Das kommt leider ziemlich häufig vor. Am wichtigsten ist in so einer Situation, einen guten und engagierten Arzt zu finden, dem es nicht ums Geld geht, sondern der ein lebendiges Interesse daran hat, den Patienten zu helfen. bearbeitet von caesiaflava

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Am wichtigsten ist in so einer Situation, einen guten und engagierten Arzt zu finden, dem es nicht ums Geld geht, sondern der ein lebendiges Interesse daran hat, den Patienten zu helfen."

Das stimmt. Das sind aber wahrscheinlich wenige.

Ich dachte auch früher nicht, dass Medizinern meistens das Geld das Wichtigste ist.

Dann wurde ich bei einer LASIK-Operation falsch behandelt und eines Besseren belehrt. Das ist eine Augenoperation mit LASER zur Behandlung von Kurz- oder Weitsichtigkeit.

Macht nie eine LASIK!!!!!!!!!!! Das ist noch lange nicht gut genug studiert.

Es ist eine Schönheitsoperation.

Bei allen Eingriffen in den menschlichen Körper sollte man sich gut informieren, ob sie nötig sind und was die Risiken sind!

Da ist der Zusammenhang zu KFO-Schönheitsoperationen.

Lasst Euch nicht vom Schönheitswahn der Medien irreführen!

Der eine oder andere schiefe Zahn stört niemanden.

Liebe Grüße

Keith Kiefy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei mir ist der offene Biss eigentlich dadurch entstanden, dass die Frontzähne im UK viel zu weit nach vorne gekippt sind, im Röntgenbild siht man, dass ihre Wurzeln recht kurz sind, weil die ja fatl liefen. Wäre im dem Fall eine Gummibehandlung zu raten?

Danke nochmals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meine LeFort I-OP vor vielen Jahren auch wegen eines offenes Bisses machen lassen, aber trotz des Aufwandes ist der Biss noch immer offen. Links komme ich aufeinander aber rechts hat sich alles wieder verzogen. Der offene Biss kam übrigens dadurch zustande, weil ein Zahnarzt mich als Kind kieferorthopädisch behandelt bzw. fehlbehandelt hat. Er hat den Biss immer nur geweitet, bis dann ein Kieferorthopäde eingirff und das Schlimmste verhinderte. Ich wurde übrigens auch mit Gummibändern behandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei mir ist der offene Biss eigentlich dadurch entstanden, dass die Frontzähne im UK viel zu weit nach vorne gekippt sind, im Röntgenbild siht man, dass ihre Wurzeln recht kurz sind, weil die ja fatl liefen.
Dann müsstest du zugleich auch eine verkehrte Frontzahnstufe oder zumindest eine Frontzahnstufe von 0mm haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hänge mich mal kurz zum Thema abschleifen rein, geschrieben wurde das der KFO plant 0,5mm weg zu nehmen, wo genau habe ich nicht so ganz verstanden. Gebe jetzt nur kurz wieder was meine KFO und mein Zahnarzt dazu gesagt haben ( bin selbst kein verfechter des abschleifens, wurde bei mir selbst auch schon durchgeführt ):

An Frontzähnen, besonders im UK sollte man sehr vorsichtig sein und nicht mehr wie 0,2mm abtragen da es sonst zu überempfindlichkeiten kommen KÖNNTE, an den Eckzähnen kann man etwas mehr wegnehmen, da dort die Schmelzschicht wohl etwas dicker sei, allerdings nicht mehr wie 0,4mm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0