alexaaaa

wie läuft das eigentlich?

bin noch ganz neu im "business" und hab ehrlich gesagt totale angst vor allem was mir jetzt bevorsteht, fast noch mehr vor der zahnspange als vor der op, weil es ja überall heißt es würde zu einer ästhetischen verschlechterung kommen während man die spange trägt... fühl mich jetzt ja mittlerweile schon wie ein monster (besonders seit mir dr dr k ein paar äußerst nette sprüche gedrückt hat:twisted: )... wie soll das erst werden wenn das durch die spange noch schlimmer wird...??? kann mir dazu jmd was sagen, also wie war das bei euch? ist das wirklich so ne krasse sichtliche verschlechterung oder eher funktional?

mein kfo hat gesagt meine zähne wären ja schon schön gerade etc da würd ne spange für c.a 6 monate reichen danach op(uk rückverlagerung und ok vorverlagerung) und dann eben noch die anschlussbehandlung.... mach mir aber trotzdem total die gedanken weil ich mich halt eh so schon echt schlecht fühle mit dem istzustand und dann soll das noch schlimmer werden!? ahhh

würde mich freuen wenn mir hier jmd antwort geben kann, krieg schon echt kreislauf bei dem gedanken:-?

glg alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

uk rückverlagerung und ok vorverlagerung

was die mit ästhetischer verschlechterung meinen ist wahrscheinlich, dass deine UK-front gerade gestellt wird. wenn das UK zu weit vorne ist sind die UK-frontzähne vorher oft nach innen gekippt. das muss man bis zur OP dann ändern damit es nach der OP zusammenpasst.

das heißt du kriegst bis zur OP eine "dicke unterlippe" im vergleich.

ansonsten verändert sich nicht viel bis zur OP.

UK/Kinn usw. kommt NICHT erstmal weiter nach vorne bevor es dann mit der OP nach hinten verlagert wird, falls du das denkst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Alexaaa,

ich bin eine Gleichgesinnte, hab meine Behandlung auch gerade erst begonnen und meine Zahnspange (oben und unten) seit gerade mal zwei Wochen.

Die ersten Tage waren auch echt doof, weil ich mich so häßlich gefühlt hab und ganz sicher war, dass alle nur drauf starren... Hatte auch Kreislauf, Schätzelein:-)

Aber jetzt wirds schon besser!

Mein Fall ist so ähnlich, mein UK steht zu weit vor (oder der OK zu weit hinten, wie man es sieht), aber meine Zähne sind soweit gerade und beißen vorne genau aufeinander (Kopfbiss).

Also wird es bei mir auch so sein, dass das Zahngeschiebe langsam losgeht und es schlimmer wird... Aber ich mache mir Mut und denke, dass es sich da nur um ein paar Millimeter handelt, vor allem wenn die Zähne einigermaßen gerade sind.

Und man muss sich auch bewusst machen, dass den Leuten grundsätzlich viel weniger auffällt als einem selbst.

Außerdem gehen sechs Monate doch bestimmt ganz schnell rum, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnellen antworten :)

der kfo hat mir bisher noch nicht gesagt wie und was genau verschoben wird oder so kann mir das eh iwie gar nich vorstellen mir kommt mein ok viel zu schmal vor, hätte jetzt sponatan gedacht der müsste erstmal erweitert werden oder so ...^^ :)

weißt du schon wann du deine op hast bzw wo lässt du dich operieren und wielange geht das mit der spange bei dir?

naja an sich find ich das ja fast schon wieder cool wenn man ne feste zahnspange hat das einzige wovors mir graut ist eben dass ich dann unmögliche zähne bekomm weil ich die so eigtl immer ganz schön fand also von der gradigkeit her usw ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

(besonders seit mir dr dr k ein paar äußerst nette sprüche gedrückt hat:twisted: )...

Was?? Ich denke dieser Arzt ist so top??? Zumindest was man hier im Forum so ließt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine KFO meinte, ich sollte mit circa 6 Monaten rechnen. Zwischendurch muss auch erst eine Gaumennahterweiterung gemacht werden (mein OK ist zu schmal), und die eigentliche OP wird dann wohl im Sommer stattfinden. Ich bin in der Charité in Berlin in Behandlung, und die haben mir auch einen Kieferchirurgen empfohlen.

Ich hab auch lange gebraucht, bis ich mich entschlossen hatte...aber wenn du die paar Monate durchhältst, kannst du dich danach umso mehr über dein neues Gebiss freuen:-)

Ich kann dich ja gerne auf dem Laufenden halten, wie sich meine Zahnstellung verändert (noch ist nicht viel zu sehen)...

Wie ist denn der Stand der Dinge bei deiner Behandlung? Hattest du gerade erst dein erstes Beratungsgespräch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bin noch ganz neu im "business" und hab ehrlich gesagt totale angst vor allem was mir jetzt bevorsteht, fast noch mehr vor der zahnspange als vor der op, weil es ja überall heißt es würde zu einer ästhetischen verschlechterung kommen während man die spange trägt... fühl mich jetzt ja mittlerweile schon wie ein monster (besonders seit mir dr dr k ein paar äußerst nette sprüche gedrückt hat:twisted: )... wie soll das erst werden wenn das durch die spange noch schlimmer wird...??? kann mir dazu jmd was sagen, also wie war das bei euch? ist das wirklich so ne krasse sichtliche verschlechterung oder eher funktional?

mein kfo hat gesagt meine zähne wären ja schon schön gerade etc da würd ne spange für c.a 6 monate reichen danach op(uk rückverlagerung und ok vorverlagerung) und dann eben noch die anschlussbehandlung.... mach mir aber trotzdem total die gedanken weil ich mich halt eh so schon echt schlecht fühle mit dem istzustand und dann soll das noch schlimmer werden!? ahhh

würde mich freuen wenn mir hier jmd antwort geben kann, krieg schon echt kreislauf bei dem gedanken:-?

glg alex

Hallo Alex,

bei mir wir dasselbe operiert: Ok vor, UK zurück. In meinem Fall ist die "Verschlechterung" während der KFO-Behandlung, dass die Progenie verstärkt sichtbar wird. Ganz einfach deshalb, weil meine lückig stehenden OK-Frontzähne geschlossen werden und gerade gestellt werden.

Die haben den UK-Überbiss im Laufe der Zeit bis auf 1mm kompensiert und stehen deshalb schräg nach vorn, die Progenie fällt dadurch weniger auf. Bei der Ausformung der Frontzähne beider Kiefer werden die Lücken geschlossen und die Zähne aufgerichtet. Daher auch in meinem Fall bis zur OP eine vermeintliche Verschlechterung. Ist aber relativ, denn die "sichtbarere" Progenie wird mit verschwindenen Lücken entschädigt, was beim Lachen schöner ist. :-D

Wie ist denn bei Dir die Ausgangslage Deiner Zähne?

LG

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also meine ausgangsstellung, mh schwer zu sagen kann jetzt leider keine fachbegriffe verwenden aber lücken oder so hab ich keine sind alle gerade (hatte ja früher schon 3 jahre ne feste zahnspange) und der arzt meinte wohl die uk zähne müssten jetzt aufgerichtet werden oder so aber ich muss mal nachfragen das hat der eher so im vorbeigehen gesagt, haben ja alle keine zeit iwie:???: :twisted::mrgreen:

dr. k ist auch der beste soweit ich weiß auf dem gebiet aber fand seine äußerungen einfach etwas gemein weil er ja eigtl wissen müsste, dass da leute hinkommen die schon genug probleme mit ihrem aussehen haben und sich nicht noch vor versammelter manschaft anhören will wie schlimm man aussieht und was für ein schwerer fall man ist, hätte da fast angefangen zu heulen vor allen kann aber auch sein dass ich einfach total überempfindlich bin und deshalb alles falsch aufgenommen hab oder so aber war mir halt dann iwie nicht mehr so sympathisch ...was aber nix dran ändert dass ich mich auch definitiv bei ihm operieren lassen werde weil er nunmal der beste ist ;)

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Alexa,

Erstmal Herzlich Willkommen und viel Glück bei deiner Behandlung...

Ob ich denn von dir angesprochenen Arzt mag oder nicht, manchmal meinen sie das eher nett oder scherzhaft...

orig. meine KFO (iwan bei nem Kontrolltermin):

Soll ich ihnen mal die Schneidekanten glätten, das sieht ja aus wie Fasching...

Eher drüber gelacht, und mich gefreut das jemand auch mal etwas sieht, und nicht nur auf die Medizinische Funktionsfähigkeit schaut...

Zum Thema Zeit, die hatten sie bisher alle für mich:

Allererster Termin bei meiner KFO, ne halbe Stunde geschaut und schon mal erste Möglichkeiten erläutert.

Besprechung Behandlungsunterlagen mit dem Mann meiner KFO, fast 1,5 Stunden dort gesessen und mit ihm über die Behandlung gesprochen.

Chirurgin wegen Extraktion meiner Weisheiten, Besprechung, 20 min. Zeit genommen, ich konnte alle fragen stellen die ich wollte, andere machen so ein Termin im vorbeigehen innerhalb von 5 min.

Extraktion Weisheiten: 30 min. inkl. allem in dem Fall war ich froh das es so schnell ging, meine Chirurgin hatte eigentlich 45 min. gerechnet.

Vorstellung beim Chirurgen wegen der Umstellungsosteotomie, ich konnte wirklich alle fragen stellen, und er hatte ewig Zeit schien es mir, sicher nicht so gewessen, aber er hat mich echt gut beraten, war so froh darüber...

Also was die Zeit von Ärzten in diesem Behandlungszusammenhang angeht, kann ich bisher nur Positive Dinge berichten...

Und wenn wir schon mal bei Zeit und Zähnen sind:

Am besten war Fr. Claußnitzer von einer bekannten Berliner Zahnarztpraxis im Dezember, der Absolute PZR Rekord, 22 min. OHNE Abstriche machen zu müssen, hat mich trotzdem wie gewöhnt verwöhnt, und es ging nicht zu lasten des Ergebnisses, jetzt werden einige sagen dass geht nicht, DOCH probiert es einfach :-D

Herzliche Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden