lki

Invisalign, Tag 0

Hallo allerseits,

da ich heute meine erste Invisalign-Schiene verpasst bekommen habe, nehme ich das als Anlass meine Geschichte niederzuschreiben und ab sofort laufend zu aktualisieren.

Gutes Zureden, Fragen bzw. Feedback generell sind natürlich herzlich willkommen.

Mittlerweile bin ich schon 29, habe aber - wie so viele hier - eine Zahnspangen-Vorgeschichte als Teenie:

- 2 Jahre lang: lose, verstellbare, Zahnspange (wenig erfolgreich, da ich sie leider viel zu wenig getragen habe)

- 1 Jahr lang: feste, verstellbare, Vorrichtung zum Kieferspreizen

- 1,5 Jahre lang: feste Zahnspange (normale Metallbrackets)

(jeweils OK und UK)

Mittendrin haben sich die Weisheitszähne bemerkbar gemacht, wurden aber alle vier prompt entfernt.

Das Ergebnis nach dem ganzen Prozedere war - bis auf den latenten Überbiss - eigentlich zufriedenstellend. An weiterführende Massnahmen zwecks Stabilisierung wurde aber nicht gedacht und entsprechend haben sich die Zähne wieder verschoben: im OK sind die beiden Schneidezähne ineinander verdreht, im UK haben sich die seitlichen Zahnreichen nach vorne geschoben (die vier vorderen Zähne sind aber in ihrer Position geblieben).

Die Unzufriedenheit mit meinen Zähnen nahm in den letzten Jahren mehr und mehr zu und ich habe wirklich selbst bemerkt, dass sich die Situation sogar noch verschlechtert.

Nachdem ich mich durch das ganze Internet (ok: fast ;-) ) und natürlich auch progenica.net gelesen habe, schien mir Invisalign das passende für mich zu sein.

Im Sommer 2008 habe ich hier in der Stadt einen KFO ausgemacht der sich damit auskennt. Beratungsgespräch und alles lief super und Invisalign ist bei mir auch wunderbar machbar. Allerdings konnte die Behandlung nicht sofort beginnen, da beim Röntgen eine schlimm entzündete Wurzel eines bereits vor Zeiten wurzelbehandelten Zahnes entdeckt wurde, die erstmal behandelt werden musste. Durch das Sommerloch (Urlaub, ...) und eine dann doch recht komplizierte Wurzelkanalaufbereitung waren meine Zähne erst im Oktober soweit, dass die Abdrücke für Invisalign endlich gemacht werden konnten. Losgehen sollte es dann kurz vor Weihnachten.

Leider dauerte es dann doch ein paar Tage länger und so hatte ich erst heute meinen Termin für das Einsetzen der ersten Schiene und für das Anbringen von insg. fünf Attachments. Leider war heute ziemlich Betrieb beim KFO und man konnte sich nicht wirklich Zeit für mich nehmen. Kurze Reinigung der Zähne, anbringen der Attachments, einsetzen der ersten Schienen und eine knappe Einweisung. Einen ClinCheck oder ähnliches, wie ich hier sonst gelesen habe, gab es bei mir nicht (ich habe auch nicht explizit nachgefragt). Schade. Im Sommer sprach der KFO von 15 Monaten Behandlungsdauer - heute wurde diesbezüglich nichts erwähnt. Immerhin konnte ich das mit meinem Namen beschriftete Paket von Invisalign erspähen. Darauf stand u.a. "1 - 14 of 14". Aha. Also nicht wirklich viel.

Trotzdem schade, dass ich sonst keinerlei Informationen erhalten habe und auch gar nicht dazu kam, Fragen zu stellen bzw. zu haben.

Ich werde versuchen das beim nächsten Termin mal höflich anzusprechen...

Vom KFO bin ich erstmal direkt nach Hause (musste zwar zurück auf Arbeit - aber schliesslich wohne ich nur einen Steinwurf vom KFO entfernt). Leider war ich beim Blick in den Spiegel schon irgendwie schockiert: die Attachments sind strahlendweiss, fast irgendwie leuchtend, und setzen sich von meinen Zähnen extrem stark ab. Nicht dass ich so dermassen verfärbte Zähne hätte, aber zahnfarben sind die Attachments wirklich nicht - zumindest nicht in der Farbe meiner Zähne. Wohlgemerkt: ich spreche hier nicht von 1-2 Farbnuancen, sondern von einem doch grossen Unterschied. Hilfe!

Nun denn. Ich bin erstmal zurück auf Arbeit und dort direkt zum essen (also ohne Schienen). Dabei wurde ich sogar prompt angesprochen, was ich denn für weisse Flecken auf meinen Zähnen hätte (ich habe abgewimmelt und Thema gewechselt).

Jetzt am Abend habe ich mir die Sache nochmal ausgiebig angesehen: die Attachments fallen wirklich total auf - sogar bei schummrigem Licht etc. Irgendwie kann ich mich damit nicht abfinden - schliesslich habe ich Invisalign ja genau deshalb gewählt, weil man wenig bis nichts davon sehen kann und man nicht zuletzt die Schienen ja auch mal rausnehmen kann (für den Fall der Fälle). Und jetzt für die ganze Behandlungsdauer mit diesen weissen Flecken rumzulaufen sehe ich wirklich nicht ein.

Die Schienen selbst sitzen übrigens super und fallen wirklich nicht auf. Im UK sind die vier vorderen Zähne frei von jeglichen Attachments und man sieht von der Schiene wirklich fast nichts!

IM OK mit Attachments auf den Schneidezähnen... nun ja: weisse Flecken eben.

So rumlaufen möchte ich wirklich nicht. Da man ja nicht sofort mitkriegt, dass ich sowas wie eine Zahnspange habe, sieht man eben nur die weissen Flecken und das geht nun mal gar nicht (finde ich jedenfalls).

Sorry aber ich musste mir das jetzt erstmal von der Seele schreiben. Kann mir dazu irgendjemand was sagen?

Ich habe mir übrigens vorgenommen gleich morgen früh beim KFO anzurufen und darauf zu drängen, dass ich prompt vorbeikommen kann. Es muss doch möglich sein die Attachments in meiner Zahnfarbe zu machen (sind doch aus dem selben Material wie Zahnfüllungen, oder?)? Wenn der KFO das nicht will/kann oder sonstwie abwiegelt, habe ich mir auch schon überlegt einen anderen KFO dazu zu befragen (wobei mir so eine Aktion, gleich am Anfang der Behandlung, überhaupt nicht gefällt) bzw. einen normalen Zahnarzt mit ins Boot zu holen - ggfls. kann ja letzerer die Attachments färben (bzw. minimal abschleifen und mit farblich passendem Material überdecken).

Mal sehen was wird. Ich werde hier updaten...

Grüsse vom gerade nicht so zufriedenen Invisalign-Neuling :-|

Ciao,

Lki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Komisch, meine Attachments waren zahnfarben und man hat sie kaum gesehen..

Sprich Deinen KFO drauf an und sag, dass Du unzufrieden bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort, Lippi.

Ich habe mir fest vorgenommen gleich morgen früh beim KFO zu lamentieren.

Hier übrigens ein Bild - ich finde in echt ist der Farbunterschied sogar noch extremer.

post-3220-130132834322_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Attachments waren dunkler.

Frag mal Julietta wie ihre sind oder die anderen invisaligner hier. Werden sich bestimmt auch noch zu Wort melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir fest vorgenommen gleich morgen früh beim KFO zu lamentieren.

Hier übrigens ein Bild - ich finde in echt ist der Farbunterschied sogar noch extremer.

Moin,

recht hast du. So kannst du das 'invis' weglassen und das Kurzwort Aligner verwenden :-D

Die Attachments werden aus zahnfarbenem Füllungskunststoff gemacht. Den gibt es passend zu fast jeder Zahnfarbe.

Zu sehen ist das immer, aber so auffällig muß nicht sein.

Was dabei immer gut kommt, ist wenn man die Zähne vorher bleicht. Bei helleren Zähnen fallen die Attachments weniger auf und die Schienen erst recht.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, kurzes Update:

nachdem ich vorhin am Telefon gemeint habe, dass ich mich damit wirklich nicht abfinden möchte, hab ich für morgen früh einen Termin: abschleifen der alten Attachments und bestimmen der Zahnfarbe - die neuen, farblich passenden Attachments, kommen dann vermutlich ein paar Tage später drauf.

Heute konnte ich leider keinen Termin bekommen - der KFO ist heute wohl nicht im Hause. Muss ich also noch einen Tag mit den weissen Brackets durchhalten. :-(

Immerhin: gut dass ich gemeckert habe. Und danke @Lippi & @Steve für eure Bekräftigung. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann melde ich mich auch mal 8) .

Also meine Attachments sind wirklich genau in meiner Zahnfarbe und fallen eigentlich gar nicht auf. Deine sind schon sehr hell! Aber es wird ja zum Glück geändert...

Allerdings ist es natürlich auf den oberen Schneidezähnen etwas blöder (und auffälliger) als z.B. bei mir im Seitenzahnbereich im UK.

Nach deinem neuen Termin siehts aber bestimmt gleich viel besser aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal,

heute früh war ich wie angekündigt beim KFO:

man konnte meine Beschwerde absolut nachvollziehen. Anscheinend verwendet mein KFO für die Attachments bevorzugt weissen Bracketkleber, weil dieser sehr viel fester ist als das gewöhnliche Kunststoffmaterial sein soll. Bei anderen Patienten stört diese Farbe auch anscheinend sehr viel weniger als bei mir. Nun denn...

Mir wurden die alten (weissen) Attachments abgemacht und neue, zahnfarbene, angebracht. Die Farbe stimmt diesmal wirklich - nur wenn man wirklich möchte sieht man vielleicht einen minimalen Unterschied. Dieser liegt aber vermutlich am jeweiligen Lichteinfall und den damit verbundenen Schatten bzw. Reflexionen (also mit den Schienen eher als ohne). Der Unterschied zu vorher ist jedenfalls gewaltig...

Entsprechend war auch das Feedback heute:

  • Hast jetzt diese Attachment-Dinger wegmachen lassen?
    Nein, sind nur in ner anderen Farbe.

  • Bekommst du dann eine Zahnspange?
    Nein. Ich habe schon eine - und trage sie gerade!
    (ungläubige Blicke)

Den geplanteren und sicherlich auch gesünderen Tagesablauf (feste Mahlzeiten, keine Snacks zwischendurch, auf Arbeit nur mehr Wasser - kein Kaffe/Zucker, ...) sehe ich einfach mal als positiven, gesunden, Lebenswandel. :mrgreen:

Beschwerden habe ich eigentlich keine. Am ehesten kratzen die Attachments beim Essen etwas an der Wangeninnenseite - ist aber auch nur ein guter Grund die Schienen gleich wieder rein zu machen. ;-)

Das Lispeln hoffe ich dieser Tage auch in den Griff zu kriegen.Schlimm ist es aber eigentlich nicht. :oops:

... übrigens ist es gerade ein Heidenspass sich daran zu freuen, dass diejenigen, denen ich nichts erzähle, einfach nichts sehen bzw. mitkriegen. 8)

So macht invisalign seinem Namen wirklich alle Ehre.

Ich freu mich! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So. Heute hatte ich den nächsten Termin beim KFO zum strippen, also abschleifen.

Da es tw. doch bis zu 0,5mm werden sollten und ich einen massiven Engstand habe, gab es einiges für den KFO zu tun. Teilweise musste er sogar mit Schleifpapier ran und hat gar einige Stück davon verbraucht :twisted:

Trotzdem sieht man vom neu entstandenen Platz wirklich überhaupt nichts - bestenfalls mit der Zunge spüre ich da eine Veränderung.

Den nächsten Termin habe ich dann erst in 2 Wochen. Dann soll nochmal gestrippt werden und ich bekomme die nächsten Schienen, also Nr. 2.

Anscheinend möchte mein Zahnarzt einen 3-Wochen Rhythmus fahren :-|

Was meint ihr? Ist er zu vorsichtig bzw. passiv? Was ich (u.a. auch hier) so gelesen habe, sind es "normalerweise" 2 Wochen pro Schiene...

Ich habe jetzt, nach einer Woche, schon den Eindruck, dass die Schiene eigentlich nicht mehr viel macht: nichts drückt und rein gefühlt tut sich da nichts (mehr).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anscheinend möchte mein Zahnarzt einen 3-Wochen Rhythmus fahren :-|

Also ich hatte die erste Schiene auch fast 3 Wochen, aber danach fand die Behandlung ganz normal im 2-Wochen-Rhythmus statt. Vielleicht ist das ja bei dir auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt leiste ich auch noch einen "wichtigen" Beitrag zu dieser Thematik:

Ich musste meine ersten zwei Schienen à 3 Wochen lang tragen, dann bin ich auch in den 2-Wochen-Rythmus umgestiegen, vielleicht ist das bei dir ja - wie Julietta schon sagte - auch so.

LG,

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe jetzt, nach einer Woche, schon den Eindruck, dass die Schiene eigentlich nicht mehr viel macht: nichts drückt und rein gefühlt tut sich da nichts (mehr).

Das ist richtig, die eigentliche Verschiebung findet in den ersten 3-4 Tagen statt. Aber man darf trotzdem erst nach mind. 14 Tagen die nächste Schiene einsetzen. Das hat mit dem Knochenumbau zu tun. Der muss sich anpassen und wenn Du zu schnell die Zähne bewegst kann es zu Entzündungen kommen und/oder Problemen mit dem Knochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dankeschön für die Infos.

Irgendwie vergesse ich meine eigentlichen Fragen immer wenn ich beim KFO bin und fragen könnte. Werde eben langsam alt - und mir in Zukunft meine Fragen wohl aufschreiben müssen. ;-)

Kurzer Statusbericht an dieser Stelle:

Alles gut soweit. Ich habe sogar schon ziemlich Routine mit der ganzen Handhabung.

Ich bin langsam erstaunt wie wenig die Schienen bzw. die Attachments auffallen. Neulich wurde mir unmittelbar nach dem Essen (also noch ohne Schienen) sogar gesagt ich hätte da irgendwelches Grünzeugs zwischen den Zähnen (war leider auch so) - die Attachments selbst wurden dabei aber nicht bemerkt. :mrgreen:

Habt ihr vielleicht Tips für die Zähneputzerei? Besonders blöd finde ich nämlich dass man immer soviel Krempel (Reisezahnbürste, Mini-Zahnpastatube, Invisalign-Box) mitschleppen muss - und als Kerl hat man nunmal keine Handtasche. Mit Jacke bzw. Jackentaschen mag das ja noch gehen - aber ansonsten?

Irgendwelche Insidertips dazu? Vielleicht besonders von den männlichen Invisalignern?

Danke schonmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war das 2. mal abschleifen angesagt: hat sich wieder nach viel angefühlt - aber optisch sieht man beinahe nichts.

Schienen Nr. 2 habe ich heute auch bekommen. Im Gegensatz zu den ersten drücken die jetzt - und wie! Mal sehen wie ich heute Nacht damit schlafe...

Etwas eklig finde ich übrigens den direkten Unterschied zwischen Schienen #1 und #2: letzere sind wirklich nicht gerade ansehnlich. Irgendwie milchig/trüb - obwohl immer brav mit Gebissreiniger gereinigt und auch nie etwas gegessen bzw. (ausser Wasser) getrunken.

Die nächsten Schienen kriege ich leider erst in gut 3 Wochen. Dafür muss nämlich schon wieder gestrippt werden - und da sollte man sich laut KFO nicht allzusehr hetzen.

Ich sehe schon wie sich meine Planung nach hinten verschiebt. Aber egal: nach 30 Jahren kommts auf die paar Wochen auch nicht mehr an. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe hier gelesen Invisalign sei Patientenabzocke.

Wie teuer ist denn eine Behandlung mit den Plastikschienen?

Das muß man komplett selber zahlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Patientenabzocke??? Wieso denn das? Abzocke ist ja ein anderes Wort für Betrug - und wieso sollte Invisalign Betrug sein? :confused:

Die Behandlung kostet mich vorausichtlich 5000€.

Natürlich zahle ich das selbst. Ich wüsste nicht wer den sonst dafür aufkommen sollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier gelesen Invisalign sei für den Kieferorthopäden und Hersteller viel billiger als eine feste Zahnspange, da es keine Bögen, nachstellen oder anpassen gibt und die Termine wären in 5 Minuten abgehandelt.

5000 € ist aber teuer, hääte ja sein können das deine Krankenkasse das bezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Behandlung findet bei mir aus rein optischen Gründen statt - gesundheitliche Beschwerden hatte ich keine. Deshalb zahlt da die Kasse natürlich nichts.

Was ich so mitgekriegt habe liege ich mit 5K im absoluten Mittelfeld bei Invisalign.

Ich habe bereits eine erste detaillierte Rechnung erhalten und alles was da drauf steht wurde auch tatsächlich gemacht - ist ja nicht so dass man einfach einen Betrag X bezahlt und der KFO das einfach einsteckt ohne mitzuteilen wie die Kosten verteilt sind.

Sicherlich: die paar Gramm Plastik selbst sind nicht soviel Geld wert. Aber es steckt ja auch etliches dahinter: nicht zuletzt die ganze Forschung und dergleichen seitens Invisalign - und das soll natürlich auch entsprechend entlohnt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die neue Schiene sass dann wohl doch etwas zu fest: heute früh musste ich feststellen dass von einem Attachment nicht mehr viel übrig war. Ob es abends beim Reinmachen oder morgens beim Rausmachen passiert ist weiss ich leider nicht.

Immerhin: einen Termin beim KFO gab es recht kurzfristig, warten musste ich auch überhaupt kein bisschen und das neue Attachment war im nu dran.

Also alles gut.

Wollen mir mal hoffen dass das neue länger hält...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden