thomas82

Dem Ingenieur ist einiges zu schwer...

hallo Leute,

ich will mich mit diesem Thread mal kurz vorstellen und hier weiterhin meine hoffentlich bald startende Zahnspangengeschichte posten.

Mein Name ist Thomas, ich bin 26 Jahre alt und von Beruf Maschinenbau-Ingenieur. Ich war schon zu Schulzeiten in jahrelanger Behandlung. Es war aber schon damals absehbar dass es bei mir ohne OP zu keinem Erfolg führen wird. Deshalb habe ich jetzt beschlossen meinem katastrophen-Gebiss ein Ende zu machen und mich behandeln zu lassen.

Wie und wo ich das ganze machen lassen, habe ich noch nicht entschieden. Bis jetzt ist eigentlich nur klar dass ich es machen werde. Am 12.02 habe ich einen Termin beim KFO.

Ich habe die letzten Wochen natürlich dieses Forum hier von vorne bis hinten durchgelesen und mir einiges an Wissen angeeignet. Deshalb gehe ich stark davon aus dass bei mir eine GNE + Bimax gemacht werden muss. Aber warten wir erst einmal ab, ich rechne jedenfalls mit dem schlimmsten :(

Sobald es was neues gibt, werde ich es hier niederschreiben.

machts gut

Thomas

p.s kann mir vlt jemand das Zugangspw. für die Bildersektion schicken, würde da gerne auch Bilder beisteuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

p.s kann mir vlt jemand das Zugangspw. für die Bildersektion schicken, würde da gerne auch Bilder beisteuern.

Herzlich Willkommen Thomas,

Das Passwort bekommst du von einem Moderator bzw. Admin wenn du 5 sinnvolle Beiträge gepostet hast.

Dir noch viel Glück bei deinem weg durch die Spangen u. OP zeit, und viel Spaß hier im Forum.

Gruß

Calimero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so mal wieder ein kleines Update von mir:

ich war brav am 12.02 um 9:30Uhr in der Praxis meines Vertrauens. Warten musste ich nicht, ich war irgendwie ganz alleine da. 4 Helferinnen und ne Ärztin nur für mich :mrgreen:

Nunja, es wurden Abdrücke gemacht (hach, wie habe ich die Abdrücke vermisst) und zich Fotos geschossen. Geröngt wurde ich auch oder besser gesagt die Dame hat es versucht! Ich bin einfach zu groß für ihre Röntgenmachine und auf den Bildern war nie das gewünschte abgebildet. Nach ca 6-7 Anläufen hat es aber dann doch funktioniert.

Nach dem Röntgen musste ich sehr viele komische Kieferübungen machen. Die Ärztin hat mir teilweise richtig übel gegen den Kiefer gedrückt. Ich kam mir vor wie nen Versuchskaninchen, das immer "Stop" sagen muss wenns zu stark weh tut.

Nunja, es wird jetzt ein Behandlungsplan erstellt. Bis dahin ist allerdings noch etwas Zeit, der Termin ist erst am 07.04. Da wird mir dann alles erklärt, ich werde da dann auch an den Chirugen überwiesen (wahrscheinlich wirds die uni-klinik-stuttgart). Bis dahin muss ich mal zum Zahnarzt und ein paar Zähne/Füllungen checken lassen. Ich habe also noch etwas schonfrist.

Am meisten Angst habe ich eigentlich nicht vor der OP sondern vor dem Gespräch mit dem Chef. Leider verstehen sie bei uns in der Firma sehr wenig Spass was längere Fehlzeiten betrifft. Ich hab mich auch schon blöd anreden müssen warum ich meinen Arzttermin auf 9:30Uhr gelegt habe. Aber das Gespräch werde ich erst führen, sobald ich genau weiss, was bei mir alles gemacht werden soll.

sobalds wieder was neues gibt, setzte ich meine Geschichte fort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so es ist mal wieder Zeit meine Geschichte fortzusetzen.

06.04.09

Ich hatte meinen Zahnarzt-Termin um einiges für die KFOin checken zu lassen. Das ganze war reichlich unspektakulär. Fakt ist dass meine vorhandenen Füllungen gewechselt werden müssen. Warum hab ich ehrlich gesagt nicht genau verstanden, aber das hat sowohl die KFOin und die Zahnärztin gesagt. Nunja, ist zwar nicht so schön. aber im Vergleich zu allem anderen nur ein kleines Problem. Ich habe mich auch dann gleich für die Luxus Füllungen entschieden und werde einiges zuzahlen. 70 Euro die Füllung. Das ganze betrifft die jeweils letzten Zähne im Oberkiefer.

07.04.09

Es war soweit: Behandlungsdurchsprache bei der KFOin

Wie eigentlich immer bisher, musste ich auch diesmal kaum warten, obwohl das Wartezimmer fast geplatzt wäre. Ich hatte wirklich mit dem allerschlimmsten gerechnet. Es kam zwar nicht besonders viel besser, aber immerhin ein bischen. Ihre Auswertung meiner aktuellen Zahnsituation hat ergeben, dass im Unterkiefer eigentlich fast jeder Zahn in seiner gewünschten Position steht und dort sehr wenig gemacht werden muss. Es steht nur einer der vorderen Schneidezähne etwas schief. Sie hat vorgeschlagen den Zahn zu ziehen, da ein wirklich minimaler Engstand vorliegt und es nicht weiter auffällt ob ich im Unterkiefer nur 3 anstatt 4 Schneidezähne besitze. Aber das ganze wird zu einem späteren Zeitpunkt nochmal besprochen, da ich zuerst nur im Oberkiefer eine Spange bekommen werde und der Unterkiefer erstmal gar nicht behandelt wird.

Kommen wir zu meinem Katastrophenkiefer - Dem Oberkiefer :(

Die Röntgen Bilder haben ergeben dass mein Oberkiefer völlig unterentwickelt ist und damit viel zu klein, daher habe ich auch einen Engstand und die Zähne stehen nicht in einer Reihe. Es muss also Platz her. Sie hat mir vorgeschlagen jeweils den 4er oder den 5er zu ziehen und dann alle davorliegenden Zähne nach hinten zuschieben. Einfacher wäre natürlich der 4er, weil dann weniger Zähne verschoben werden müssten. Aber ich hab eine Füllung im 1,5 und ich werde mich wahrscheinlich entscheiden den gesunden Zahn zu behalten. Es werden also voraussichtlich die 5er gezogen. Damit bekomme ich zu Beginn nur hinten eine Spange und es wird immer nach und nach der nächste Zahn verdrahtet. Sobald dann alles halbwegs auf Position steht bekomm ich meinen ersten Bogen und es wird alles ausgeformt.

Dann haben wir noch über Brackets gesprochen. Ich werde wohl Speedbrackets nehmen. Ich war noch nie sehr eitel und deshalb denke ich nicht, dass es mich stören wird ob ich jetzt Keramik trage oder nicht.

Außerdem sind wir noch den Kostenvoranschlag durchgegangen. Sie hat mir jeden Punkt sehr sorgfälltig erklärt. Sobald ich beim Kieferchirugen war wird es nochmal ein weiteres abschliesendes Gespräch geben und die letzten Details geklärt. Dann werde ich auch mal den Kostenvoranschlag hier posten.

Der Kieferchirug wird in Augsburg sein. Es wurde dort ein Termin für mich vereinbart. Ich werde dort am 07.05 aufschlagen und mich beraten lassen. Danach muss noch der Behandlungsplan von der KK genehmigt werden und dann kann meine Spangenzeit beginnen.

Ich werde also im Monat Mai einiges mit Füllungen wechseln und Beratungsgespräch in Augsburg zu tun haben. Mit meinem Arbeitgeber werde ich wohl nach dem Gespräch in Augsburg reden und dort alles abklären.

So langsam ergibt sich ein klares Bild von der ganzen Sache. Ich weiss so langsam was alles auf mich zu kommt. Das mulmige Gefühl der Operation hab ich nach wie vor. Wenn ich nur dran denke, wird mir schon anders. Aber da werde ich wohl die nächste Zeit durch müssen. Jetzt muss ich erstmal abwarten was die Chirurgen sagen. Hoffentlich bleibt mir eine GNE erspart und es kommt nur zu einer Bimax. Aber bis ich das erfahre muss ich noch 3 Wochen warten.

Ich wünsche euch allen Frohen Ostern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieder einige Updates von mir:

04.05.09

Gespräch mit dem Arbeitgeber

Ich hatte meine Chefin um ein Gespräch zwecks meiner bevorstehenden Behandlung gebeten. Irgendwie hatte ich ja doch etwas Zweifel daran, ob das Gespräch gut laufen würde. Im Moment ist ja doch eher gar nichts sicher in der Wirtschaft, von daher war ich mir nicht sooooo ganz sicher. Es hat sich aber schon nach einigen Sätzen abgezeichnet, dass das ganze keinerlei Auswirkungen für mich hat. Sie hat mich nur gebeten, alles so zu regeln, damit ich alle wichtigen Arbeitstermine auch weiterhin einhalten kann. Wir sind so verblieben, dass ich Sie immer kurz benachrichtige falls es irgendwie zu Fehlzeiten oder Ausfällen kommen könnte. Es lief also ganz gut für mich.

07.05.09

D-Day oder mein erster Besuch beim Chirugen

Nunja, heute war es soweit. Ich hatte meinen ersten Termin in der Chirugie in Augsburg. Die ganze Woche über konnte ich kaum einen anderen Gedanken fassen. Alles drehte sich um diesen Termin. Was wird wohl kommen? GNE oder keine GNE? Bimax oder nur Oberkiefervorverlagerung. Tausend Sachen gingen mir durch den Kopf. Wäre ich nicht immer bis spät abends auf der Arbeit geblieben, wäre ich wohl durchgedreht. Die Nacht vorher hab ich natürlich nicht geschlafen und kam total verstört auf die Arbeit. Zum Glück hatte ich noch einiges zu tun und die Zeit verging sehr schnell. Um 12:30 Uhr machte ich mich dann auf den Weg nach Augsburg. Volle Lautstärke Antenne Bayern im Auto um mich abzulenken. Gefunden hab ich es zum Glück sehr schnell. Vor der Tür nochmal kurz durchgeschnauft und dann an die Anmeldung. Erstmal nen riesen Bogen ausgefüllt und dann kam ich ohne Wartezeit auch schon dran. Der Chirug war sehr freundlich und machte auf mich einen sehr kompetenten Eindruck. Er hatte sich bereits alle Unterlagen, Röntgenbilder und Abdrücke von der KFO angesehen und erklärte mir sofort, dass ich mit einer Bimax zu rechnen hatte. Der Oberkiefer wird vorverlagert und der Unterkiefer zurück. Außerdem stimmt die Mittellinie minimal nicht. Operationstechniken und Risiken wurden mir sehr ausführlich erklärt. Es wurde mir gesagt, dass ich so mit bis zu 1000 Euro Zuzahlung zu rechnen hätte.

Und dann kam das sehr Merkwürdige:

Er hat gesagt, er stimmt dem Behandlungsplan meiner KFO nicht zu. Die KFO hatte bei mir vorgeschlagen die beiden 5er im Oberkiefer ziehen zu lassen. Das würde er auf gar keinen Fall tun! Zitat: "Danach sehen sie blos aus wie eine Abrissbirne" :???: Es fehlen laut ihm nur einige wenige mm Breite im Oberkiefer und die bekommt man mit Zahnspange locker ausgeformt. Das ganze hat mich total aus dem Konzept gebracht. Ich wusste gar nicht mehr was ich sagen sollte. Auf der eine Seite die KFO die sagt "Zähne müssen raus" auf der anderen Seite die Chirugie die sagt "keine Zähne raus". Mir ist danach nicht mehr viel eingefallen, ich habe Ihm vorgeschlagen, er möge das bitte meiner KFO mitteilen. Er hat zugestimmt. Auf der Heimfahrt sind mir natürlich wieder tausend Gedanken durch den Kopf gegangen. Zähne opfern oder doch nicht ?????

08.05.09

Heute war mein erster richtiger Zahnarzt-Termin. Es wurde die erste Füllung meiner Jugendsünden in eine Neue getauscht. Das ganze verlief recht unspektakulär. Es werden noch 2 weitere Zahnarzttermine im Mai folgen.

Ansonsten bin ich im Moment total durch den Wind und weiss nicht so recht was ich machen soll. Die Chirugie sagt was total anderes wie die KFO. :( Ich habe keine Ahnung was ich machen soll. Ich bin nur ein Laie, ich kenn mich mit Zähnen nicht aus. Keine Zähne zu ziehen wäre sicherlich die beste Variante. Doch warum schlägt die KFO dann dies vor? einen Grund wird es sicherlich gehabt haben.

Nunja, nächste Woche Mittwoch habe ich wieder KFO Termin, dann werde ich das Thema natürlich ansprechen. mal schaun was dabei dann rum kommt. Bis dahin werden mich sicherlich wieder einige Gedanken plagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was ist denn nun Stand der Dinge bzgl. "Zahnopfer"?

Bei mir stellt sich nämlich auch gerade die Frage:

Es fehlt Platz im Oberkiefer um die Schneidezähne zurück nach hinten zu kippen/bewegen.

Der KfO meinte nun: "Nach Lehrbuchmeinung müssten da einfach zwei Zähne raus" aber genau das will er selber vermeiden (zumal ich keinerlei Füllungen oÄ habe)

Also: Za(e)hn(e) ziehen oder es doch bleiben lassen? Wie war es in diesem Fall?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden,

bei mir herrscht auch ein wenig Platzmangel im Mund. Bei mir war die Option Zähne ziehen auch anfangs im Raum gestanden.

Aber meine KFOs sind zuversichtlich, dass man meinen Platzmangel auch mit ein bisschen feilen (strippen) hinbekommt. Ich bin zuversichtlich, dass die da nicht zu viel von den Zähnen wegnehmen und ich so meine anderen erhalten kann.

Bis jetzt klappt auch alles ganz gut.

Vielleicht kann man da mal nachfragen, ob man so vielleicht ein paar mm Platz schaffen kann, damit die Zähne nicht raus müssen. Kommt halt darauf an wie viel Platz gebraucht wird..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine KFOs sind zuversichtlich, dass man meinen Platzmangel auch mit ein bisschen feilen (strippen) hinbekommt. Ich bin zuversichtlich, dass die da nicht zu viel von den Zähnen wegnehmen und ich so meine anderen erhalten kann.

Bis jetzt klappt auch alles ganz gut.

Hi,

ja davon hat mein KfO auch schon gesprochen.

slicen=strippen=am Zahnschmelz seitlich feilen

Richtig? Meint alles dasselbe, oder?

Kann man das denn auch noch durchführen während man die feste Spange schon drin hat?

Da wird doch dann alle 3-4 Wochen ein Stück weggefeilt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Bei mir wird bei so gut wie jedem Termin geschaut wo man noch was wegnehmen kann. Hab noch ein paar Amalgamfüllungen drin und da nehmen sie mir das meiste weg.

Ist auch kein Problem, wenn man die Spange schon hat, da erst der alte Bogen rausgemacht wird und dann kommt man mit dem Schleifpapier ja in die Zahnzwischenräume. Und danach kommt dann der neue Bogen.

Meine Engstände sind auch schon fast behoben und ich bin froh, dass keine Zähne raus müssen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal wieder ein Update von mir:

18.05.2009

Ich hatte meinen 2ten Zahnarzt-Termin und es wurde wieder eine alte Füllung gegen ne tolle neue Kunstoff-Füllung getauscht. Das ganze war auch diesmal recht unspektakulär und ging recht flott über die Bühne. Nächste Woche am 26.5 hab ich dann hoffentlich meinen vorerst letzten Zahnarzt-Termin und bin grundsaniert. Aber besonders schlimm ist das ganze ja nicht, man muss halt nur hingehen :mrgreen:

20.05.2009+

Heute morgen hatte ich nen netten Brief von der Kieferchirugie in Augsburg in meinem Briefkasten. In dem Brief wurde mir Ihre exakte Diagnose mitgeteilt. Ich tipps mal ab:

Diagnose:

Dysgnathie der Angle Klasse 3 mit frontoffenem Biss sowie Mittelgesichtshypoplasie.

Ansonsten standen nur noch ein paar Sätze bzgl. Risiken etc.

20.5.09

Es stand mal wieder ein Termin bei der KFO meines Vertrauens auf dem Programm. Wir haben natürlich über die Zähneziehen-Option gesprochen. Die KFO gab offen zu, dass auch Sie ziemlich von der Kieferchirugie beindruckt war und nicht damit gerechnet hätte, dass Sie Ihr eine andere Behandlungsmethode vorschlagen würden. Dennoch sieht sie aus kieferorthopädischer Sicht eigentlich keine andere Möglichkeit. :(:(

Sie stellt jetzt den Antrag bei der Krankenkasse, was bekanntlich ja ein paar Wochen dauern kann und in der Zwischenzeit schickt sie meine Unterlagen an einen Kollegen der auf Erwachsenen-KFO spezialisiert ist um eine 2te Meinung einzuholen. Ich denke aber dennoch dass meine Zähne raus müssen. Im Backenzahnbereich ist mein Oberkiefer breit genug, weshalb keine GNE erforderlich ist. Dennoch habe ich im forderen Bereich einen relativ großen Engstand und irgendwo muss der Platz ja her kommen um die Zähne gerade und in Reihe aufzustellen.

Jetzt warte ich erstmal ab was der andere KFO sagt und erwarte die Genehmigung der Krankenkasse und das kann ja dauern. Einen weiteren Termin hab ich vorerst nicht. Die KFO meldet sich sobald es was neues zu berichten gibt.

@knicknack:

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten. Sobald sich was endgültiges ergeben hat, schreibe ich es natürlich hier nieder.

Beste Grüße

Thomas

(der jetzt ins Freibad geht :mrgreen: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke! Mein KfO will sich mit dem KC absprechen und mir dann Bescheid geben ob OP auch ohne Zähne ziehen hinzubekommen ist (er sagte noch er müsse "irgendwie ja eine Stufe herbekommen" damit man eine Bimax machen könne).

Naja...Hat aber unabhängig davon schon Antrag an Krankenkasse gestellt. Allerdings macht der feine Herr nun erst 1 Wo Urlaub. Bleibt mir nix anderes übrig als auch ins Schwimmbad zu gehen :mrgreen: Wetter passt ja...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

26.05.2009

Zahnarzt-Termin der Dritte

Nunja, es wurde mal wieder ne uralte Amalgan-Füllung gegen ne schicke neue Kunststofffüllung mit Aufpreis getauscht und es war einfach nur widerlich. Gespürt habe ich nichts, hatte ja ne Spritze drin. Aber als die Zahnärztin die alte Füllung aufgebohrt hat, hatte ich so einen widerliches Geschmack im Mund. Ich war echt kurz davor Ihr in die Praxis zu kotzen :???:

Aber gut ich will jetzt nicht damit anfangen, schon über die Zahnarzttermine zu motzen, die KFO-Termine in Zukunft werden bestimmt schlimmer.

Ansonsten gibts im Moment wenig Neues zu berichten. Ich warte auf die 2. Meinung des anderen KFO bzgl. Extraktion der 5er im OK und ich warte auf die Genehmigung der Kasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

28.08.2009

nunja, es ist mitten in der Nacht und ich habe gerade etwas Zeit hier mal wieder einen Beitrag zu verfassen. Leider keinen sehr positiven. :-?

Es ist nun inzwischen schon 8 Monate her, dass ich das erste Mal beim KFO war und was ist seitdem eigentlich passiert? hm, eigentlich nicht viel. Es ist immer noch nichts entschieden wie man mich eigentlich genau behandeln möchte. Die Chirugie sagt was total anderes als die KFO. Von der Kasse habe ich auch noch nichts gehört obwohl ich schon mehrmals nachgefragt habe. Irgendwie finde ich das ganze mehr als traurig und meine Lust mich behandeln zu lassen ist auf dem absoluten Nullpunkt.

Soll man sich wirklich von einem Ärzte-Team behandeln / operieren lassen, das sich selbst nicht einig ist?

Soll man sich wirklich von einem Ärzte Team behandeln / operieren lassen, die es innerhalb von 8 (!!!!) Monaten nicht schaffen einen vernünftigen Behandlungsplan aufzustellen?

wenn alles in ähnlicher Geschwindigkeit weitergehen sollte, hab ich wohl ne Spange bis ins hohe Rentenalter! Ob ich mich überhaupt noch behandeln lasse? nunja, ich werde es wohl spontan entscheiden, falls es jemals soweit kommen sollte. Aktuell würd ich sagen, ich lasse das Ganze. Ich habe bisher 26 Jahre mit Kieferfehlstellung überlebt, da schaff ich bestimmt den Rest meines Lebens auch noch

Irgendwie alles sehr traurig, am Anfang war ich der ganzen Sache noch sehr positiv gegenüber eingestellt.Vorallem dieses Forum hier hat mir schon Mut gemacht, aber dieses ewige Warterei und Ungewissheit hat mich schon mächtig nach unten gezogen. Alles sehr schade.

Beste Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo HopeforSurgery

Ob ich mit einem anderen Team besser aufgehoben wäre, ist eine sehr gute Frage. Das gleiche hab ich mich auch schon öfters mal gefragt.

Aber wie soll man das als Laie beantworten? Ich habe nunmal keine Zahnmedizin studiert und habe somit kein Fachwissen auf dem Gebiet. Man kann also nur auf sein Gefühl und seinen Bauch hören und da siehts im Moment leider sehr schlecht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Thomas!

Das klingt wirklich blöd, tut mir echt leid für dich...

Ich an deiner Stelle würde nicht abwarten, sondern mir tatsächlich ein neues Behandlungsteam suchen. Bei irgendwem scheint es ja zu haken!

Aktuell würd ich sagen, ich lasse das Ganze. Ich habe bisher 26 Jahre mit Kieferfehlstellung überlebt, da schaff ich bestimmt den Rest meines Lebens auch noch

So viele hier im Forum fangen ihre Behandlung erst in dem Alter an (ich auch mit 26). Denk darüber nach, dass du dich vielleicht in einigen Jahren darüber ärgern wirst, wenn du das jetzt nicht durchziehst. (Und nehmen wir mal an, du wirst 80 Jahre alt, das sind dann noch immerhin 54 Jahre MIT Kieferfehlstellung:wink:)

Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, und lass den Kopf nicht hängen!

LG

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es sind ja nun doch schon wieder 2 Monate seit meinem letzten Post in meinem Thread vergangen....Zeit für ein Update ;-)

irgendwann September 09

Ich habe endlich die Genehmigung von der KK bekommen. 9 Monate (!) nach meinem ersten KFO Termin. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich immer gerätselt ob es denn die richtige Entscheidung ist mich behandeln zu lassen. Aber als dann endlich der Brief im Kasten lag, war für mich die Entscheidung klar, ich werde das ganze jetzt endgültig durchziehen, soll es noch so schlimm werden.

Anschließend hab ich gleich bei der KFO angerufen und habe auch sehr zügig einen Termin bekommen. Wir haben besprochen ob jetzt der 4er oder 5er im OK gezogen werden muss um für mehr Platz zu sorgen, welche Gerätschaften ich so bekommen werde und wann meine Behandlung beginnen soll.

23.10.09

Mein Behandlungsbeginn!

Ich war pünktlich Freitag Früh um 8Uhr in der Praxis und auch schon nach 5min wieder fertig. Kurz im OK Separiergummies rein und wieder heim. Ich hatte keinerlei Schmerzen oder Beschwerden mit den Gummis, zum Glück!

26.10.09

Zahnspangeneinbau

Ich hatte wieder um 8Uhr in der Früh einen Termin und hab mich extra den ganzen Vormittag auf der Arbeit abgemeldet, was eine sehr gute Entscheidung war. Zuerst wurden mir die Gummis wieder entfernt und es wurde ein Abdruck für meinen Gaumenbügel gemacht. Nach dem Abdruck habe ich die übliche Einweisung (Essen, Putzen etc) erhalten und ich durfte eine Stunde in die Stadt gehen. In dieser Zeit hat der Labortechniker meinen Bügel angefertigt. Nach der Pause habe ich dann meinen Bügel eingesetzt bekommen. Er ist an den beiden 6ern im OK befestigt und stützt sich vorne am Gaumen ab. Der Bügel soll meine beiden hinteren Backenzähne hinten halten, damit sie nicht nach vorne kommen, sobald da mal Platz ist.

Leider war es auch diesmal so, dass wieder nicht alles so optimal verlief. Die KFO sagte zu mir "wir werden gar keine Zähne ziehen" Schock! Es gab eine schier ewige Diskussion ob jetzt der 4er oder 5er rausmuss und jetzt soll plötzlich gar keiner raus?!?!? Ich verstand die Welt nicht mehr. Sie sagte mir, sie hätte sich nochmal alles genau angesehen und denkt es könnte reichen, wenn man die Zähne an den Seitenflächen abschleift. Ich war zwar etwas skeptisch aber habe mich darauf eingelassen und zugestimmt. Das Abschleifen soll meine Zahnärztin übernehmen.

Dann habe ich noch Brackets an den 4ern und 5ern bekommen und das wars dann mit dem Zahnspangeneinbau. Vorne ist also noch alles frei. Die Praxis hab ich so gegen 11:30 Uhr wieder verlassen.

Ich bin direkt danach auf die Arbeit gefahren und das war dann nciht mehr so lustig.Sprechen war irgendwie nur schwer möglich. Da der fiese Draht ja direkt am 4er aufhört und sich somit bei jeder Bewegung direkt ins Backenfleisch bohrt. Ich habe zeitweise echt gebetet, dass das Telefon nicht klingelt. Also nochmal würde ich bestimmt nicht direkt nach dem Einbau auf die Arbeit gehen. Der Tag war wirklich nicht lustig.

27.10.09

der 2te Tag mit meiner Zahnspange

Ich hatte natürlich noch große Probleme mit der Nahrungsaufnahme. Aber alles jammern hilft ja nix. Leben geht weiter, Arbeiten muss man auch.

Gegen mittag hab ich kurz die Arbeit verlassen und bin zu meiner Zahnärztin gefahren und habe mit ihr das Zähneschleifen besprochen und einen Termin ausgemacht für den nächsten Tag

28.10.09

Zähneschleifen

Um 17Uhr direkt nach der Arbeit hatte ich meinen Termin und es wurden mir die 4er und 5er im OK jeweils ein ganzes Stück zusammengeschliffen. Es ist dort nun deutlich mehr Platz, aber ob der Platz reicht um die Front gerade zurücken muss sich erst zeigen. Es müssen wohl noch mehr Zähne in Zukunft geschliffen werden. Ich würde mir gerne die Schneidezähne Strippen lassen, da ich sie für zu groß halte. Das würde optisch bestimmt deutlich besser aussehen.

30.10.09

tjo, 4 Tage nach dem Einbau war es soweit ich habe das erste Bracket am 17er verloren. Wie das passiert ist und wo es hin ist, keine Ahnung! Ich war normal arbeiten und bin gegen Mittag auf die Toilette und dort ist es mir aufgellen. Also entweder es ist rausgefallen oder ich habe es irgendwann beim Essen mitgeschluckt. Sind Brackets gut verdaulich? :D :D

Das blöde daran war, es war schon nach 12Uhr und die KFO hat nur solange auf. Jetzt kann ich also erst irgendwann nächste Woche hin und es reparieren lassen.

Nach einer knappen Woche kann ich sagen, dass ich es deutlich schlimmer erwartet hätte. Sprechen klappt erstaunlich gut, beim Essen gibts noch kleinere Probleme, aber ich denke das wird sich geben irgendwann die nächste Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

verdammt schade, dass ich deinen Thread erst heute gesehen habe.

Hätte dir nämlich den Vorschlag gemacht, eine/n KFO aufzusuchen, der/die Damonbrackets nutzt.

Mir wurde zunächst bei einem KFO erst das Ziehen von 6! Zähnen prophezeit, um meinen extremen Engstand in den Griff zu kriegen, weil ich zu Behandlungsbeginn einen beidseitigen Kreuzbiss und einen Zahn in zweiter Reihe stehen hatte, dazu alles schön verschächtelt.

Hab mich für die Damonbrackets entschieden, mittlerweile steht alles doch schon recht gerade und mein beidseitiger Kreuzbiss ist mittlerweile nur noch einer, der sich aber auch seit 2 Tagen allmählich aufzulösen beginnt.

Habe also noch alle Zähne im Mund.

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg und eine möglichst schmerzfreie Behandlung!

Liebe Grüße,

Reki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

02.11.09

Habe in der Früh angerufen dass ich schon das erste Bracket wieder verloren hatte und vereinbart dass ich gleich abends nach der Arbeit vorbeikomme. Der Termin war extram schmerzhaft. Ich wäre fast an die Decke gegangen als sie den Zahn an dem mal ein Bracket war geschliffen haben. Ein neues Bracket wurde mir auch nicht geklebt. Meine KFO hat gemeint, nicht nötig am 17er.

05.11.09

wieder nur 3 Tage später habe ich das 2te Bracket verloren. Diesmal am 27er. Hab gar nicht angerufen bin einfach hingefahren. Kurz sauber geschliffen worden und ohne wieder heim. So wird man auch seine Brackets los. Meine 7er im OK bleiben auch weiterhin ohne Bracket.

Bis zum heutigen Zeitpunkt habe ich meine feste Spange jetzt für 2 1/2 Wochen. Die erste Woche war echt ungewohnt. Konnte kaum essen, es tat relativ stark weh, Sprechen war etwas ungewohnt. Aber es wurde sehr schnell deutlich besser. Inzwischen habe ich kaum bis gar keine Schmerzen. Essen funktioniert wieder 1a und ans sprechen habe ich mich auch gut gewöhnt. Mal schaun wie es weitergeht. Ende des Monats habe ich den nächsten Termin

Beste Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden