salsapower84

Urlaub oder Krankenschein ??

HabT ihr Urlaub genommen oder nen Krankenschein für die OP ??

Das interessiert mich weil ich erst Urlaub nehmen wollte und mir viele gesagt haben ne mach das nicht du bist doch krank geschrieben !!!

Würde mich über eure Erfahrungen freuen DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Will nicht wieder einen neuen Thread öffnen und da es hier eigentlich auch soweit gut reinpasst hätte ich da auch mal eine Frage.

Wie ist das mit Leuten, die noch zur Schule gehen wie ich?

Also bekomm ich am Ende wenn der KC sagt ich kann wieder zur Schule ein Attest für die Wochen, oder wie läuft das ab?

LG Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also ich war nach meiner uk-vv krankgeschrieben...

dabei gab es auch keine probleme...

@flugzeugfan

wenn du noch zur schule gehst, bräuchtest du auch einen krankenschein, den dir dein kfc sicherlich ausstellen wird...so ist es jedenfalls bei meiner tochter, wenn sie krank ist...

du solltest aber daran denken dir gegebenfalls eine sportbefreiung vom kfc ausstellen zu lassen...

lg schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage würde mich auch interessieren.

Also rein sachlich betrachtet, ist eine Krankschreibung natürlich besser, da man dann nichts von seinem kostbaren Jahresurlaub hergibt.

Aber wie ist das, wenn man z.B. neu in der Firma ist, oder einen sehr guten Draht zum Chef hat?

Lässt man sich dann nicht besser beurlauben, um nicht gleich (im ersteren Fall) als "unzuverlässig" oder "unehrlich" dazustehen?

In den heutigen Zeiten muss man ja sehr aufpassen, seinen Job zu behalten. Und wenn der Chef dann einen ganzen Monat völlig umsonst jemanden bezahlen muss, dann ist so manch einer nicht mehr so gut auf den Mitarbeiter zu sprechen :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das siehst du Falsch Anna...

Ich schreibe nun mal aus der Sicht er anderen Seite des großen Schreibtisches:

Wenn Zu mir jemand kommt und mir ansagt das er ein gesundheitliches Problem hat und Operiert werden muss, und deshalb 4 Wochen ausfällt, habe ich damit weniger ein Problem als wie wenn jemand nur irgendwann denn Gelben Schein schickt.

Gut wenn man erst 2 Wochen bei der Company ist, würde ich dann auch komisch gucken, aber angenommen man ist 3 Monate dort dann stellt es kein Problem da, natürlich sollte man nicht auf denn letzten Drücker damit rein platz wenn man gerade in der letzten Projektierungsphase eines Großen Auftrags steckt, weil dann noch jemand anderen an die Position zu setzten, der sich komplett in die Planung des ausfallenden rein arbeitet, kostet Zeit, die in dem Fall meistens nicht vorhanden ist,

Hier passt wieder der Spruch:

Zeit ist Geld.

Wenn ich (so) etwas früh genug weiß kann ich das in meine Planung mit einbauen.

Wieso haben so viele Leute Angst mit ihrem Chef zu sprechen, wir sind doch auch nur Menschen, gönnt uns ein Wort oder zwei, das ist besser als Schwarzgemachtes Papier, Reden Verbindet, ich bin für Dialoge...

Herzliche Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich (so) etwas früh genug weiß kann ich das in meine Planung mit einbauen.

Wieso haben so viele Leute Angst mit ihrem Chef zu sprechen, wir sind doch auch nur Menschen, gönnt uns ein Wort oder zwei, das ist besser als Schwarzgemachtes Papier, Reden Verbindet, ich bin für Dialoge...

Das seh ich genau so .... :-)

Aber zum Thema:

Ich bin nach der Diagnose zu meinem Chef, und hab die Karten auf den Tisch gelegt. Also GNE-OP, dann Kiefer-Verlagerung und dann noch mal Metall-Entfernung.

Ich hatte ja erst die GNE, aber mein KFC sprach von 5-7 Tage stationär und dann eine oder 2, manchmal 3 Wochen anschleßend zu Hause arbeitsunfähig. Ich hab nur 2 Wochen gebraucht, die waren aber bitter nötig.

Das hab ich so meinem Chef erzählt und das war ok, ich wurde dann von meinen Kollegen im Büro vertreten.

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abgesehen von den "moralischen" Fragen oder der üblichen Sorge um den Arbeitsplatz...

Rein rechtlich gesehen und vor allem im Hinblick auf die Krankenversicherung solltest du auf jeden Fall krank geschrieben werden, denn du befindest dich definitiv nicht in Urlaub, sondern im Krankenhaus bzw. zu Hause. Deine Krankenkasse muß das schließlich auch wissen, und nicht nur dein Chef.

Ich habe dadurch auch meinen ganzen Jahresurlaub auf den Winter verschieben müssen, weil ich es unfair gefunden hätte, wenn ich noch kurz vor der OP (Spätsommer) Urlaub gemacht hätte, und dann anschließend für mehrere Wochen krank geschrieben worden wäre. Bei mir ist es am Ende ganz anders gekommen, weil ich nach zwei Wochen wieder ganz normal arbeiten konnte und wollte. Hätte ich das vorher geahnt, hätte ich auch kein Problem damit gehabt, vorher Urlaub zu nehmen. Ich bin aber erst einmal von der normalen Dauer der Krankschreibung (4-6 Wochen) ausgegangen und da wären noch 2 Wochen Urlaub doch etwas zu viel geworden.

Für mich gilt es auch ganz klar: mit offenen Karten spielen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Frage würde mich auch interessieren.

Also rein sachlich betrachtet, ist eine Krankschreibung natürlich besser, da man dann nichts von seinem kostbaren Jahresurlaub hergibt.

Aber wie ist das, wenn man z.B. neu in der Firma ist, oder einen sehr guten Draht zum Chef hat?

Lässt man sich dann nicht besser beurlauben, um nicht gleich (im ersteren Fall) als "unzuverlässig" oder "unehrlich" dazustehen?

In den heutigen Zeiten muss man ja sehr aufpassen, seinen Job zu behalten. Und wenn der Chef dann einen ganzen Monat völlig umsonst jemanden bezahlen muss, dann ist so manch einer nicht mehr so gut auf den Mitarbeiter zu sprechen :confused:

Was soll den daran "unehrlich" und "unzuverlässig" sein, da wirkst Du eher etwas zu eingeschüchtert. Was soll ein Arbeitgeber bei einer ordentlichen Krankschreibung wegen einer OP und danach machen? Dich kündigen? Kein Chef mit halbwegs Grips würde Dich deshalb kündigen, weil Ihr Euch dann sehr sicher vor einem Arbeitsgericht wiedersehen würdet. Vorausgesetzt Du ziehst den Schwanz nicht ein.

Wenn Du sonst nicht wegen jeder kleinen laufenden Nase zuhaus bleibst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle Wow da bin ich nal 2 tage nicht da und ihr schreibt ohne mich Lach !!

Bei mir in der Firme wurden einige operiert am Knie und so und vielen sehr sehr lange aus und die hatten nur nen Krankenschein keinen Urlaub genommen deswegen war ich Irritiert was ich machen soll !!

Klar ist dem Arbeitgeber doch Urlaub lieber aber wenn ich ja eh krank geschrieben werde dann mach ich das wohl !!

Danke für eure super vielen Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was soll den daran "unehrlich" und "unzuverlässig" sein, da wirkst Du eher etwas zu eingeschüchtert. Was soll ein Arbeitgeber bei einer ordentlichen Krankschreibung wegen einer OP und danach machen? Dich kündigen? Kein Chef mit halbwegs Grips würde Dich deshalb kündigen, weil Ihr Euch dann sehr sicher vor einem Arbeitsgericht wiedersehen würdet. Vorausgesetzt Du ziehst den Schwanz nicht ein.

Wenn Du sonst nicht wegen jeder kleinen laufenden Nase zuhaus bleibst...

Nein, eingeschüchtert ist das sicher nicht. Ich hab sowas ja noch nie gemacht. Ich hab ja auch geschrieben "(im ersteren Fall)" - und damit meinte ich, wenn man gerade einmal einen Monat in der Firma ist, und dann sowas kommt...... da würde ich als Chef auch denken "Ja toll! Hätte ich bloß den anderen eingestellt, der wäre mir jetzt nciht 4 Wochen ausgefallen!" - wenn man nicht gerade der Allerbeste in seinem Fachgebiet ist, - aber wer ist das denn noch heute? Jeder ist ersetzbar? Und unehrlich deshalb, weil es sich ja nicht gerade "schickt", einen Job anzunehmen, wenn man genau weiß, man fällt in ein paar Wochen aus. Das gleiche Problem haben wir ja im Moment auch. Mein Freund ist arbeitssuchend geworden, konnte aber von Anfang Dezember - voraussichtlich Ende Februar sich keinen Job suchen, weil er heute an der Hand operiert wurde und das dauert sogar 6 Wochen, bis er die Hand wieder bewegen kann. Da wollte er auch nicht Vorstellungsgespräche haben, so in der Art "Ach, Sie suchen jemanden per sofort? Also ich wäre eben erst in 6 Wochen einsatzfähig!" :wall: Das kann man ja gleich sein lassen. Zumindest wenn die meisten der Stellenangebote "per sofort" sind. Jedenfalls, ich kann das eh nicht konkret beurteilen (es war nur meine Meinung)...... ;-) ;-) Ich selbst würde wohl sicher eher eine "Krankschreibung" bevorzugen (und da Julia gesagt hat, es ist Pflicht, sowieso), weil es einfach für einen selbst vorteilhafter ist. Wie dann jedoch danach die Stimmung zum Chef ist (unterschwellig), werden sich wohl einige in ihrer Arbeit noch mehr behaupten müssen :confused: - aber es soll ja auch noch gute Chefs geben, die mit sich reden lassen. Und wenn man sowieso jahrelang Mitarbeiter ist, wird es sowieso kein Problem darstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du vergisst bei der "Urlaubsvariante" auch, dass Du ggf. gar nicht genug Jahresurlaub hättest, um im harten Fall 5-6 Woche zu fehlen wie tomtom zB.

Je nachdem, was Dein Freund für einen Job sucht, sind 4-6 Wochen Vorlaufzeit gar nicht soviel. Die müssen ja davon ausgehen, dass sich Leute bewerben, die noch im Job stehen und drei Monate Kündigungsfrist haben...aber das führt jetzt zu weit. Wird hier gerade arg hypothetisch meiner Meinung nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe erst kürzlich den Personlarat über das Thema Urlaub und Krankschreibung ausgefragt und folgendes zur Antwort bekommen:

1. Urlaub ist zur Erholung da und sollte immer als sollches auch genutzt werden. Nur in absoluten Ausnahmen (zum Beipiel Arbeitsausfall von über einem halben Jahr) ist es möglich, den Urlaub an die Krankschreibung hinten ran zu hängen.

2. Ich werde in meinem bereits geplanten Urlaub operiert und mir werden bei Krankschreibung die Uralaubstage gut geschireben. Würde ich mich zu der Zeit nicht krank schreiben, verfallen meine Urlaubstage.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe da nochmal eine Frage.

Ich habe in der Schule kochen.

Und dort kochen wir halt und essen es auch anschließend.

Ich hätte dann 16.45 Schule aus.

Aber da ich das ja nicht essen kann, vor allem von morgens um 8.00-16.45 Uhr nichts weiter gegessen habe, kann man sich da auch entschuldigen lassen wie z.B wenn man Sportunterricht hätte?

LG Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kann man sich da auch entschuldigen lassen wie z.B wenn man Sportunterricht hätte?

LG Sandra

Das sollte denke ich schon möglich sein, vor allem wenn deine Eltern dir eine Entschuldigung schreiben und den Sachverhalt darin erklären. Es wäre ja schon fast grausam, dich irgendwelche Sachen kochen zu lassen, die du nicht essen kannst und dich dann den anderen beim Essen zusehen zu lassen.

vor allem von morgens um 8.00-16.45 Uhr nichts weiter gegessen habe,

Wieso das? Nimmst du nichts mit zu Essen in die Schule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das sollte denke ich schon möglich sein, vor allem wenn deine Eltern dir eine Entschuldigung schreiben und den Sachverhalt darin erklären. Es wäre ja schon fast grausam, dich irgendwelche Sachen kochen zu lassen, die du nicht essen kannst und dich dann den anderen beim Essen zusehen zu lassen.

Wieso das? Nimmst du nichts mit zu Essen in die Schule?

Hey, danke dir für die Antwort.

Ja, das wäre sehr grausam =)

Naja, sonst ja, nur nach der Op kann ich schlecht ein Brot oder so zum essen mitnehmen, wegen den Gummis etc.

Und dieses Trinken hält nicht lange an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen musst du doch nciht auf Essen verzichten!

Ich kann dir ja mal aufzählen, was ich so zum Beispiel nach der OP mit in die Schule genommen habe:

Joghurt

Babybrei

Milchschnitte

Toastbrot ohne Kruste mit Nutella, Honig, Marmelade, Frischkäse (also alles, was nicht abgebissen werden muss)

Milchschnitte und Toastbrot kann man leicht abreißen und muss man auch nichtmal richtig kauen, sondern kann es sich regelrecht "auf der Zunge zergehen" lassen

Außerdem kannst du auch Joghurtdrinks mitnehmen.

Ich habe mich außerdem gezwungen, bevor die Schule losging, wieder zu lernen, aus der Flasche zu trinken, da ich keine Lust hatte eine Schnabeltasse mit in die Schule zu nehmen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok, gute Ideen =)

Naja, Brei kann ich ja jetzt schon wieder essen.

Mal schauen wie es nächste Woche wird in der Schule.

Habe eher mehr Angst, dass was passieren könnte an meinen Kiefern.

Vor allem weil die Schüler dort ja so Sozial sind....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann würde ich ehrlich gesagt lieber nochmal ne Woche zu Hause bleiben, wenn's bei euch echt so drunter und drüber geht, bevor du dich am Ende wegen einem blöden Missgeschick oder wegen Unachtsamkeit deiner Mitschüler nochmal zu einer Korrektur/Reparatur unters Messer legen musst - das wäre mehr als ärgerlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann würde ich ehrlich gesagt lieber nochmal ne Woche zu Hause bleiben, wenn's bei euch echt so drunter und drüber geht, bevor du dich am Ende wegen einem blöden Missgeschick oder wegen Unachtsamkeit deiner Mitschüler nochmal zu einer Korrektur/Reparatur unters Messer legen musst - das wäre mehr als ärgerlich!

Ja, seh ich auch so.

War ja gestern bei meinem KFC und er meinte ich könne nächste Woche wieder in die Schule.

Da hatte ich aber vergessen zu sagen das ich eine Klasse habe, die sehr kindisch sind, wo sie sich gegenseitig rumschubsen, was durch die gegend werfen etc.

Ich muss aber die Woche nicht mehr zu ihm hin, erst nächsten MO.

Hmm, müsste ich dann die Woche nochmal hin und das klären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das lässt sich sicher auch telefonisch klären, dafür musst du eigentlich nciht unbedingt nochmal hinfahren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das lässt sich sicher auch telefonisch klären, dafür musst du eigentlich nciht unbedingt nochmal hinfahren...

Naja, er ist ja in meiner Stadt =)

Also nicht sehr weit weg.

Aber denke auch das ich das telefonisch mache, da ich keine Lust habe nochmal hinzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden