Annawake

Knochenwucherung und Distraktor

Hola,

Frage an die Leute, die sich richtig gut auskennen

(Kieferchirurg, falls hier einer mitliest, im Zweifelsfall auch HNO-Arzt, Unfallchirurg oder Orthopäde oder wer auch immer meint, dass er es weiß ;0) )

Bei mir soll ja evtl. jetzt doch versucht werden, den UK mittels Distraktor zu verlängern.

Allerdings habe ich neben der Stelle, an der der Distraktor eingebaut werden soll (wenn ich das richtig verstanden habe), eine Knochenwucherung (seitlich im UK, Innenseite, im Bereich der Prämolaren). Diese entstand vor ein paar Jahren, etwa ein 3/4 Jahr nachdem ich mit dem Kinn auf einen Metall-Fußabtreter geknallt war. Allerdings weiß ich nicht, ob dieser Sturz dafür verantwortlich sein kann, da ich mit dem Kinn und nicht mit der Seite aufgekommen war.

Nun die Frage:

Kann man Knochen distrahieren, wenn an dieser Stelle eine Knochenwucherung vorliegt?

Besteht die Gefahr, dass man damit unkontrolliertes Wachstum induziert oder dass der neu gebildete Knochen an dieser Stelle weniger stabil ist?

Ich werde das auch den KC auf jeden Fall fragen, aber falls jemand was dazu weiß,würde ich mich über Antworten freuen.

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Anna,

was heißt denn Knochenwucherung? Ist das einfach eine Verdickung des Knochens bzw. der Kortikalis oder ist das so eine Art Exostose (eher seltener am Kiefer und nicht durch ein Trauma induziert)? Ist die gesamte Knochenstruktur verändert an der Stelle oder ist die Grundstruktur intakt?

Ich kann jetzt nur aus dem Bereich der Distraktion im Bereich der Extremitäten sprechen, aber bei einer reinen Verdickung würde man sich weniger Gedanken machen, als z.B. bei einer Exostose. Insgesamt sucht man sich jedoch ganz allgemein gesprochen wenns irgendwie geht schon lieber eine Stelle am Knochen aus, die ganz normal und unverändert aussieht.

Naja, letztendlich wird deine Frage wohl nur dein KFC so richtig beantworten können, da der die Bilder kennt, aber vielleicht hilft die Antwort schon ein wenig:-).

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eve,

danke für die Antwort. Allerdings ist das mit dem Distraktor schon wieder vom Tisch (ich hatte das falch verstanden, es ist jetzt nochmal eine andere Methode). Allerdings wird auch bei der anderen Methode der Knochen zwischen den Prämolaren "zersägt", deshalb werde ich den KC auf jeden Fall auf das Problem ansprechen.

Um was für eine Art Knochenwucherung es sich handelt, weiß ich nicht (die Schwellung wurde vor Jahren entdeckt und von meiner damaligen Zahnärztin erst als Granulom, dann als Speichelstein bezeichnet. Dass es in Wirklichkeit eine Knochenwucherung ist, hat dann ein netter HNO-Arzt entdeckt, der unsere gesamte Gruppe im HNO-Praktikum mit Ultraschall untersucht hat).

Ich werde es vor der OP wohl besser nochmal abklären und ggf. behandeln lassen.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden