Silvia

Schnupfen, Schnupfen und nochmal Schnupfen!!!!!!!!!

Hallo Ihr Lieben!!

Gibt es jemand unter Euch, der bereits operiert ist und nach der OP den "Schnupfen" nicht loskriegt. Bei mir ist die OP schon 8 Wochen her und ich hab immer noch eine verstopfte Nase. Das Benutzen von Nasensprays geht mir langsam auf den Keks.....:twisted: Aber ohne geht es auch nicht, dann würde ich Nachts überhaupt nicht schlafen können:confused:

Kennt noch jemand so was und wenn ja, wie lange hat dieser Zustand angehalten????

Freue mich auf Antworten

Silvia:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Silvia,

ich hab das Problem nach über einem Jahr noch! Nur bei mir ist die Nase nicht verstopft, sondern sie läuft einfach nur sehr viel.

Im September hatte ich meinen letzten Eingriff. Danach war ich leider immer mal wieder verschnupft. Aber wenn meine aktuelle Erkältung abgeklungen ist werde ich auch mal meinen Hausarzt aufsuchen. Lt. meinem Chirurgen kann es nicht durch die OP kommen...

Aber mal abwarten was der Hausarzt sagt! Die etwas verstopfte Nase hatte ich aber auch ca. 2 Monate nach der OP! Ich hab auch unmengen an Nasenspray in mich reingepumpt!

Wenns bald nicht besser wird, geh einfach noch mal zum DOC. Dafür haben wir sie doch:lol:

Viele Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Beiden!

Nur mal so nebenbei: Euch ist schon bewusst, dass man von Nasenspray (Xylometazolinhydrochlorid) in gewisser Weise abhängig werden kann? Bei zu langer Anwendung (mehr als 10 Tage) schwellen die Nasenschleimhäute gewohnheitsmäßig an, so das nur noch Nasentropfen helfen. Es ist dann ein richtiger Teufelskreis! Langfristig werden die Schleimhäute sogar regelrecht zerstört! Ich weiß wovon ich spreche, ich habe das selber schon mal durchgemacht als ich nach einem normalen Schnupfen die verstopfte Nase einfach nicht losgeworden bin und permanent Nachts die Nase dicht war. Ausserdem ist meine Schwester Apothekerin und warnt mich jedes Mal bei der Anwendung. Eigentlich sollte jeder Arzt oder Apotheker beim Kauf von Otriven & Co vor dieser Nebenwirkung warnen, machen aber leider die wenigsten...

Versuch einfach mal das Nasenspray abends wegzulassen. Das ist zwar hart und kostet Überwindung, aber wenn es noch nicht zu spät ist wird sich eine Besserung in den nächsten Wochen einstellen. Alternativ hilft vielleicht auch eine Kur mit Meersalz-Nasenspray. Wenn auch das nichts mehr bringt, hilft dann nur noch der Gang zum HNO.

Ich wünsch dir ne gute Besserung, und: Finger weg von den Drogen!!! ;-)

Danny

PS: Der Netdoktor sieht das übrigens genauso: http://www.netdoktor.de/ratschlaege/fakten/schnupfensprays_abhaengigkeit.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

da ich ja schon seit meiner Kindheit mit Ohrenproblemen zu kämpfen habe , muß ich immer dafür sorgen das meine Nase bei Schnupfen frei bleibt. Am Morgen und im laufe des Tages benutze ich normales Nasenspray. Allerdings sollte man wirklich vorsichtig damit sein. Abends ist es tatsächlich ratsam zu Meeressalzsprays oder zu Kochsalzlösung zu greifen. Außerdem kann Nasenspray/tropfen zu einer erhöhten Herzfrequenz führen . Eine meiner Töchter ist fünf Jahre alt und bekommt wenn sie Schnupfen hat immer noch Nasenspray/tropfen für Säuglinge, da sie extrem auf für ihr Alter geeignetes Nasenspray/tropfen reagiert. Sie dreht dann total auf und kann nicht schlafen. Das Nasenspray/tropfen abhängig machen kann stimmt. Man soll wenn man Nasenspray/tropfen benutzt immer dafür sorgen das die Nasenschleimhäute feucht gehalten werden also eine optimale Pflege der Nasenschleimhäute ist das A und O bei Schnupfen.Sehr gute Erfahrung habe ich mit Nisita gemacht, das gibt es als Salbe und als Spray , wird bei zu trockener Nasenschleimhaut angewand. Zu trockene Luft ( im Winter durch die Heizung ) schadet den Nasenschleimhäuten ebenfalls. Ein feuchtes Handtuch in der Nacht auf die Heizung gelegt wirkt manchmal wahre Wunder.

Ansonsten bleibt euch nur der Gang zum HNO und Inhalation.

Wünsche euch allen eine gute Besserung

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle zusammen,

ich kann mich Tanja nur anschliesen mit den ratschlägen über Raumluftbefeuchtung, Meersalzwassersprays und Nasenpfelge. Wichtig ist jedoch das man Abschwellende Nasentropfen nicht länger wie 2 Wochen verwenet ohne Ärztliche Kontrollen. Denn wenn man diese zulange verwendet kann es zu einem chronischen Schnupfen kommen und die Nase hört nicht mehr zu rinnen!!! Außerdem ist bei den meisten abschwellenden Nasentropfen immer etwas Cortison dabei was sich bei andauernden verwenden auch nicht gut auf die Nasenschleimhat auswirkt. Was noch gut ist ist Nasen ÖL wie z.b. Colises, Coldistop oder Sesamöl!!

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

Ich war auch schon beim HNO - der hat abgesaugt, mann, war das eklig!!!!!! Aber er stellte nur fest, dass alles noch durch die OP geschwollen ist..... Das ist jetzt ca. 3 Wochen her. Heute abend gehe ich noch zum Hausarzt. Mal schauen, was er sagt. Aber nervig ist das Ganze schon!!!!

Ich nehme übrigens mittlerweile Olynth für Babies in der Hoffnung, dass das nicht ganz so aggressiv ist wie das für Erwachsene:roll:

Mein Apotheker hat mich übrigens darauf hingewiesen, dass Nasensprays süchtig machen - also, es gibt auch welche, auf die man sich verlassen kann:grin:

Ciao und danke für Eure Beiträge

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war die Nase eine Woche nach der OP wieder frei. Seitdem kann ich besser atmen als vor der OP und bin auch seitdem noch nicht wieder erkältet gewesen, womit ich vorher viele Probleme hatte.

Tolle Nebenwirkung! 8-)

Habt ihr es schon mal mit einer Nasendusche versucht? Man fühlt sich danach wie neugeboren, die Schleimhäute können sich erholen, auch wenn man schon nasenspraygeschädigt ist. Gibt es in der Apotheke für rund 10€: http://www.emser.de/seiten/produkte/emser_produkte_index2.html

Morgens und abends anwenden, und das Leben ist gleich doppelt so schön. Produkt des Jahrzents! Wobei, so neu ist die Technik wohl nicht, aber sie ist halt nicht weit verbreitet. Mir völlig unverständlich. Wer es einmal gemacht hat, will nie wieder aufhören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden