hoffnung2008

Private Zusatzversicherung noch möglich?

-Werbung-

-Werbung-

hallo hoffnung...zuallererst einmal..dieses thema wurde schon 1000000000x hier im forum durchgekaut,also bitte benutze doch bitte nächstes mal die suchfunktion!

zu deiner frage...deine behandlung hat schon begonnen und dein op termin steht ...jetzt mal ganz ehrlich,denkst du allen ernstes das du jetzt noch eine versicherung abschliessen kannsT??das wäre doch super,tritt ein schadensfall ein,schliesse ich schnelle eine versicherung ab!neee so geht das leider nicht.die versicherung muss natürlich vorher abgeschlossen werden!!!

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat trotzdem recht. Wenn die Diagnose gestellt ist, also praktisch nach dem ersten Beratungstermin beim KFO, ist s zu spät! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da gebe ich der pink recht.dein gesunder menschenverstand müsste dir doch das gleiche sagen oder?dann würden die leute ja nur noch versicherungen abschliessen wenn der schaden eingetreten ist...

hatte aber wie du ein ähnliches problem,hab meine zusatzversicherung kurz vor behandlungsbeginn abgeschlossen,einige sagen auch da wirds schon eng,ich lasse mich überraschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hatte aber wie du ein ähnliches problem,hab meine zusatzversicherung kurz vor behandlungsbeginn abgeschlossen,einige sagen auch da wirds schon eng,ich lasse mich überraschen!

Hallo,

eine Frage dazu.

Ich habe meine Zusatzversicherung nun schon zwei Jahre und erst ab dem dritten Jahr zahlt diese ohne Leistungsbeschränkung.

Aus diesem Grund war ich auch nocht beim Kieferorthop.

Zahlen die Versicherungen auch schon früher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bezzley:

dein erster Satz verwirrt mich, soll das heißen noch nicht????

Also wenn du noch nicht warst is das super für dich!

Zahlen sie früher?:

Klar tun sie das, aber du hast bei vielen versicherungen eine Leistungsstuffung, zb.

1 Versicherungsjahr: 500€ gesamt

2.Versicherungsjahr 1000€ gesamt

ab 3. Jahr ohne Festgelegte Leistungsgrenze.

Gehen wir nun davon aus das ist ne Zahnzusatzversicherung, du hast ein Loch im Zahn, und möchtest ein Keramikinlay als hochwertige langlebige Füllung, dann sollte dies ab dem 8. Versicherungsmonat kein Problem mehr darstellen.

Zahnzusatzversicherungen haben in der regel eine Sperzeit von 8. Monaten, um zu verhindern das sich jemand versichert, einen tag später zum Zahnarzt geht und sich auf Versicherungskosten 2-3 Inlays oder Kronen verpassen lässt.

Nach dieses 8 Monaten kann man aber bis zur jeweilligen freigrenze über die Versicherung verfügen, natürlich bedarft einiges einem antrag.

Manchmal sind versicherungen was das angeht aber auch nett! so hatte ich meine versicherung gerade einmal 4 monate, und sie haben mir schon die erste PZR bezahlt.

Was KFo und zusatzversicherungen angeht, ist das ein zwispältiges schwert.

Ich wollte auch ganz schlau sein, und habe ne zusatzversicherung eigentlich wegen der kso geschichte abgeschlossen, dachte mir auch naja wenn du die fristen einhällst, usw. aber dann ist alle anders gekommen, da meine Krankenkasse einen teil der behandlung übernimmt, bekomme ich keinen cent von der Zusatzversicherung...

Aber dafür erkennen sie durch die Spange bis zu 6 PZR'n im jahr an, vier sowieso, das ist doch auch was, und da lohnt sich dann schonwieder die versicherungsprämie.

@ Hoffnung:

Wir leben nicht in der bananarepublic of rock and roll!

@ Pati:

Danke das du es gesagt hast!

Mein lieblingsbeispiel das brennende haus:

Wenn dein haus brennt, kannste auch nicht zur versicherung gehen und sagen "huch mein haus brennt gerade, das is aber schlecht, ich würde es wohl gerne bei ihnen versichern lassen"

äh, ich glaube der Versicherungsvertreter schmeisst dich hochkannt aus seinem büro...

Herzliche Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich bin als Vermögensberater tätig und vermittle unter anderem solche Zusatzversicherungen.

Eine Beratung ist kein Problem, weil die Versicherung das Ergebnis der Beratung nicht kennt, solange nur Beratung auf der Rechnung steht.

Wenn irgendetwas Weiteres passiert ist (z. B. Anfangsunterlagen, Behandlungsplan) zahlt die Versicherung alle Positionen, die mit der KFO-Behandlung zusammenhängen, nicht mehr.

Unabhängig davon, sind solche Zusatzversicherungen für alle Kunden der gesetzlichen Krankenkasse sinnvoll, weil die Zahlungen der gesetzlichen Krankenkasse (z. B. Zahnersatz nach einem Unfall) nicht für gute Lösungen reichen.

Viele Grüße von

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

in meinem Fall zahlt die gesetzliche Krankenkasse nichts.

Ich benötige eine kieferorthopädische Behandlung ohne Kieferchirurgie.

Meine Zusatzversicherung übernähme ab dem 4.Jahr 100% der Kosten für kieferorthopädische Behandlungen unabhängig davon, ob die gesetzliche Krankenkasse eintritt.

Ich möchte eine Behandlung machen und warte schon einige Zeit bis die Frist abläuft.

Bisher war ich nur beim Zahnarzt und noch nicht beim Kieferorthopäden.

In der Jugend (von 10-14 Jahren) hatte ich mal eine Behandlung.

Die Versicherung muß dann doch alles bezahlen, oder gibt es Schlupflöcher???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Versicherung muß dann doch alles bezahlen, oder gibt es Schlupflöcher???

Die gibt es immer, zb. wenn ein Versicherungsmitarbeiter im Internet liest das es schon seit 2 Jahren vor der Beratung geplant ist ;-):mrgreen:

Herzliche Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die gibt es immer, zb. wenn ein Versicherungsmitarbeiter im Internet liest das es schon seit 2 Jahren vor der Beratung geplant ist ;-):mrgreen:

Herzliche Grüße

Chris

Das ist ironisch gemeint?

Ich bin doch kein Arzt und jeder plant doch irgendwann was für seine Zähne zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine pkv hat mir letzte woche die zusage für die kostenübernahme meiner kiefer op geschickt.

ich hab in denn vollen stationären tarif aber erst ein jahr NACH kfo start gewechselt. die ambulante und teilstationäre pvk hab ich einen monat nach kfo beginn abgeschlossen. da die volle stationäre pvk einige tage vor meinem ersten termin beim chirurgen begonnen hat, wird das auch bezahlt.

ich denke das es daran liegt, dass ein kfo ja kein chirurg ist und nur der über eine notwendige op entscheiden kann!!

bei mir hats also doch was gebracht!!!

volle info kann ich aber erst nach der abrechnung erteilen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden